Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7
Titel: Das blaue Herz von Finn
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2019
ISBN: 978-3-942795-79-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Das blaue Herz von Finn
Lena hat einen Freund. Er heisst Finn, ist grösser als sie, bewegt sich komisch, lacht viel und liebt es, wenn Lena singt. Er liebt dies, weil es so schön klingt und er sich vorstellt, dabei gut einschlafen zu können. Aber Lena kann am Abend nicht zu Finn gehen und singen. Das macht Finn „traurigböse“ oder „bösetraurig“ und Lena ratlos. Nach einem Traum weiss sie, wie sie Finn wieder fröhlich machen kann.
> Munter und wertefrei erzählt Lena, wie sie Finn kennengelernt hat und was sie zusammen unternehmen. Doch beim Betrachten der Bilder wird klar, dass Finn behindert ist und in einem Heim wohnt. Eine Tatsache, die in der Geschichte erst von Bedeutung ist, als Lena zu Finn singen gehen soll. Eindrückliche Aquarellbilder zeigen, z. B. bei nächtlichen Szenen, einen fliessenden Übergang von dunklem Blau zu Braun. Darin sind Figuren und Details mit feinem Strich gezeichnet. Ein Buch zum Thema Integration, das gleichzeitig den Zauber einer unbeschwerten Kinderfreundschaft verströmt. Katharina Siegenthaler

Titel: Der kleine blaue Schirm
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2019
ISBN: 978-3-219-11790-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Der kleine blaue Schirm
Sie staunen nicht schlecht, die Tiere im Wald: Da kommt mit dem wilden Wind ein blaues Ding angeflogen und die Tiere rätseln, was es wohl sein könnte. Ein Wolkenspringding, meint Frau Eichhorn; eine Rundumsause, piepsen die kleinen Raben. Am Teichrand meint der Frosch: „Toll, das ist ein Superwindfänger.“ Aber nein, Mama Maus ist überzeugt, dass das ein Plitschplatschbecken ist, und sie lässt ihre Kinder an diesem heissen Tag darin plantschen und baden. Als es dann noch zu regnen beginnt, findet die gesamte Tierschar darunter Schutz.
> Was so ein kleiner Schirm alles sein kann! Sympathisch ist diese verschmitzte Geschichte von dem blauen Schirm, der dem Försterjungen vom Wind weggefegt wird. Brigitte Weninger erzählt mit viel Sprachwitz, und Katharina Sieg ergänzt den Text mit schönen, bunten, aquarellartigen Illustrationen. Silvia Kaeser

Titel: Das Läusegedicht
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-370-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2019
Das Läusegedicht
Es grüsst die Laus, frisch geschlüpft, und lupft ihren Läuseeierschalenhut. Voller Tatendrang verlässt sie ihre Brutstelle und hüpft von Kopf zu Kopf, um ein neues, behagliches Zuhause zu finden. Doch nicht überall gefällt es ihr. Mal ist es zu zerzaust, mal zu sandig oder blutlos. Doch sie gibt nicht auf und landet auf dem elften Haarschopf genau richtig.
> Die blaue Laus mit dem schwarzen Umhang ist mit enormer Sprungkraft versehen und deshalb wie Batman unterwegs. Ihre Spur ist als gestrichelte Linie verfolgbar und führt über die Seiten hinaus. Jede Doppelseite zeigt sie auf einem Kopf, der grossformatig und einprägsam dargestellt ist. Dabei herrschen Brauntöne vor. Viele witzige Details sind benennbar, und manchmal nimmt die Laus etwas Kleines von einer Person mit. Dass sie es auf dem nächsten Kopf nicht mehr dabeihat, wirft bei aufmerksamen Kindern vermutlich Fragen auf. Ein kurzes, bebildertes Gedicht über eine lästige Plage, mit einem Schuss Humor. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Tiere und die Wörter
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2018
ISBN: 978-3-7074-5209-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Die Tiere und die Wörter
Das mit den Wörtern ist einfach, behauptet der Frosch. Doch ist es das? Eine ganz andere Meinung zu Wörtern haben Zebra und Giraffe. Auf der Jagd nach dem Zebra stellt sich der Leopard plötzlich die Frage: Denkt er nun zuerst das Wort oder das Tier? Lieber wäre es ihm, es gäbe nur das Tier Zebra und nicht das Wort. Und da sind ja auch noch das Gnu, die Gazelle und der Zobel. Ihm wird schon ganz schwindlig angesichts der vielen Namen und Tiere. Er entschliesst sich, einen ganz besonders klugen Bären zu besuchen. Die beiden verwickeln sich in einen philosophisch-frechen Schlagabtausch um die Frage, wie Bedeutungen und Sprache entstehen.
> Magisch verträumte Bilder versinnbildlichen die doch teils recht schwierigen Gedanken hinter dem Text. Mit seinem wie ein Universum gezeichneten Fell wird der Philosophenbär zum Sympathieträger. Ein anregendes Buch für Kinder, welches aber die Begleitung Erwachsener erfordert, um die Geschichte nach dem offenen Ende weiterzuspinnen. Christina Weirich

