Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 9
Titel: Drei Pferdefreundinnen – Filmpferd in Not
Reihe: Drei Pferdefreundinnen
Kollation: CD. Lesung, ca. 129 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2018
ISBN: 978-3-8445-3059-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Krimi, Pferd
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Drei Pferdefreundinnen – Filmpferd in Not
Ausgerechnet an ihrem ersten Arbeitstag kommt Mila zu spät. Sie will nämlich ein Praktikum auf dem Gestüt Casparon absolvieren. Da sind auch die Pferde der benachbarten Filmstudios. Wegen ihrer Verspätung lässt der Gestütsleiter Mila hart arbeiten. Glücklicherweise lernt sie Nelly und Kata kennen und versteht sich sofort gut mit den zwei Mädchen. Sie wissen auch, warum der verstörte Hengst, den Mila gleich beim Betreten des Stalls gehört hat, immer in seiner Box eingesperrt ist. Das Schicksal dieses Pferdes beschäftigt Mila. Als sie Leo, den Sohn eines Stuntmans, auf den Hengst anspricht, reagiert dieser abweisend. Doch er scheint mehr zu wissen und Mila will der Sache gemeinsam mit ihren neuen Freundinnen auf den Grund gehen.
> Die Handlung ist vorhersehbar und die Zusammenstellung der Charaktere einfach gezeichnet. Doch die Interpretation von Leonie Landa ist lebendig und erfrischend. Mit stark ausgeformter Betonung widerspiegelt sie gelungen die Stimmung unter den drei Freundinnen. Karin Schmid

Titel: Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich
Reihe: Bulli & Lina 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 149 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8452-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich
Wunderbar! Lina kann während den Sommerferien mit ihrer Freundin zusammen einen Malkurs besuchen. Doch daraus wird nichts. Ihre Mutter fühlt sich verpflichtet, Opas Haus während dessen Abwesenheit zu „hüten“. Mist! Jetzt sitzt die elfjährige Lena am Gartenteich in der Pampa, soll die wertvollen Kois füttern und wird dauernd von einem schwarzen Pony der benachbarten Ponyfarm belästigt. Und als wäre das nicht genug, quatscht der Pferdejunge Lucas sie auch noch an.
> Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lina und dem Pony Bulli erzählt und durch passende, hübsche Bilder aufgelockert. Linas Enttäuschung und ihre Verweigerungshaltung am erzwungenen Ferienort ist sehr gut nachfühlbar, Bullis aufkeimende Sympathie für Lina und seine „Gespräche“ im Pferdestall etwas gewöhnungsbedürftig. Was im ersten Teil des Bandes vielversprechend beginnt, verkommt im zweiten Teil zu einer Slapstick-Komödie mit gestohlenen Kois, einer Verfolgungsjagd und plötzlicher Leidenschaft fürs Reiten. Katharina Siegenthaler

Titel: Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof
Reihe: Fabelhafte Feline 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 132 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-62136-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof
Das Buch ist eine Geschichte aus der Reihe „Fabelhafte Feline“. Dieser Band heisst „Das Geheimnis vom Glückskleehof“. Die Originalsprache ist deutsch, es hat 133 Seiten und alle paar Seiten hat es lustige Zeichnungen in Schwarz-Weiss. Feline ist die Hauptperson; sie ist ein fröhliches Mädchen. Weil ihre Eltern eine Tierarztpraxis auf dem Glückskleehof eröffnen, muss Feline natürlich mit dorthin ziehen. Das heisst Abschied von ihrer Stadt, ihrer Schule, ihren Freunden. Auf dem Hof trifft sie auf Paulo, einen sprechenden Kater! Ob sie Freunde werden? Weiter erzähle ich nicht, sonst verrate ich alles …
> Ich habe das Buch ausgewählt, weil mich der Titel und das farbige Buchcover besonders angesprochen haben. Die Geschichte hat mir zwar gefallen, aber ich empfehle sie eher jüngeren Mädchen, so Erst- und Zweitklässlerinnen. Für ältere und schon sehr geübte Leserinnen ist es zu wenig spannend und etwas langfädig. Emilie B. (10 Jahre)

