Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 11
Titel: Voll super, Helden – Einer muss den Job ja machen!
Reihe: Voll super, Helden 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2019
ISBN: 978-3-401-60466-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.08.2019
Voll super, Helden – Einer muss den Job ja machen!
Endlich Ferien – Juli freut sich auf Pool und Strand im Meerhotel seines Onkels. Diese Vorfreude lässt er sich auch nicht von seiner respektlosen Cousine Jenny verderben. Doch der raubeinige Onkel erwartet die beiden mit einer langen Arbeitsliste. Denn das verwahrloste Hotel entpuppt sich innen als Luxushotel für Superhelden mit Burn-out. Doch wer soll die Welt jetzt vor dem Superschurken Kästle schützen, der alle Schokoladenvorräte hortet? Der erschöpfte Rocketman jedenfalls nicht. Doch dieser leiht Jenny und Juli gerne seinen Rucksack aus und katapultiert die beiden in ein gefahrenreiches Dschungelabenteuer.
> Die turbulent erzählte Geschichte des ersten Bandes einer neuen Reihe nimmt die Leser mit auf eine rasante Heldengeschichte voll frecher Dialoge. Die Handlungen rund um die zwei Hauptfiguren sind durch völlig überzogene Situationen teils unfreiwillig komisch. Der redundante Sprachstil punktet hin und wieder mit Wortspielereien. Leicht zu lesende Unterhaltung für Jungs und Mädchen. Christina Weirich

Titel: Alwina und Nelli
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0758-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ferien
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Alwina und Nelli Eine Sommergeschichte aus dem Skizzenbuch
Am Meer macht ein Illustrator Skizzen und Notizen. Diese inspirieren ihn zu folgender Geschichte: Eine Frau reist an. Statt im Hotel findet sie/Alwina in einer kleinen Pension Unterkunft. Hier trifft sie auf Nelli, welche schon einige Tage bei ihrer Tante in den Ferien weilt. Die beiden verstehen sich sofort gut. Gemeinsam suchen sie die schönsten Plätze auf und verbringen oft die Tage zusammen. Zum Abschied erhält Nelli Alwinas Sommerhut.
> Nichts Spektakuläres passiert, doch weht einem ein Hauch unbeschwerter Sommertage entgegen. Die hellen Aquarelle bringen dies entsprechend zum Ausdruck. Raffiniert und spannend an diesem Buch ist der Einblick, wie die Geschichte entsteht. Denn aus den acht Seiten echter Skizzen lässt sich vieles entnehmen. Ein Vergnügen zu sehen, wie Beobachten die Fantasie anregt. Eveline Schindler

Titel: Der Pfad
Kollation: Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17236-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Der Pfad Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit!
Europa 1941: Nicht nur Juden verlassen wann immer möglich Deutschland, auch die geistige Elite versucht das Land zu verlassen. So auch Rolf und sein Vater, ein Journalist aus Berlin. Gestrandet in Marseille warten Vater und Sohn auf eine Ausreisegenehmigung. Doch der einzige Weg nach Spanien führt über die Pyrenäen. Manuel, ein Ziegenhirt im gleichen Alter wie Rolf, bringt sie über die gefährliche Route nach Spanien. Unterwegs verrät sie Rolfs Hund. Der Vater wird verhaftet, doch die Knaben bleiben unentdeckt und fliehen weiter. Werden sie Rolfs Vater wiedersehen?
> Der Abenteuerroman behandelt das kaum beachtete Schicksal fliehender Kinder. Als Leser weicht man Patrouillen mit aus, nimmt Verluste hin, hofft und bangt mit. Auch die beginnende Freundschaft zwischen Rolf und Manuel beinhaltet Höhen und Tiefen. Am Anfang und am Ende findet sich je eine Doppelseite Comic, die «Den Pfad» in einen historischen Kontext stellt. Empfehlenswertes, leicht zu lesendes und bildreich geschriebenes Buch. Maria Trifonov

Titel: Mo und die Krümel – Der erste Schultag
Reihe: Mo und die Krümel 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gemeinschaft, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Mo und die Krümel – Der erste Schultag
Bereits am Besuchstag geht es in der Klasse der Hamster turbulent zu und her. Noch bevor Pause ist, muss die Lehrerin alle Kinder aus ihren Verstecken auf dem Schulhof zurückholen. Später muss sie mit blutender Nase das Zimmer verlassen, weil sie einen Ball ins Gesicht gekriegt hat, worauf die Schülerinnen Wasser aus dem Aquarium schöpfen, um malen zu können. Anton versucht gar, die Schwanzflosse eines Fisches als Pinsel zu verwenden.
> Mo, der Ich-Erzähler, beschreibt den Beginn seiner Schulkarriere. In kurzen, einfachen Sätzen reiht sich eine heitere Episode an die nächste. Am Geschehen beteiligt sind jeweils auch Mos Freunde, welche vom Autor eine klare, interessante Charakterisierung erhalten haben. Zwei Kinder mit Migrationshintergrund, ein Junge im Rollstuhl und der ständig futternde Erik tragen zu einer realitätsnahen und lehrreichen Schilderung des Alltags in der Schule bei. Eignet sich ausgezeichnet zum Vorlesen und bietet beste Unterhaltung. Sandra Dettwyler

