Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 26
Titel: Nach dem Fest
Kollation: Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: SJW, 2018
ISBN: 978-3-7269-0123-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jahreszeiten, Zeit
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.11.2018
Nach dem Fest
Nach dem Fest ist der Bär traurig. Es kommt die Nacht. Es kommt ein neuer Tag. Eine ganze Woche wird vergehen, ein Monat. Nach dem Januar kommt der Februar. Bald ist Frühling. Dann kommt der Sommer, der Herbst folgt und im Winter ist wieder das Fest des Bären. 365 Tage dauert es noch. Schlafen ist besser als warten.
> Mit Hilfe von Herbstfrüchten aus dem Wald erklärt der Igel dem Bären die Wochentage: Berberitze, Hagebutte, Buchecker, Schlehe, Haselnuss, Eichel und – als Sonntag – die Kastanie. Auf vier Seiten werden die Jahreszeiten präsentiert, mit liebevollen Bildern, die man für die Kinder aufstellen oder an die Wand hängen möchte! Die Texte sind so kurz und einfach, dass sie von Leseanfängern und -anfängerinnen zu bewältigen sind. Für zu Hause genauso geeignet wie für den Schul- oder DAZ-Unterricht, vermittelt das Büchlein zwar Inhalte des Lehrplans, hat aber überhaupt keinen Lehrmittelcharakter. Sehr empfehlenswert! Sandra Dettwyler

Titel: Am liebsten ass der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-26055-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2018
Am liebsten ass der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo Tiergedichte
Eine schwächliche Tarantel, die mit der Hantel trainiert; ein Otter, der „Harry Potter“ liebt; eine Fliege, die sich in eine Ziege verliebt; ein Wolf, der gerne Golf spielt: Dies sind sympathische Protagonisten in F. Hohlers neuen, zum Selberdichten ermunternden Kinderversen. Die Tiere – unter ihnen zahlreiche Vögel – haben besondere Eigenschaften und Vorlieben. Sie bevölkern eine Fantasiewelt, in der alles möglich scheint und manches doch wirklichkeitsnah und zutiefst menschlich ist.
> Dieses Buch ist zweifellos mit grossem Vergnügen geschrieben und gezeichnet worden. Das Lesen und Nachsprechen der hintersinnigen, fast gänzlich in Paarreimen verfassten Gedichte bereitet Freude und das Betrachten von K. Schärers verschmitzten, mit herrlicher Mimik versehenen Tieren ist ein Genuss. Besonders schön sind auch die zwei letzten Gedichte, in denen ein riesiges Ohr das Weltall schnaufen hört und die Berge noch Klippen eines von Korallen, Muscheln und Fischen bewohnten Meeres sind. Meisterhaft! Doris Lanz

Titel: Stummel – Ein Hasenkind wird gross
Kollation: Geb., farb. illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0743-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Stummel – Ein Hasenkind wird gross Gutenachtgeschichten für Kinder und ihre Eltern
Stummel, der kleine Hase, ist verträumt und neugierig zugleich. Er läuft mit dem Igel um die Wette und spielt mit dem kleinen Fuchs. Der weisse Hase Stoppel nimmt ihm zwar seinen Schlafplatz, doch sie werden beste Freunde. Zusammen überleben sie den harten Winter und bestehen Abenteuer um Abenteuer.
> Max Bolliger beschreibt in den kleinen Geschichten einfühlsam Gefühle wie Angst und Mut, Freude und Schmerz. Er lässt den kleinen Hasen Geborgenheit erfahren, den jungen Hasen die Welt und mit der kleinen Häsin mit dem weissen Fleck auf der Stirn die Zuneigung entdecken. Kathrin Schärer widerspiegelt in gewohnter ausdrucksstarker Manier die warmherzigen Erzählungen vom Abenteuer, gross zu werden. Ein ideales Vorlesebuch, auch weil es schwierige Themen wie z. B. den Tod mit einschliesst. Barbara Schwaller