Titel: Der kleine rote Pullover
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11740-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Der kleine rote Pullover
Vater Rabe flattert aufgeregt durch den tief verschneiten Wald. Er bringt einen kleinen, roten Pullover, den er von einer Wäscheleine "geklau-ft" hat, als Dach fürs Rabennest mit nach Hause. Seine Idee kommt bei Frau Rabe gar nicht gut an. Das Rot des Pullovers ist viel zu auffällig und könnte den Falken anlocken. So landet der rote Pullover im Schnee. Später versucht der Hase ihn als Ohrenwärmer einzusetzen und Frau Eichhorn nutzt ihn als Tasche. Der wertvollste Verwendungszweck des Pullovers aber findet sich erst später ...
> Schon die Kleinsten werden die ideenreiche Reise des roten Pullovers von Tier zu Tier gerne begleiten. Die durch ihre Pauli-Bücher bekannt gewordene Autorin beschreibt die Geschehnisse im Wald erfrischend umgangssprachlich. Eingebettet ist der Text in Winterbilder von Katharina Sieg. Ihre Aquarell- und Buntstiftillustrationen wirken leicht und beschwingt. Agile, spassige Figuren mit eng beieinanderstehenden Augen bevölkern ihre Bildwelten. Nett und unbeschwert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Jeden Morgen um 10
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2016
ISBN: 978-3-7074-5189-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Jeden Morgen um 10
Jeden Morgen um 10 Uhr nimmt Max, der Hund, das Fährschiff und setzt von La Maddalena auf die Insel Palau über. Dort verbringt er den ganzen Tag mit Faulenzen und fährt am Abend zurück. Auf der Insel wird seit langem gerätselt, was denn der Grund sein könnte, dass Max jeden Tag diese Reise auf sich nimmt. Die wildesten Spekulationen machen die Runde; Pfarrer, Bäcker, Gemüsefrau, Schneiderin, Baumeister und Wirtin machen sich so ihre Gedanken, und jeder ist sicher, dass seine Geschichte die einzig richtige ist. Ist sie das? Gina, die Tochter der Wirtin, will es ganz genau wissen!
> Fröhliche, bunte Bilder begleiten den Leser zu den verschiedenen Geschichten darüber, was denn nun der Grund für Max’ Reise sein könnte. Zum Vorlesen sehr gut geeignet, auch um selber neue Varianten zu den Tagesreisen zu erfinden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Silvia Kaeser

Titel: Adalbär & Katzarina
Kollation: geb., farb. illustr., 44 S.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2015
ISBN: 978-3-7017-2143-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: ABC, Heiteres
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2015
Adalbär & Katzarina Gross und klein, zahm und wild - Ein Tier-ABC in Wort und Bild
Wenn im Alphabet der arme Ameisenbär sein „A“ verliert und dann auf Meisen Jagd machen muss und ein Hase, ein Hamster und ein Hund gegen die Schnecke ein Wettrennen verlieren – ja, dann ist viel los und es gibt viel zu schmunzeln und zu lachen. Die Katze Katzarina zum Beispiel findet das Müdsein nach dem Essen ja so viel schöner, als so mancher Mensch glaubt, und träumt auf dem Baum ihren Katzentraum, während der Nachbarhund hechelnd drum herumrennt.
> Allerhand Tiere bevölkern das von Katharina Sieg liebevoll in bunten Aquarellen gestaltete Buch. Von A wie armer Ameisenbär bis Z wie zornige Katze ist das ganze Alphabet mit lustigen Reimen vertreten. Die Vers-Geschichten eignen sich sehr gut zum Vorlesen. Zum Selberlesen braucht es für Erstleser etwas Übung, da doch auch ziemlich schwierige Wörter zu entziffern sind. Ein bunter, empfehlenswerter (Vor-)Lesespass. Silvia Kaeser