Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Ghetto Kidz
Kollation: CD. Lesung, ca. 224 Min.
Verlag, Jahr: Jumbo, 2009
ISBN: 978-3-8337-2363-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Soziales, Entwicklung
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Ghetto Kidz
Von Anfang an ist es für Kalon klar, dass er nicht Gangmitglied der Douglass Disciples werden will. Kalon lebt mit seiner Schwester und der Grossmutter in einer kleinen Wohnung im Ghetto einer amerikanischen Grossstradt. Er möchte es schaffen, eine anständige Ausbildung absolvieren und auf rechtschaffene Art seine Familie ernähren. Denn Kalon ist intelligent und das weiss auch Marcus, der Gangführer, zu schätzen. Er macht ihm entsprechende Angebote, doch Kalon will nicht wie so mancher Gangjunge tot am Strassenrand enden. Als Kalons Grossmutter den Job verliert und seine Schwester allein mit Zwillingen dasteht, holt ihn die Realität brutal ein. – Jona Mues liest mit unglaublichem Engagement und verleiht den verschiedensten Gefühlen so differenziert Ausdruck, dass man Kalons Geschichte nicht bloss hört, sondern unweigerlich miterlebt. Die bedrückende Realität in Morton Rhues Geschichte wird durch diese Leseart fassbarer, erhält verschiedene Gesichter – eine wunderbare Arbeit. Karin Schmid

Titel: Nicht Chicago, nicht hier
Kollation: CD. Lesung, ca. 104 Min., 2 CD, Neuauflage
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2014
ISBN: 978-3-8337-3337-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Mobbing, Gewalt
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.09.2014
Nicht Chicago, nicht hier
Es fängt im Bus an. Da beobachtet Niklas, wie der Neue, Karl, eine ältere Frau absichtlich nicht vorbeigehen lässt. Dann besucht Karl Niklas und lässt eine CD mitlaufen. Beim nächsten Mal leiht Karl sich das CD-ROM-Laufwerk von Niklas' Vater aus. Später will er das Gerät nicht mehr zurückgeben. Er behauptet sogar, nichts von der ganzen Sache zu wissen. Niklas gibt nicht nach und verlangt das Laufwerk zurück. Die Folgen seiner Hartnäckigkeit bekommt er nun körperlich zu spüren.
> Gewalt, grundlose Quälerei und dieses Gefühl der Machtlosigkeit bei den Betroffenen – hier bei Niklas – werden Schritt für Schritt in allen Gefühlsfärbungen dargestellt. Zwei Sprecher lesen die auf zwei Zeitebenen erzählte Geschichte. Die Stimme der weiter zurück liegenden Ereignisse hat eine spröde Seite und doch vollklingende Emotionen; diejenige der Gegenwart ist von einer tiefen Wärme und lässt die Gefühle bei den Hörenden vibrieren. Unmittelbar, echt und ein Aufruf hinzuschauen, zu reagieren. Karin Schmid