Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp
Kollation: Geb., s.w. illustr., 244 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76175-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Sagen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp Götter und Helden erzählen griechische Sagen
In 24 Kapiteln von Achilles, Aphrodite, Hera, Odysseus und so weiter bis Zeus stellen sich die meisten der antiken Götter und Göttinnen vor. Eine ulkig gestaltete Doppelseite liefert die jeweilige Biografie, mehrseitig wird dann eine aus Literatur und Kunst zumeist wohlbekannte Episode des Protagonisten (die Hälfte weiblich) erzählt: Wie kommt Achilles zu seiner verwundbaren Ferse? Was steckt in der verhängnisvollen Büchse der Pandora? Natürlich begegnen sich einige der Bewohner des Olymp; bekanntlich sind sie ja eine Familie.
> Dass die Helden recht oft ein ziemlich liederliches Leben führten, weiss der Autor mit liebevollem Augenzwinkern zu erzählen; die begleitenden Strichzeichnungen der Künstlerin ergänzen die Texte locker. Nicht zu einem Zusammenhang verpflichtet, verspricht das Buch gezielt den Genuss von Einzelheiten, und manch ein belesener Konsument kann bei dieser Gelegenheit sein Wissen um antike Abenteuer und Tragödien auf erfrischende Weise aufpolieren. Siegfried Hold

Titel: Ich, Zeus und die Bande vom Olymp
Kollation: CD. Lesung, ca. 368 Min., 5 CD's
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2017
ISBN: 978-3-7313-1161-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Griechen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Ich, Zeus und die Bande vom Olymp Götter und Helden erzählen griechische Sagen
Sie muss ihre Heimat Phönizien verlassen, denn ihr Bruder trachtet nach ihrem Leben. Die kluge Königin flieht mit ihren Gefährten nach Nordafrika. Dort herrscht Jarbas, der König eines Nomadenvolkes. Selbstbewusst, wenn auch ohne Reich fragt sie ihn, ob er ihr ein Stück Land für sie und ihre Mitstreiter abtritt. Grosszügig gewährt Jarbas der Frau so viel Land, wie sie mit einer Kuhhaut umspannen kann. Er hat nicht mit der Schlauheit seiner Bittstellerin gerechnet. Diese schneidet die Kuhhaut in dünne Streifen und näht sie zusammen. So kann sie ein grosses Stück Land umspannen und gründet eine Stadt. Die Königin heisst Dido und herrscht nun über Karthago.
> Frank Schwieger lässt die grössten Götter und Helden ihre Geschichten in der Ich-Form erzählen. Lebendig und sehr einnehmend präsentieren die verschiedenen Sprechenden zuerst immer ein Kurzporträt ihrer Figur, dann folgt ihre Geschichte. Ein für Kinder packend gestalteter und interpretierter Einstieg in die Welt der griechischen Mythologie. Karin Schmid

Titel: Die Rache des Gladiators – Ein Abenteuer aus dem alten Rom
Kollation: Reihe: Tigerauge 13. Broschur, s.w. illustr., 127 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2010
ISBN: 978-3-423-07725-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Römer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Rache des Gladiators – Ein Abenteuer aus dem alten Rom
Julia ist die Tochter des Ädils Julius Cäsar. Marcus‘ Vater ist Wirt einer Campora. Ihm steht der gebildete Sklave Argetorix zur Seite. Julia und Marcus treffen trotz des sozialen Unterschieds zufällig aufeinander. Doch als Marcus in der Wirtschaft ein Gespräch zwischen einem Lanista (Besitzer eine Gladiatorentruppe) und einem Gladiatoren belauscht, muss er weitere Schritte unternehmen. Denn die Finsterlinge scheinen Julias Vater im Visier zu haben! Die Zeit drängt, es stehen grosse Veranstaltungen bevor und der Ädil ist dauernd unterwegs. Schliesslich gelingt es Argetorix, die spröde Julia für sich und die drohende Gefahr zu interessieren.
> Eine süffig geschriebene, spannende Geschichte mit historischem Hintergrund. Zeitweise kommt man sich wie in einer Lateinstunde vor. Kleine Sachkapitel beschreiben das Leben im alten Rom. Ulrich Zwahlen