Titel: Rigo und Rosa
Kollation: Geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2016
ISBN: 978-3-7152-0710-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Rigo und Rosa 28 Geschichten aus dem Zoo und dem Leben
Rigo, der Zoo-Leopard, wird vom Schluchzen einer kleinen Maus in seinem Gehege geweckt. Sie hat Angst vor bösen Tieren und fragt ausgerechnet ihn, ob er sie beschützen könne. Amüsiert dreht Rigo eine Runde um die Maus und setzt sich gross und stolz neben sie. Doch damit nicht genug: Dem Mäusemädchen Rosa fehlen noch etwas Weiches zum Kuscheln und ein Gutenachtlied, damit es endlich, eingerollt in Rigos Schwanzspitze, vertrauensvoll einschlafen kann. Dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
> In 28 Kapiteln philosophieren die beiden Freunde manchmal tiefsinnig, manchmal unbeschwert über Fragen des Lebens. Einer Vater-Kind-Beziehung gleich belebt die junge Maus mit ihrem Übermut und unbändigem Tatendrang, der Leopard beruhigt mit Weisheit und Lebenserfahrung. Virtuos bringt Lorenz Pauli in wenigen Sätzen die Geschichten auf den Punkt, und Kathrin Schärers Illustrationen ergänzen meisterhaft, oft mit einem Augenzwinkern. Ein Juwel zum Vorlesen und gemeinsam Weiterphilosophieren! Ruth Fahm

Titel: Es war einmal ein Igel
Kollation: Kinderverse. Geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23662-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Verse
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Es war einmal ein Igel
„Es war einmal ein Igel, dem wuchsen plötzlich Flügel. Es war einmal ein Schwein, das liebte roten Wein.“ Affe, Fuchs, Floh, Reh – zu allen findet Hohler einen lustigen Reim. Da ist aber auch das Messer, das weiss alles besser, oder das Blatt, das hatte alles satt. Auf jeweils vier bis acht Zeilen bietet Hohler pointiert und mit einfachen Worten Kürzestgeschichten zum Schmunzeln. Mit der Illustratorin Kathrin Schärer hat der Autor eine bestens passende Ergänzung für seine Texte gefunden. Ihre Tiere sind zum Teil aus früheren Werken bekannt und verblüffen mit ihren unvergleichlich aussagekräftigen Gesichtern. Bei ihr verzieht sogar das Eichenblatt seinen Mund und kneift die Augen zusammen. Ein besonderes Vergnügen bieten ausserdem die etwas unanständigen Verse, in denen ungeniert Wörter wie „Furz“ oder „beschissen“ verwendet werden. Und wenn dann noch Schärers Johanna aus „Johanna im Zug“ den Furz fahren lässt, ist der Lese- und Aufsagspass garantiert. Sandra Dettwyler

Titel: Fell und Feder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0737-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Theater
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Fell und Feder
Vorhang auf für Hund und Huhn! Die beiden spielen auf der Theaterbühne ihre Geschichte. Und die geht so: Der Hund sucht nach einem starken Freund, das Huhn nach einem Piratenschatz. Wie die beiden zusammenkommen und was der Wunschbusch damit zu tun hat, ist das wirkliche Abenteuer. Vor dem Happy End gibt es natürlich eine Glacepause und zum Schluss tosenden Applaus.
> Die verschachtelt aufgebaute Geschichte, in der die Hauptfiguren sich selber auf der Theaterbühne spielen, ist für kleine Betrachter etwas komplex, aber gekonnt gestrickt. In den gewohnt ausdrucksstark gezeichneten Tierfiguren offenbaren sich alle Gefühle der Protagonisten. Das Format des neusten Wurfs des Erfolgsduos Schärer/Pauli ist quadratisch und wird mit Text und Bild abwechslungsreich bespielt. Das Stück soll ausserdem im Frühling 2018 auf der realen Bühne landen: geplant ist eine Oper. Bis dahin kann man das Theater im Buch geniessen und mit Kindern über das Abenteuer wahrer Freundschaft sinnieren. Sandra Laufer

