Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Wo gehst du hin, Opa?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2015
ISBN: 978-3-905945-46-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Wo gehst du hin, Opa? Ein Bilderbuch über das letzte Geheimnis
„Wo gehst du hin, Opa?“ Diese wichtige Frage stellt Emmi ihrem Opa im Krankenhaus und streichelt dabei seine faltige Hand. Opa flüstert ihr zu: „Es ist ein Geheimnis und ein Abenteuer.“ Dann malt er ihr Möglichkeiten aus, was mit ihm nach seinem Tod passieren könnte, und findet bei jeder etwas Tröstliches. Er erzählt vom Wiedersehen mit allen, die schon tot sind, vom Licht am Ende eines Tunnels, vom paradiesischen Garten, vom Himmel und dem Nichts, wo es auch keine Schmerzen mehr gibt. Auf jeden Fall aber wäre er immer bei Emmi, wenn sie an ihn denke.
> Der einfühlsame Text wie auch die lebendigen, bunten, detailreichen und fantasievollen Zeichnungen verleihen diesem Bilderbuch etwas Trostspendendes. Jedes Kind kann sich aussuchen, an welche der Varianten es glauben möchte. Und wie der Titel schon sagt, bleibt, was nach dem Tod kommt, letztendlich ein Geheimnis. Ein überaus empfehlenswertes Buch, um mit Kindern über das Sterben zu sprechen. Cornelia Brühlmann

Titel: Die Geschichte von Sankt Martin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2012
ISBN: 978-3-480-22889-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Legenden
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.11.2012
Die Geschichte von Sankt Martin
Auf einem weissen Pferd sitzt ein römischer Soldat in einem prächtigen roten Mantel. Es muss kalt sein, der Boden ist schneebedeckt. Daneben steht ein Mann, barfuss und in Lumpen gekleidet. Bittend streckt er seine Hand dem Soldaten entgegen. Dieser zückt sein Schwert.
> Wer kennt sie nicht, die Legende des Martinus, der seinen Mantel mit einem Bettler teilt, Christ wird und die Armee verlässt, um Bischof zu werden? Die vorliegende Fassung eignet sich gut für Vorschulkinder. Sie ist gradlinig aufgebaut und in kurze Sätze gefasst. Die Illustrationen zeigen freundliche Menschen mit grossen, runden Augen in einfache, unifarbene Kleider gehüllt. Als Vertiefung findet sich ein passendes hochdeutsches Lied. Störend ist nur die Aussage auf der Rückseite des Einbandes, welche suggeriert, dass sich in diesem Buch die "wahre" Geschichte des Sankt Martin finde. Da es sich um eine Legende handelt, ist diese Bezeichnung heikel, ausserdem gibt es auch in diesem Fall verschiedene Fassungen. Katharina Wagner