Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Biohacker
Kollation: Broschur, 59 S.
Verlag, Jahr: da bux, 2018
ISBN: 978-3-906876-10-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Biologie, Computer
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Biohacker
Wer hat den Schulcomputer gehackt? War es Bobo, der in sich gekehrte Junge? Sein bester Freund und seine beste Freundin verdächtigen ihn nur kurz. Bald merken sie nämlich, dass er sich für etwas viel Brisanteres interessiert: Er will die Erbanlagen von Lebewesen hacken. Ganz harmlos findet Bobo es, einer Alge die Gene eines Leuchtkäfers einzupflanzen und sie so zum Leuchten zu bringen. Sein Freund ist da jedoch ganz anderer Meinung.
> Viele neue Möglichkeiten eröffnen uns die Wissenschaften der Informatik und der Gentechnologie. Der Autor ist für seine Krimis bekannt – hier hat er nun eine kurze Geschichte in einfacher Sprache geschrieben, um Jugendliche zu eigenen Gedanken zu diesen Themen anzuregen. Zwischen Freundschaft, Liebe und Forscherdrang bleibt die Spannung ein wenig auf der Strecke. Das Büchlein ist aber schnell gelesen und eignet sich als Diskussionsgrundlage für Jugendliche. Monika Fuhrer

Titel: Stilles Gift
Kollation: Broschur, 205 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2009
ISBN: 978-3-407-74118-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Naturschutz
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Stilles Gift
Eines Tages ist Pascal spurlos verschwunden! Kam er mit den unfreundlichen Bemerkungen von Reto nicht zurecht, oder hat sein Verschwinden etwas mit Herrn Germann zu tun, in dessen Garten Pascal ein krummes Geschäft vermutete? Pascals Freunde befürchten Schlimmes. Sie beginnen ihn zu suchen und entrinnen dabei nur knapp dem Tod. Zu guter Letzt wird ein Umweltskandal aufgedeckt. – Die Geschichte ist von einem Schweizer Autor geschrieben und spielt in Zürich. Neben der brisanten Thematik der Umweltverschmutzung nimmt der Autor auch andere, für Jugendliche wichtige Themen auf: Franziska überlegt sich immer wieder, ob das wirklich Liebe ist, was sie für ihren Freund Reto empfindet. Und was sind das für Gefühle gegenüber Pascal? Pascal bietet wegen seiner dunklen Hautfarbe eine Angriffsfläche. Was können unreflektierte Bemerkungen diesbezüglich in einem Menschen auslösen? Der Roman bietet spannende Unterhaltung für Jugendliche, obwohl sich alles ungefähr so entwickelt, wie man es erwartet. Iris Wehrli

Titel: Leise Angst
Kollation: Broschur, 251 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2014
ISBN: 978-3-407-74465-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Angst, Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.08.2014
Leise Angst
Sirine, eine Neuntklässlerin aus Zürich, beobachtet einen Mord, kann aber nicht zur Polizei, da sie illegal in der Schweiz lebt. Sie erzählt ihren Freunden Rena, Tom und Nico davon. Gemeinsam beschliessen sie, erst mal nicht zur Polizei zu gehen. Tom, gutaussehend und verliebt in Rena, riecht hier seine Chance, mit der eigenen Aufkärung des Mordes bei ihr zu punkten. Doch der Mörder merkt, dass ihn jemand beobachtet hat und wird zur tödlichen Gefahr.
> In diesem spannenden Jugendkrimi ist die Angst ist das zentrale Thema. Angst, verlassen zu werden, Angst, erwischt zu werden oder Angst, keine Lehrstelle zu finden. Severin Schwendener, 2014 mit dem Zürcher Krimipreis ausgezeichnet, beschreibt seine Charaktere detailliert und mit viel Gefühl. Rund um den Mord schildert er auch den Alltag von Teenagern, die bald ins Berufsleben entlassen werden. Das Buch ist sehr geeignet für Jungs, da vieles aus Sicht der männlichen Protagonisten vermittelt wird. Maria Trifonov