Titel: Sommerstürme
Kollation: Broschur, 230 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60348-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Sommerstürme
Kim freut sich auf die Sommer-Surf-Freizeit mit ihrer Schule auf Sylt. Mit dabei ist natürlich auch ihr Freund Simon, in dessen Zukunftspläne Kim fest eingebaut ist. Diese Vorstellung beunruhigt sie, zumal Simon sehr eifersüchtig ist. Verunsichert darüber, stellt sie ihre Beziehung in Frage. Als sich herausstellt, dass ausgerechnet der sympathische junge Mann, mit dem sie zehn Tage zuvor in der Tierklinik gesprochen hat, der Surflehrer ist, fährt ihre Gefühlswelt auf einer Achterbahn.
> Die 17-jährige Kim erzählt ihre Geschichte selber und man wird Zeuge davon, wie der Traumboy zum Ekel wird und eine Freundschaft aus der Kindheit zerbricht. Erleichtert nimmt man Kims Einsichten zur Kenntnis und fiebert mit ihr, ob und wie es zum Happyend mit dem Surflehrer kommt. Dies alles vor einer Kulisse mit Wind und Sand an der Nordsee. Eine erfrischende, leichte Sommerlektüre. Katharina Siegenthaler

Titel: Flätscher – Krawall im Kanal
Reihe: Flätscher 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76176-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Flätscher – Krawall im Kanal
Der zweite Fall für Flätscher, das prahlerische Stinktier, und seinen Assistenten Theo, den schüchternen Sohn des Kochs, führt die beiden Detektive in die Kanalisation. In der Nachbarschaft verschwinden Tiere und Flätscher macht sich auf die Suche nach ihnen. Vorübergehend landet er gar selber in einem Käfig. Das ist die Gelegenheit für Theo, über sich selber hinauszuwachsen und seinem Freund und Vorgesetzten zu helfen. Gemeinsam legen sie schliesslich dem üblen Tierfänger das Handwerk!
> Nebst dem Fliesstext lockern Sprechblasen, ganzseitige, bunte Bilder und lautmalerische Wörter in Grossbuchstaben die 143 Seiten auf, so dass auch leseungeübte Jungen und Mädchen rasch vorwärtskommen. Auch wenn sich das Stinktier überaus selbstsicher und überheblich gibt, werden doch auch Momente beschrieben, in denen es sich fürchtet. So ist es trotz seiner Grossspurigkeit eine sympathische Figur. Gute Unterhaltung. Sandra Dettwyler

Titel: Flätscher – Die Sache stinkt!
Reihe: Flätscher 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 79 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Audiolino, 2016
ISBN: 978-3-86737-251-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Flätscher – Die Sache stinkt!
Das Stinktier Flätscher wird gejagt. Und zwar vom Besitzer und Spitzenkoch des Restaurants „Wilder Elch“. Denn Flätscher sucht nach leckeren Speiseresten des Wirtshauses im Hinterhof. Ausgerechnet der Sohn des meisterhaften Semmelknödelkochs, Theo, rettet Flätscher. Gemeinsam gründen der Junge und das findige Stinktier die Hinterhof-Detektei. Schon steht der erste Fall an. Theos Vater wird nämlich von einem üblen Zechpreller betrogen. Die beiden Detektive gehen der ersten Spur nach und haben Erfolg.
> Die Betrugsgeschichte ist klar, logisch, hat Tiefgang und durch das grosstuerische Stinktier erhält der Fall Würze. Der Sprecher Erkki Hopf baut stimmlich diese Charaktereigenschaft Flätschers mit rasant fliessender Erzählweise und liebevoll übertriebener Betonung aus. Das Zusammenspiel verschiedenster, stark ausgearbeiteter Rollen wird durch flotte Musik unterlegt und ergibt einen vergnüglichen Hörkriminalfall. Karin Schmid

