Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Das Wörter-Retter-Sammelsurium
Kollation: Geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Fischer Meyers, 2018
ISBN: 978-3-7373-7203-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Wissen, Wörterbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Das Wörter-Retter-Sammelsurium
Vom ABC-Schützen über Kokolores bis zum Zwist erfährt man im Wörter-Retter-Sammelsurium so einiges über seltene Wörter. Von den rund 145'000 Stichworten im Duden werden im Alltag nämlich nur gerade bis zu 16'000 benutzt. Oder wer weiss denn schon, wie das Plastikding am Ende des Schnürsenkels genannt wird? (Es heisst Nadel oder Pinke.) Die Rauke wäre übrigens fast verschwunden, sowohl vom Teller wie auch aus dem Sprachgebrauch. Bis sie aus Italien unter dem Namen Rucola wieder aufgetaucht und hip geworden ist.
> Das Sammelsurium ist mehr als ein Wörterbuch. Es ist gleichzeitig ein Quiz und liefert erstaunliche Informationen zu Herkunft und Wandlung vieler Wörter. Interessant ist ausserdem das Kapitel der Modewörter wie "Teilzeittarzan" (jemand, der sich manchmal wie ein Affe benimmt). Viele Wörter sind treffend und äusserst witzig illustriert. Die Lektüre ist von der ersten bis zur letzten Seite ein wahres Vergnügen und eine reiche Fundgrube für kleine und grosse Wörterfreaks. Kathrin Papritz

Titel: Ein Handbuch für Abenteurer, Freibeuter und Piraten
Kollation: Ringheftung, farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-55440-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Piraten, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Ein Handbuch für Abenteurer, Freibeuter und Piraten
Willkommen an Bord, Landratte! Wer Kapitän der furchterregenden Piratenmannschaft der Beautiful Bird werden will, muss sich zuerst als Schiffsjunge verdingen und lernen, wie Knoten gemacht werden – z. B. Kreuzknoten oder Palstek – und natürlich das Deck schrubben. Wehe, Ernest Einauge findet irgendwo noch Schmodder! Als Praktikant beim Smutje lernt man, warum Sauerkraut wichtig ist und wie man Schiffszwieback bäckt; als Navigator sind „Meer“wissen und Kompassbeherrschung gefragt. Endlich – Kapitän! Doch aufgepasst: Die nächste Meuterei droht!
> Das Buch ist wie ein Lehrgang aufgebaut. Neben Wissenserwerb ist auch viel Interaktives gefordert, z. B. eine Entsalzungsanlage oder ein Floss bauen. Schon mal mit Geheimtinte geschrieben? Die Sprache ist seemannsrau. Die Texte sind mit vielen Kenntnisdetails gespickt und sehr übersichtlich. Eine facettenreiche, lustige Kombination aus nützlichem Anwenderwissen, verpackt in eine Lesegeschichte – und eine Herausforderung, die Jungen gerne annehmen. Christina Weirich

Titel: Surfen, Chatten, Posten, Bloggen
Kollation: Broschur, farb. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Meyers, 2014
ISBN: 978-3-7373-7001-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Internet
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.09.2014
Surfen, Chatten, Posten, Bloggen Sicher unterwegs im Internet
Wer sich oft und gerne durch das Internet klickt, ist mit diesem Handbuch in Kleinformat gut bedient. Die jungen User erhalten Infos zum Chatten, Twittern, Surfen. Sie erfahren mehr über Google, Instagram, Pinterest, werden aber auch sensibilisiert für Fallen im Netz wie Datenklau, Cyber Mobbing und betrügerisches Online-Shopping. Kritisch werden die Kids gefragt: Ist das Internet eine Zeitverplempermaschine? Wer Kurioses mag: Es gibt bereits Babys mit Namen Hashtag und Like. Auch Eltern und Lehrpersonen werden rasch aufgeklärt und können die Kinder so mit elementarem Wissen im Internet-Dschungel unterstützen.
> Niederschwellige Einstiegshilfe für jüngere Nutzerinnen und Nutzer. Vertieft werden die Themen nicht, dafür laden das Layout, die Fotos und Cartoons ein, das Buch zu lesen. Dass eineinhalb Milliarden Menschen Zugang zum Internet haben sollen, stimmt nicht (mehr). Bei den vielen, sich rasch ändernden Zahlen wäre der Stand der Erhebung oder ein entsprechender Hinweis sinnvoll. Marcella Danelli