Titel: böse
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2016
ISBN: 978-3-7152-0720-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sozialer Umgang
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
böse
„Ich bin ein braver Hund. Meistens oder fast immer. Aber … schaut!“ Da erschreckt der Hund den Hahn beinah zu Tode. „Ich bin eine liebe Ziege. Meistens oder fast immer. Aber … schaut!“ So geht das Spiel unter den Bauernhoftieren immer weiter, und jeder versucht, den Vorgänger zu übertrumpfen. Doch als das „zu brave“ Pferd übergangen wird und sich die Katze leise an die Maus heranschleicht, wird es dem Pferd zu bunt und es tritt auf die Maus. KLACK …
> Auch in diesem gemeinsamen Werk gelingt es Lorenz Pauli und Kathrin Schärer hervorragend, die soziale Thematik von Gut und Böse zu veranschaulichen und kindgerecht aufzuarbeiten. Kurze und prägnante Textpassagen ergänzen die grosszügigen doppelseitigen Illustrationen. Mimik und Körperhaltung der Tiere widerspiegeln deren Gefühle wie z. B. Freude und Unbehagen. Die Seitenaufteilungen ermöglichen es, mit Kindern innezuhalten und zu spekulieren, wie es wohl weitergehen könnte. Trotz beanspruchter Nerven kann der Leser am Ende aufatmen. Annina Otth

Titel: Der Schmetterling, der mit dem Fuss aufstampfte
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 222 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25299-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Der Schmetterling, der mit dem Fuss aufstampfte
Der britische Autor und Literaturnobelpreisträger Rudyard Kipling schrieb für seine Kinder, aber auch für die Kinder, denen er auf seinen vielen Reisen begegnete, unverkennbare Geschichten darüber, warum die Tiere heute so sind, wie sie sind. Der Elefant verdankt den Rüssel seiner Neugier, das Kamel den Buckel seiner Bequemlichkeit, das Rhinozeros die Haut seinem Heisshunger und der Leopard seine schönen Flecken dem Äthiopier, der den Abdruck seiner fünf Finger auf dem Fell verewigt hat.
> Die neue Ausgabe liegt sprachlich sehr nah am Original, sodass die Handschrift des Autors weitgehend erhalten bleibt. Die Modernisierung erfolgt vor allem durch Kathrin Schärers Farbstifte. Mit ihren zahlreichen Figuren auf weissem Hintergrund und dem übersichtlichen Layout kommt viel frischer Wind auf, der das Vorlesen besonders leicht macht. Schön, dass Kiplings Geschichten auf diese Weise für weitere Generationen erhalten bleiben. Marcella Danelli

Titel: Das Herz der Puppe
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2012
ISBN: 978-3-446-23896-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Herz der Puppe
Als Nina die Puppe unter dem Flohmarkttisch sieht, weiss sie sofort, dass es genau das ist, wonach sie schon so lange gesucht hat. Und wirklich, Widu ist die allerbeste Puppe, die sich Nina vorstellen kann. Sie erzählen einander von ihren Abenteuern, Sorgen und Nöten. Widus besondere Begabung, Ninas Ängste wegzusaugen, machen sogar den Zahnarztbesuch zu einem Sonntagsspaziergang. Doch dies ist nicht die einzige Besonderheit der Puppe. Widu erzählt vom Puppenland, warum Puppen kein Herz haben und wohin sie gehen müssen, wenn die Kinder sie nicht mehr brauchen.
> Das Buch mit den kurzen Kapiteln eignet sich sehr gut als Familien-Vorlesebuch. Die liebevollen, schwarzweissen Illustrationen passen gut zur märchenhaften und poetischen Geschichte mit der sprechenden Puppe, die plötzlich von einer nie gekannten Sehnsucht erfasst wird. Neben einfachen Themen aus dem Kinderalltag werden auch Leben, Krankheit und Sterben thematisiert. Katharina Siegenthaler