Titel: Flätscher – Die Sache stinkt!
Reihe: Flätscher 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 121 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-76156-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2016
Flätscher – Die Sache stinkt!
„Ich bin übrigens Flätscher, das cleverste Stinktier der Grossstadt und immer auf Ganovenjagd!" Die Detektei befindet sich, gut versteckt, im Hinterhof, und wie alle guten Detektive verfügt Flätscher über ein Netzwerk. Seine Lieblingsspeise sind die Semmelknödel des Kochs aus dem „Wilden Elch“. Als er vom Koch dabei erwischt wird, wie er welche aus der Abfalltonne klaubt, erhält er unerwartet Hilfe von Theo, dem Sohn des Kochs. Zusammen werden sie ein unschlagbares Ermittlerduo.
> Fiktion und Realität sind in dieser rasanten Geschichte klug gemischt und führen zu viel Situationskomik. Überzeichnete Charaktere – hier der selbstverliebte und draufgängerische Flätscher, dort der etwas unsichere Theo – passen ebenso dazu wie verschiedene Wortschöpfungen, z. B. „stinkologisch“ und „testologisch“. Der Illustrator beherrscht offensichtlich die Kunst der Comiczeichnung und bringt noch mehr Dynamik in die Szenerie. Ein echtes Lesevergnügen für Jungs. Folgebände sind in Planung. Katharina Siegenthaler

Titel: Motiv: Angst
Kollation: -
Verlag, Jahr: Edition Zweihorn, 2008
ISBN: 978-3-935265-65-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Motiv: Angst
Jan wird ungewollt Zeuge, wie ein Mitschüler von einer Schülerbande gezwungen wird, eine Nacktschnecke zu schlucken. Als er sich wegschleicht, bemerken sie ihn. Das ist der Anfang eines Teufelskreises, denn durch Jans Schweigen wird auch er ein Opfer der Bande. Lehrer und Eltern können kaum helfen. Die neue Englischlehrerin hat genug zu kämpfen, damit sie die Klasse im Griff behält. Erst allmählich und mit Hilfe von aussen beginnen sich die Dinge zu klären. – „Dies ist eine authentische Geschichte. Sie beruht auf konkreten Erfahrungen…“, steht in der Einleitung. Aus der Sicht von Jan und der Lehrerin erzählt die Autorin, wie die beiden Gewalt und Mobbing erfahren. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind immer wieder Aussagen von Schülern und Lehrern eingestreut. Ziel des Buches ist es, auf Gewalt und Mobbing aufmerksam zu machen und Anti-Gewalt-Programme zu propagieren. Weil die Bezugspersonen in der Geschichte jedoch immer wieder wechseln, verflacht die Intensität der Erzählung und gleitet ins Allgemeine. Das ist schade, denn das Anliegen wäre wichtig. Katharina Wagner

Titel: Tohu Wabohu - Nix für müde Krieger
Reihe: Tohu Wabohu 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 155 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2013
ISBN: 978-3-570-15683-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Indianer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2013
Tohu Wabohu - Nix für müde Krieger Ein Comic-Roman
Tohu Wabohu macht seinem Namen alle Ehre. Sein Leben ist ein richtiges Durcheinander: Die Eltern geschieden, die Mutter eine Weisse, der Vater ein Indianer. Auch in der Stadt herrscht Wirrwarr. Schielender Coyote, ein gefürchteter Bandit, taucht auf, und es wird richtig gefährlich, als dieser den Sheriff als Geisel nimmt. Dank den Indianerweisheiten des Vaters und den Ermahnungen der berufstätigen Mutter findet Tohu überraschende Mittel und Wege aus dem Chaos. Wichtiger Begleiter ist dabei sein Pony Matschi.
> Die turbulente Geschichte um die Abenteuer des kleinen Halbindianers Tohu führt gleichzeitig ein in die indianische Lebensweise und das noch heute aufregende Leben im Wilden Westen. Ein lustiger Comic-Roman mit witzigen Zeichnungen von Susanne Göhlich. Barbara Schwaller