Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: 1, 2, 3, 4, ... wer spielt mit mir?
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2011
ISBN: 978-3-939944-65-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Zahlen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
1, 2, 3, 4, ... wer spielt mit mir?
Wilhelminchen will Tierparade spielen. Doch da sagt ihre Mutter, eine kleine Maus allein könne keine Tierparade sein. Traurig macht sich Wilhelminchen auf dem Trottinett davon und bemerkt nicht, wie sich ihr zwei Hasen auf dem Tandem anschliessen. Dem kleinen Umzug folgen Gänse mit Dudelsäcken, Schweinchen in Go-Carts und Kängurus auf Hüpfbällen. Eine grosse Überraschung für die Maus, die denkt, sie wäre noch immer allein.
> Ein Zählbuch mit einer Maus und vielen unerwarteten Begleitern. Dass Wilhelminchen am Ende ihres vermeintlich erfolglosen Spiels einen Freund fürs Leben findet, erfährt man leider nur bei sehr genauem Hinsehen und eher zufällig. Die Zahlen Eins bis Neun kommen sowohl in den lustigen Reimen, wie auch gekonnt als Nummern in den Bildern platziert vor und verbinden so zählen mit suchen und mitmachen. Wunderschönene Illustrationen von Noëlle Smit zeigen einen fantasievollen, bunten Tierumzug mit witzigen Details und lustigen Charakteren. Andrea Eichenberger

Titel: Viel Geschrei um ein geklautes Ei!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2015
ISBN: 978-3-86429-111-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tierverhalten, Vögel
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2015
Viel Geschrei um ein geklautes Ei!
Henriettes Ei ist weg – dabei war es doch das allerschönste Ei der Welt! Irgendjemand muss es geklaut haben. Sofort macht sich die Hühnerschar auf, um den Eierdieb zu suchen. Der Fuchs könnte es gewesen sein, denn wer Hühner stiehlt, lässt sicher auch Eier mitgehen. Aber nein, weshalb sollte der sich mit einem kleinen Ei begnügen, wenn er ein ganzes Huhn haben kann? Dann war es vielleicht die Elster oder der Waschbär. Oder hat sich der Eierdieb hinter der Kellertür mit dem Loch versteckt?
> Vorurteile sind das zentrale Thema dieses amüsanten Bilderbuches. Es ist ein Buch, in dem der gleichrangige Text eine wichtige Rolle spielt, denn nur damit kann die Aussage der kräftig kolorierten Illustrationen richtig gedeutet werden. Die Farbgebung der Hühner entspricht nicht immer der Wirklichkeit, sie betont aber den Kunstcharakter der Figuren. Inhaltlich knüpft das Buch, wenn es erzählt wird, an die Erlebniswelt von Kleinkindern an. Text und Bild richten sich aber eher an ältere Rezipienten. Béatrice Wälti-Fivaz