Titel: Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen
Kollation: Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-76108-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fabeln, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen
„Halt! Nicht fressen!“, ruft der kleine Hase, als ihn der Fuchs verschlingen will. Mit viel Fantasie und List kann er den Fuchs immer wieder hinhalten, indem er ihm neue Aufgaben stellt. Gierig geht der Fuchs drauf ein, denn er erhofft sich am Schluss gar einen dreifachen Hasenbraten – aber es kommt anders.
> Mit ihren wunderbaren, zweiseitigen Tierbildern erzählt Kathrin Schärer vom furchtlosen Häschen, das mit seinen verblüffenden Ideen den Fuchs immer wieder in Schach hält. Die liebenswerten, witzigen Darstellungen von Fuchs und Hase beeindrucken mit ihrer Mimik und Lebendigkeit. Kurze, leicht verständliche Texte sind zwischen die Bilder eingefügt. Das Gleichnis zeigt sehr anschaulich, dass dank Geduld und Beharrlichkeit Gefahren plötzlich harmlos werden können und sich ein Problem unvermittelt fast von selbst löst. Ein wunderbares Büchlein zum gemeinsamen Anschauen. Esther Marthaler

Titel: Pippilothek???
Kollation: Eine Bibliothek wirkt Wunder. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2011
ISBN: 978-3-7152-0620-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Pippilothek???
Auf der Flucht vor dem Fuchs rettet sich die Maus durch ein Kellerfenster und verschwindet hinter Bücherregalen. Als der Fuchs sie aufspürt, erklärt sie ihm keck, das sei kein Jagdgebiet, sondern eine Bibliothek, wo er sich gut zu benehmen habe! „Was ist eine Pippilothek?“, fragt der Fuchs. Daraufhin bringt die Maus es fertig, den Jäger für die Welt der Bücher so zu begeistern, dass er sich zuletzt sogar von einem Huhn das Lesen beibringen lässt, statt es zu fressen.
> Mit diesem Bilderbuch ist einmal mehr bewiesen, dass Lorenz Pauli und Kathrin Schärer sich perfekt ergänzen: Bild und Text ergeben ein meisterhaftes Ganzes, das vor Komik nur so sprüht. Kaum sattsehen kann man sich an den spitzbübischen Gesichtsausdrücken der Tiere, die der Geschichte eine besondere Lebendigkeit verleihen. Kleine Leserinnen oder Zuhörer, die sich in der Bilderbuchecke der Bibliothek etwas auskennen, werden übrigens schnell merken, welches Buch den Fuchs dermassen fasziniert… Eliane Hess

Titel: 3 freche Mäuse
Kollation: Broschur, farb. illustr., 31 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2010
ISBN: 978-3-7269-0565-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Erstes Lesen, Heiteres
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
3 freche Mäuse
E-Maus, I-Maus und N-Maus treiben Schabernack, indem sie Buchstaben vertauschen und dadurch Plakaten einen neuen Sinn geben – aus „Haus zu verkaufen“ wird „Hans zu verkaufen.“ Die drei besonderen Mäuse haben nämlich je einen Buchstaben auf ihr Fell gezeichnet. Gemeinsam gelingt es ihnen sogar, ein Spielverbot ins Gegenteil zu verkehren. Da freuen sich die Kinder!
> Eine humorvolle Buchstabengeschichte für kleine Leute. Die liebevollen Ilustrationen von Kathrin Schärer ergänzen den schlichten, präzisen Text von Lorenz Pauli bestens. Leseanfänger können ihn mit Leichtigkeit selber bewältigen. Sicher ermutigt sie die Geschichte, selbst Wörter zu verändern, indem sie Buchstaben austauschen. Auch Vorschulkinder können beim Vorlesen, je nach Buchstabenkenntnissen, den Witz der Episoden erfassen. Sie alle werden die fröhlichen Mäuse, denen der Schalk in die Gesichter gezeichnet ist, ins Herz schliessen. Esther Marthaler