Titel: Mo und die Krümel – Wo steckt Hamster Albert?
Reihe: Mo und die Krümel 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17174-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Mo und die Krümel – Wo steckt Hamster Albert?
Anton, Mos Freund mit dem Rollstuhl, hat neuerdings einen Betreuer. Den finden Erik, Esra, Kim, Mo und auch Anton selber ziemlich lästig. Sie wollen ihn schnellstmöglich wieder loswerden. Den verschwundenen Hamster Albert hingegen möchten sie dringendst wiederfinden – bestimmt wurde er von den Kindern der Parallelklasse entführt!
> Mo und seine Freunde geraten auch im dritten Band der Reihe von einem Desaster ins nächste. So viele Missgeschicke in Serie gibt es im wahren Leben glücklicherweise nicht. Zwischen zwei Buchdeckeln wissen die Schulneulinge aber bestens zu unterhalten. Rüdiger Bertram nutzt eine einfache Sprache, nimmt eine konsequent kindlich-naive Perspektive ein und lässt Mo seine Erlebnisse in kurzen Sätzen erzählen. Mit seinen Einfällen amüsiert er durchwegs. Heribert Schulmeyers Zeichnungen verstärken das Quirlige, Lebendige und Chaotische von Mos Alltag mit seinen Freunden. Ein toller Vorlesespass! Sandra Dettwyler

Titel: Hier ist was foul!
Kollation: Ein Fussballrätselbuch. Broschur, s.w. illustr., 116 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2010
ISBN: 978-3-551-35927-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sport, Fussball
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Hier ist was foul!
Hier findet man 25 spannende Fussballrätsel zum Mitraten. Trainer Trickmann und seine E-Jugendmannschaft, der SC 1848, bereiten sich auf das Finalspiel gegen den BVN vor. Der hat den Pokal die beiden letzten Jahre gewonnen. Trainer Trickmann fährt mit seiner Mannschaft am Wochenende vor dem grossen Turnier noch ins Trainingslager. Es wird hart trainiert. Im Finale geht der SC 1848 auch tatsächlich 1:0 in Führung. Doch der BVN kann zum 1:1 ausgleichen. Der Schiedsrichter hat es schwer, da der BVN mit allerlei Tricks arbeitet. Schliesslich muss ein Penaltyschiessen über den Sieg entscheiden – wer gewinnt wohl den Pokal?
> Eine gelungene Fussballgeschichte in 25 Kapiteln! Zu jedem Kapitel ist am Schluss eine Frage zu beantworten. Wer konzentriert liest und die Zeichnungen genau anschaut, findet sicher die Lösungen. Zu jedem Kapitel von Christian Tielmann findet man eine lustige Zeichnung des Illustrators Heribert Schulmeyer, die oft bei der Suche nach der richtigen Antwort hilft. Die Auflösungen am Schluss des Buches geben Klarheit. Das Buch wird auch kleine Fussballfans schmunzeln lassen. Wer will nach solch einer Lektüre nicht gleich selber Fussball spielen? Werner Friederich

Titel: Fussel im Glück
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Edel, 2009
ISBN: 978-3-89855-982-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Fussel im Glück
Fussel ist so richtig sauer. Sein Freund Bulli hat ein tolles Raumschiff und lässt ihn nicht damit spielen. In seiner Wut löst Fussel eine Kettenreaktion aus, an deren Ende er selber verletzt wird. Zum Glück kommt da Frau Dr. Mertens des Weges und versorgt seine Wunde. Zufrieden sitzt Fussel bald bei Mutti und überlegt sich, wie er der guten Frau Mertens eine Freude bereiten könnte. Gedacht, getan: Er bringt ihr eine Schachtel Pralinen in die Praxis. Und damit löst er nun eine Reihe von guten Taten aus, die allen Beteiligten grosse Freude bereiten.
> Sogar ganz ohne Worte können Kinder die gleichnishafte Geschichte verstehen, in der sich alles zum Besten wendet. Der Illustrator hat grosszügige Bilder mit Tusche gezeichnet und dann aquarelliert. Darauf sind die Personen vom ersten Teil im zweiten Teil des Buches gut wiederzuerkennen. Dass sie jetzt viel glücklicher sind, sieht man auf den ersten Blick. Die Textblöcke sind unauffällig in die Zeichnungen eingefügt. Monika Fuhrer

Titel: Abenteuer am wilden Fluss
Reihe: Leserabe Lesen lernen mit Comics
Kollation: Geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2015
ISBN: 978-3-473-36468-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Indianer
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2015
Abenteuer am wilden Fluss Lesespass für dich & mich
Ungeachtet der ewigen Streitereien zwischen den Vätern von Roter Zeh und Jenny treffen sich die beiden Kinder immer wieder, um die Tage zusammen zu verbringen. Heute wollen sie mit dem Kanu abhauen. Ein gewagtes Abenteuer für die beiden Ungeübten. Schon zu Beginn vergessen sie das Paddel, ihre ganze Ausrüstung fällt in einer Stromschnelle über Bord und ein Bär will ihren selbst gefangenen Fisch essen. Wann dreht sich das Abenteuer wieder zum Guten?
> Neben längeren Textstellen für die Vorlesenden stehen die Texte zum Selberlesen für die Kinder in Sprechblasen und sind mit einer Markierung am Seitenrand versehen. Die Abbildungen nehmen viel Platz ein und sind teils in Vignetten gefasst, was den Comic-Charakter des Buches unterstützt. Eine Geschichte mit sympathischen, überlebenstüchtigen Protagonisten, dümmlichen, hysterischen Vätern und kommentierenden drei Bibern, die eigentlich überflüssig sind. Auf einer Rätseldoppelseite kann das Leseverstehen überprüft werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Detektiv Paule und ein verflixt verzwickter Fall
Reihe: Leserabe 2. Lesestufe
Kollation: Broschur, farb. illustr., 43 S., Neuausgabe mit farbigem Silbentrenner
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2015
ISBN: 978-3-619-14478-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2015
Detektiv Paule und ein verflixt verzwickter Fall Leichter lesen lernen mit der Silbenmethode
Paule ist Detektiv und kann jeden Fall lösen. Sein Büro steht im Park und besteht aus einem Klapptisch und einem Klappstuhl. Und genau dieses Büro ist weg, als Paule mit seiner kleinen Schwester vom Pipimachen zurückkommt. Als dann auch noch die Schwester spurlos verschwindet, sind ganz besondere detektivische Fähigkeiten gefragt.
> Die kriminelle Handlung dieses Erstlesebuches passt gut ins kindliche Umfeld der Protagonisten und die Befähigung des jungen Detektivs ist mit viel schwesterlicher Hilfe gegeben. Das vorliegende Buch ist im Original bereits 2013 erschienen und nun auch als Schulausgabe mit unterschiedlich farbigen Sprechsilben erhältlich. Die analytische Silbenmethode hilft vor allem leseschwachen Kindern, ein Gespür für den Rhythmus der Sprache zu bekommen, um so die Struktur der Schrift besser zu erkennen. Die Vorgaben für Erstlesebücher sind mit Flattersatz, Absatz und serifenloser Schrift erfüllt, auch wenn einige Zeilen in der Textgliederung etwas lang geraten sind. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Fluch des Salamanders
Kollation: Geb., s.w. illustr., 150 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2012
ISBN: 978-3-423-76058-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.10.2012
Der Fluch des Salamanders
Die Zwillinge Lea und John dürfen zu Ihren Eltern nach Guatemala fliegen. Diese sind Biologen und auf der Suche nach dem noch nie fotografierten Orchideensalamander. Nach abenteuerlicher Fahrt durch unwegsamen Dschungel erreichen die Kinder das Camp der Forscher. Offenbar gibt es Leute, die das Auffinden des Salamanders verhindern wollen, und eines Morgens sind die Eltern verschwunden. Auf der Suche nach ihnen bestehen Lea und Jo Abenteuer mit Goldgräbern und gefährlichen Raubtieren. Schliesslich stossen sie auf eine geheimnisvolle Pyramide und entdecken darin die Gesuchten, gefesselt und als Angehörige der Ausbeutergesellschaft kurz vor der Hinrichtung. Die Befreiung geschieht auf unwahrscheinlich dramatische Weise.
> Die Schrift in Grossbuchstaben macht das Lesen einfach. Kinder können sich mit den beiden Helden identifizieren, mitleiden und -fiebern. Eingebettet in die Kapitel finden sich unterschiedliche Tagebücher, informativ oder aber fantasievoll. Siegfried Hold

Titel: Der magische Fussball
Reihe: Zu zweit leichter lesen lernen
Kollation: Geb., farb. illustr., 34 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2012
ISBN: 978-3-551-65158-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fussball, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Der magische Fussball
Welche Fussballmannschaft wünschte sich nicht einen Zauberball? Die Kurzen Kicker haben Glück. Sie haben vom alten Schulze einen geschenkt bekommen und wahrhaftig: Es funktionniert. Allerdings wirkt der Zauber nur, wenn sich die Spieler gegenseitig bei Fehlern nicht beschimpfen, sondern einander unterstützen. Dies ist auch die Idee der Buchreihe "Zu zweit leichter lesen lernen". Der geübte Leser liest den linken, etwas längeren Abschnitt, Leseanfänger lesen wenige Sätzchen auf der rechten Seite.
> Damit der Leseanfänger nicht zu lange warten muss, kann er zuhören und gleichzeitg die Illustrationen betrachten. Allerdings sind diese nicht eben sorgfältig ausgefallen. Die Idee, zu zweit ein Buch zu lesen, ist witzig und motivierend für Lesemuffel, könnte aber in der Praxis aus verschiedenen Gründen wie beispielsweise Lesetempo, Thematik oder Dialogtext bald scheitern. Die Geschichte eignet sich allenfalls als Lektüre in einer Mehrjahrgangsklasse. Kathrin Wyss Engler