Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Mädchen fragen – Mütter wissen
Kollation: Broschur, farb. illustr., 162 S.
Verlag, Jahr: Springer, 2019
ISBN: 978-3-662-58448-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Aufklärung, Pubertät
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2020
Mädchen fragen – Mütter wissen Das Infobuch für Mütter von Mädchen ab 11 Jahren
Studien zeigen, dass die Mutter immer noch die "präferierte Person der Wissensvermittlung zu sexuellen Themen" ist. Deshalb richtet sich die Ärztin Gisella Gille mit diesem Buch direkt an Mütter. Sie vermittelt ihr Wissen zu wichtigen Themen der Pubertät wie: Veränderungen des Körpers, der weibliche Zyklus, Intimpflege, Sexualität, sexuell übertragbare Krankheiten und viele mehr. Ihr ist wichtig, dass jungen Mädchen durch eine wertschätzende Aufklärung zu einem eigenständigen weiblichen sexuellen Selbstbewusstsein verholfen wird. Parallel zum Buch für Mütter ist auch ein Buch für Mädchen erschienen.
> Gille schreibt sachlich, ausführlich, interessant und auch anspruchsvoll. Zu den Texten gibt es bunte Illlustrationen, Originalfragen von Mädchen in Handschrift, Diagramme und Fotos. Leider wird bei der Sexualität nur von Heterosexualität ausgegangen. Trotzdem ist das Buch ein wertvolles Nachschlagewerk mit spannenden Fakten und praktischen Tipps. Auch für Väter sehr zu empfehlen! Karin Böjte

Titel: Mädchen fragen Mädchenfragen
Kollation: Broschur, farb. illustr., 121 S.
Verlag, Jahr: Springer, 2019
ISBN: 978-3-662-58179-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.09.2019
Mädchen fragen Mädchenfragen Ein Buch für Mädchen ab 11 Jahren
Pubertät – die geheimnisvolle Reise eines Mädchenkörpers, ein ganzer Himmel voller Fragen. Ist die Pille sicher? Was ist Weissfluss? Ist es schlimm, mit 13/14 Jahren noch keine Brüste zu haben? In 17 Kapiteln entzaubert Ärztin Gisela Gille den Mythos rund um Zyklus, das erste Mal und alle Veränderungen, die die Pubertät mit sich bringt – physisch wie psychisch. In ihrer positiven Art bestärkt sie die Mädchen darin, ihren Körper zu akzeptieren, macht ihnen Mut, sich selbst treu zu bleiben, Nein zu sagen.
> Offenherzig und bezugnehmend auf die Fragen der Mädchen, die wie aus einem Heft gerissen abgedruckt sind und damit authentisch wirken, steht die Ärztin Rede und Antwort und schöpft dabei aus ihrer reichen Erfahrung aus der Sexualerziehung in Schulen. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf den körperlichen Veränderungen. Die Illustrationen im Comicstil unterstützen den klugen Text auf humorvolle Art. Ein Glossar wäre hilfreich und bei sexuell übertragbaren Krankheiten wurde HIV ausgespart. Christina Weirich