Titel: Oma – Emma – Mama
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2010
ISBN: 978-3-7152-0607-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Generationen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Oma – Emma – Mama
„Emma ist Emma. Und Mama ist ihre Mama, und Oma ist...“ So einfach, aber auch so kompliziert ist die Dreierbeziehung der Chamäleonfamilie. Emma beklagt sich bei Oma, dass man ihr nichts erlaubt, nichts zutraut und ihr nicht glaubt. Sind ihre und Omas Erfahrungen etwa gar ähnlich? Glücklicherweise haben alle drei grossen Spass am Versteckenspielen.
> Ein wunderschönes Bilderbuch mit eindrücklichen, vorwiegend in Brauntönen gehaltenen Bildern von Kathrin Schärer. Sie hat Lorenz Paulis Geschichte mit grossformatigen Aquarellen und Kreidezeichnungen illustriert. Erstaunlich wie die rollenden Augen der Chamäleons deren Mimik verändert! Versöhnlich und augenzwinkernd verpackt der Autor einen Generationenkonflikt in ein Versteckspiel. Dabei begegnet das Trio auch seltenen Tieren wie Fledermäusen, Igelmäusen und Lemuren. Der eher anspruchsvolle Text und die Bilder bereichern einander gegenseitig und machen das Buch für mehrere Stufen nutzbar. Esther Marthaler

Titel: Lulu zaubert
Kollation: Broschur, farb. Illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2009
ISBN: 978-3-7269-0539-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mädchen, Wörterbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Lulu zaubert
Lulu fängt ein Buch. Was steht da drin? Zauberwörter! Lulu zaubert. Aus der Pfanne wird eine Tanne, aus der Matratze eine Katze. Lulu kann gar bis zum Mond fliegen, mit einer Rakete. Doch hoppla! Die Rakete macht kehrt und fliegt zurück zur Erde. Jetzt zaubert Lulu die Sachen zurück. Doch aus der Tanne wird keine Pfanne, sondern ein Tisch. Und die Katze? Die Katze bleibt bei Lulu. Denn Lulu hat die Katze gern. Und das Buch? Das Buch schleicht davon. Kommt es etwa bei dir vorbei?
> Da ist Lukas Pauli und Kathrin Schärer eine Geschichte geglückt, die Spass bereitet und die Kinder selbst zum Zaubern anregt. Mit viel Phantasie macht das Autorenduo neugierig auf das Buch, auf Bücher ganz allgemein. Das ist Leseförderung, spielerisch, luftig und leicht, ganz nach dem Geschmack von Vorschulkindern. Dieses SJW bringt mehr als tausend Worte. Werner Friederich

Titel: Johanna im Zug
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2009
ISBN: 978-3-7152-0582-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zeichnen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Johanna im Zug
Als Betrachterin guckt man der Autorin von der ersten Doppelseite an über die Schulter auf ihren mit iPod, Pinsel, Farbtuben und Büchern überstellten Arbeitsplatz und sieht ihren Händen beim Zeichnen zu. Es entsteht ein Zug mit diversen tierischen Fahrgästen, unter anderem einem aufgeweckten Schweinchen. Dieses spricht seine Schöpferin an, verlangt noch einen grauen Fleck auf die Schulter und erkundigt sich schliesslich nach seinem Namen. Als es keine befriedigende Antwort erhält, fragt es die Mitreisenden, welcher Name denn zu ihm passen würde. Johanna, natürlich! Später greift Johanna gar in die Geschichte ein, indem sie noch einmal das vorige Bild verlangt, um zu verhindern, dass ein kleiner Eisbär ohne seine Eltern in den falschen Zug einsteigt. Nach weiteren Erlebnissen trifft Schweinchen Johanna schliesslich jenes andere Schwein, das zuvor durchs Fenster eines vorbeifahrenden Zuges mit ihr geflirtet hat. Gemeinsam ziehen sie der Illustratorin das Blatt aus der Hand, da sie beide nun gut alleine zurecht kämen.
> Eine ganz neue Idee, die das Buch im Buch entstehen lässt. Stifte und Hände sind bestechend schöne Bleistiftzeichnungen, während die eigentliche Zuggeschichte farbig gehalten ist. Die Worte Johannas sind ins Bild gedruckt, die in lustiger Versform geschriebene Handlung der Autorin hingegen steht von Hand gekritzelt auf einem danebenliegenden Häuschenpapier. Ein weiteres Stilmittel sind die halben Seiten, welche die Geschehnisse kurzum beschleunigen und Überraschungen hervorbringen, während zum Teil auf Doppelseiten ganz ohne Worte erzählt wird. Bestimmt werden sich weder Kinder noch Erwachsene dem Charme des selbstbewussten, kleinen Schweins entziehen können, das mit seinen Dialogen und seinen ulkigen Gesichtsausdrücken dem Ganzen eine seltene Lebendigkeit gibt. Ein Bilderbuch, das einen herzhaft zum Lachen bringt und zugleich auf originelle Weise zeigt, wie Seinesgleichen entstehen. Eliane Pfister Mehrere Stufen

Titel: ich mit dir, du mit mir
Kollation: -
Verlag, Jahr: Atlantis, 2008
ISBN: 978-3-7152-0565-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
ich mit dir, du mit mir
Musikalischer Siebenschläfer begegnet unternehmungslustigem Bären. Was nun? Dieser möchte auch mal die Flöte des Siebenschläfers ausprobieren, stellt sich dabei aber ziemlich ungeschickt an. Sein grosses Talent zeigt sich beim Tanzen. Am Anfang ihrer Begegnung versuchen Bär und Siebenschläfer stets eine Win-win-Situation zu schaffen. Sie verhandeln und tauschen miteinander, bis sie merken, dass gute Freunde einander nichts schuldig bleiben und das Zusammensein zählt. – Eigentlich sind es zwei Geschichten, die da erzählt werden: Eine übers Musikmachen und Tanzen, die andere übers Schenken und das grossartige Gefühl, einen Freund zu haben. Stoff, aus dem man gut zwei Bücher hätte machen können. Die ausdrucksstarken Bilder in herbstlichen Farben kommen vor allem im ersten Teil des Buches auch ohne Text aus. Ein überglücklicher Bär, dem vor Glück schwindlig wird und ein quirliger Siebenschläfer, der sich an ihn kuschelt: Deutlicher kann man die tiefe Verbundenheit der beiden nicht malen! Iris Boldt

Titel: So war das! Nein, so! Nein, so!
Kollation: -
Verlag, Jahr: Atlantis, 2007
ISBN: 978-3-7152-0535-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
So war das! Nein, so! Nein, so!
Jeder erzählt eine andere Version der Geschehnisse: Dachs beschuldigt den Fuchs, den hohen Steinturm kaputt gemacht zu haben. Fuchs beteuert, dass der Turm aus Versehen zusammengekracht ist. Bär ist auch der Meinung, Fuchs sei schuld am Streit. Da meldet sich Eichhörnchen zu Wort, welches alles von oben gesehen hat und mischt sich ein. Nun brüllen alle wild durcheinander, keiner hört dem anderen mehr zu. Eichhörnchen beginnt etwas Neues zu bauen und das gemeinsame Spiel beendet den Streit der drei. – Ein alltägliches Problem in Kindergarten und Schule wird hier thematisiert: Aufeinanderprallende verschiedene Ansichten darüber, wer nun den Streit angefangen hat. Schärers eindeutige Bildsprache kommt mit wenig Text und Erklärung aus. Das Bilderbuch eignet sich vortrefflich für den Unterricht, regt zu Rollenspielen und dem Nachdenken über eigene ähnliche Erlebnisse an. Sandra Dettwyler

Titel: Die Nacht des Kometen
Kollation: Geb., farb. illustr., 128 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2015
ISBN: 978-3-446-24927-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Zeitreise
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.12.2015
Die Nacht des Kometen
Das Tal, in dem Jona und Mona mit ihren Eltern die Sommerferien verbringen, ist voller merkwürdiger Steine: Sie sehen aus wie ein Frosch, eine Eule oder eine Echse. Am liebsten klettern die Kinder auf einen Felsen, der einem Kamel ähnelt, oder sie türmen am Bergbach Steine zu eigenen Figuren auf. Seltsam, dass während eines heftigen Gewitters der Kamelfelsen völlig trocken bleibt und die Geschwister am Ende eines Regenbogens eine römische Münze finden. Haben diese Ereignisse mit dem Kometen zu tun, der sich der Erde nähert und von dem ihnen der Senn Samuel erzählt hat? In der Nacht, in welcher der Komet am stärksten leuchtet, wird der Kamelfelsen lebendig. Das Tier trägt die beiden Kinder durch eine Wüste in eine ferne Stadt. Dort erleben sie die Geburt Jesu und eine turbulente, keineswegs stille Nacht.
> „Wie eine Mauer Risse haben kann, hat auch die Zeit Risse, Spalten. Ab und zu aber öffnet sich ein solcher Zeitspalt ... “ So einfach erklärt der alte Samuel Vorkommnisse auf der Alp, für die es keine rationale Erklärung gibt. Fliessend und nahtlos verläuft in Franz Hohlers mit feinem Humor erzählter Geschichte auch die Grenze zwischen dem Ferienort in den Bergen, der Fantasiewelt spielender Kinder und dem Nahen Osten vor mehr als 2000 Jahren. Der Autor erzählt so stimmig und anschaulich, dass die Lesenden von seiner Fabulierlust angesteckt und ganz selbstverständlich mitgetragen werden. Selbst die im letzten Kapitel erwähnte eigenartige Veränderung auf dem Gemälde eines alten holländischen Meisters (in der Darstellung der Geburt Jesu sind weitere Figuren aufgetaucht!) leuchtet deshalb ein. Auf Kathrin Schärers ausdrucksstarken, die Fantasie zusätzlich beflügelnden Zeichnungen wird die Bergwelt mit Senn, Schweinen und Murmeltieren ebenso lebendig wie die Heilige Familie, die Könige und Kamele in Bethlehem. Ganz im Sinne des unvergleichlichen Geschichtenerfinders verlockt das Buch zu eigenem Fabulieren: Was wäre wohl passiert, wenn zuerst ein anderes Steintier zum Leben erwacht wäre? Doris Lanz

Titel: Der Tod auf dem Apfelbaum
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2015
ISBN: 978-3-7152-0701-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2015
Der Tod auf dem Apfelbaum
Fuchs und Füchsin sind alt geworden. Sie ärgern sich über die Tiere, die ihnen ihre Äpfel wegfressen. Da verzaubert das gefangene Hermelin den Apfelbaum und wird dafür vom Fuchs freigelassen. Künftig bleiben alle Apfeldiebe im Baum kleben, so eines Tages auch der Tod. Der Fuchs kann sein Leben verlängern, aber er wird immer einsamer, weil seine Frau und nach und nach alle Bekannten um ihn herum wegsterben. Schliesslich lässt er den Tod frei. "Dann umarmen sie sich, und dem alten Fuchs wird ganz leicht dabei."
> Eine alte Geschichte, hier neu als Fabel erzählt und illustriert. Der Wunsch nach ewigem Leben überfordert alles Lebende. Der weisse, sanfte und geduldige Fuchs-Tod hat nichts Bedrohliches. Er wartet, bis er erwünscht und der einsame, lädierte Fuchs bereit ist. Prägnante Bilder, meist in Ausschnitten, visualisieren die Geschichte. Besonders gefällig: Die Darstellung von Fell und Federn. Ein Buch, mit dem sich das Lebensende auch für Kleine gut thematisieren lässt. Ulrich Zwahlen

Titel: Da bist du ja!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2014
ISBN: 978-3-7152-0690-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Liebe
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Da bist du ja! Die Liebe, der Anfang - allüberall
Das Kleinere will etwas über den Anfang erfahren, den Anfang von ihm selber und dem Grösseren, von ihrer Liebe. Sie sprechen über ihre Gefühle, wie sie sich im Laufe der Zeit verändern (oder eben nicht) und wohin sie der gemeinsame Weg noch führen wird.
> Nun also die Liebe. Es könnte schwülstig, banal oder lächerlich sein, aber dieses Duo, Lorenz Pauli und Kathrin Schärer, harmoniert einfach zu gut. Die Herausforderung meistert es bravourös. Lorenz Paulis stellenweise philosophischer Text überzeugt durch seine Schlichtheit und Poesie: "Wo man etwas wachsen lässt, da wächst etwas." Kathrin Schärer zeichnet zwei unbekannte Tiere und siedelt sie im Nirgendwo (oder im Überall?) an. Mal im Wasser, mal auf einem Baum, mal in der Wüste, mal im All. Geschickt! Das Augenmerk liegt so auf den Gesichtern der Tiere, welche wie gewohnt brilliant gezeichnet sind. Sehr anregend. Sandra Dettwyler

Titel: Das Beste überhaupt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2013
ISBN: 978-3-7152-0666-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2013
Das Beste überhaupt Meerschwein sein
Meerschwein Miro ist es am wohlsten mitten unter seinen Artgenossen. Er findet, dass er eigentlich keine herausragenden Eigenschaften besitzt: Weder ist er besonders stark noch mutig oder sportlich. Doch heute wird "Das beste Meerschwein überhaupt" gewählt. Auf dem Weg zum Gewinnerstein verletzt sich ein Waghalsiger beim Überqueren des Baches, ein anderer verliert einen Zahn im Kampf mit dem Jaguar. Miro hilft immer, so gut er kann, und wird dafür zum besten Meerschwein gewählt. Doch viel lieber als auf dem Thron wäre er mittendrin in der Meerschweinchenschar!
> Eine Ode ans Mittelmass, ein wohltuender Gegenpol zur heutigen Leistungsgesellschaft mit ihren allgegenwärtigen Starallüren. Kathrin Schärer gelingt es mit ihrer gewohnten Zeichentechnik bravourös, den Charakter der putzigen, quirligen Nager darzustellen. Lobenswert ist auch, dass die Meerschweinchen für einmal nicht als Käfigtiere, sondern in ihrer natürlichen Umgebung, also in Südamerika, dargestellt werden. Ruth Fahm

Titel: Eine schlimme Geschichte
Kollation: Broschur, farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2013
ISBN: 978-3-7269-0645-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2013
Eine schlimme Geschichte
Na, das ist ja eine Überraschung! Minu legt ein einziges, riesiges Ei, brütet es aus und nach drei Wochen schlüpft ein weiches Ding. Wunderbar! Minu füttert liebevoll das hungrige Kleine, das nicht singt und nicht fliegt wie sie. Als eines Tages die alte Tante zu Besuch kommt und Minu aufgebracht erklärt, dass dies kein Vogel sei, wird sie – schnapp – vom Kleinen gefressen. Das ist schlimm. Minu ist vorerst etwas ratlos, doch dann hat sie eine gute Idee.
> Trotz gefressenem Vogel ist die Geschichte voller Humor. Längst weiss man, dass das Kleine eine Katze ist und sorgt sich ein bisschen um die ahnungslose Minu. Gleichzeitig erhöht genau diese Ahnungslosigkeit die Spannung. Diese löst sich auch auf der letzten Seite nicht auf, im Gegenteil: Da fängts erst richtig an. Die passenden, farbigen Bilder verdeutlichen die Gefühle der Beteiligten und das Groteske an der Geschichte auf gekonnte Art. Ein einzigartiges Erzählerlebnis bereits für die Kleinsten. Katharina Siegenthaler

Titel: 3 Freche Mäuse
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2013
ISBN: 978-3-7152-0651-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Zählen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2013
3 Freche Mäuse 3 witzige Lese- und Zählgeschichten
Dieser Sammelband enthält drei SJW-Geschichten des unschlagbaren Teams Pauli-Schärer, die in den letzten Jahren erschienenen sind. Es geht um die Zahlen von 1 bis 12 und Buchstabenspiele: Die drei Buchstabenmäuse haben einen Heidenspass, Wörter zu verändern. Goldhamster, Goldspecht, Goldfrosch und Goldfisch wollen den gemeinsam gefundenen Schatz gerecht teilen, was aber gar nicht so einfach ist. Und die Propellerfee zaubert lauter merkwürdige Dinge, da sie wegen des eigenen Krachs sämtliche Wünsche falsch versteht. Zum Glück hat der Wünschende gerade noch rechtzeitig die rettende Idee.
> