Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Liebe ist so scheisskompliziert
Kollation: Broschur, 397 S.
Verlag, Jahr: Fischer Taschenbuch, 2018
ISBN: 978-3-7335-0406-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Mobbing
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Liebe ist so scheisskompliziert
Nele fühlt sich wegen ihrer Grösse unattraktiv und hat noch nie einen Freund gehabt. Ihre Schwester Lea (13) ist gerade sehr in den Basketballstar der Schule, Jerome, (fast 19) verliebt. Zum Glück hat Nele ihren Sandkastenfreund Tom. Mit ihm kann sie fast alles besprechen. Eines Tages schleppt Tom sie an eine Party, wo sie ihren ersten Absturz erlebt. Sie küsst dabei Jerome und verschwindet mit ihm in einem Zimmer. Es fühlt sich für Nele gut an. Jerome ist grösser als sie und gutaussehend. Doch danach kommt die Ernüchterung. Im Internet taucht ein Video der schlafenden Nele in spärlicher Bekleidung auf. Es ist auf Jeromes Profil hochgeladen worden.
> Mit ihrer bildhaften, jugendnahen Sprache und den erfrischenden Dialogen ist der Autorin eine Liebesgeschichte zum Verschlingen gelungen. Sie beinhaltet auch das Thema Mobbing und die Verarbeitung von Trauer. Der Schluss ist etwas überspitzt; ansonsten handelt es sich hier um eine Geschichte voller Gefühle in dramatischen und prickelnden Momenten. Karin Schmid

Titel: Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
Kollation: Broschur, 347 S.
Verlag, Jahr: Fischer Taschenbuch, 2015
ISBN: 978-3-7335-0151-8
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
„Ich behaupte seit zehn Jahren, meine Mutter nicht zu vermissen, obwohl kein Tag vergeht, an dem ich nicht an sie denken möchte. Ich würde sie gerne fragen, wie ich das alles schaffen soll. Die Schule. Das Leben.“
> Vicky, siebzehn und Halbwaise, teilt die Wohnung mit ihrem gewaltbereiten, trinkenden Erzeuger. Nach einer Party wacht sie mit Filmriss in Jays Bett auf. „Hatte ich nicht einen Plan? Eine Runde mit ihm zu flirten und ihn danach eiskalt stehen zu lassen? So wie er das normalerweise mit den Mädchen macht?“
> Vicky erzählt die Liebesgeschichte selber. Glaubwürdig schildert die Autorin Jays Kurzschlussreaktion auf eine lebensbedrohliche Diagnose und Vickys Versuch, die Trauer um die Mutter zu verarbeiten. In dem Coming-of-Age-Roman spricht sie den sorglosen Umgang mit Suchtmitteln, ersten Sex und Verhütung an. Die spannungsreiche, sarkastische Lektüre lebt von den zahlreichen witzigen Episoden aus dem Alltag der Jugendlichen. Das berührende Buch lädt auch Erwachsene zum Lesen ein. Martina Friedrich

Titel: Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
Kollation: CD. Lesung, ca. 425 Min., 6 CD's
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2015
ISBN: 978-3-8398-4108-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe, Krankheit
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.09.2015
Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
Viki steht wirklich nicht auf der Sonnenseite des Lebens. Mit 7 Jahren hat sie ihre Mutter verloren und lebt nun mit ihrem alkoholabhängigen, lieblosen Vater. Sie ist schlecht in der Schule. An ihrem 17. Geburtstag raucht Viki mehrere Joints und verbringt die Nacht mit Jay, dem Mädchenschwarm und Leadsänger einer Schülerband – obwohl sie von ihm noch nie viel gehalten hat. Doch danach meldet er sich bei ihr und gibt nicht auf, als sie ihn abweist. Langsam verliebt sich Viki in Jay, und dann erfährt sie etwas Schockierendes von ihm.
> Sascha Icks kostet mit ihrer Stimme beinahe spielerisch alle Schattierungen der Gefühle aus. Dadurch wirkt die von Viki mit treffend bildhaften Vergleichen erzählte Geschichte direkter und näher. Sie bahnt sich einen geraden Weg ins Herz der Zuhörenden. Eine sarkastische, lebendige und ehrliche Viki und ein betörender, schlagfertiger Jay garantieren für Gänsehaut beim Zuhören. Eine Art süffige Milieustudie, aber vor allem eine wunderschöne Liebesgeschichte. Karin Schmid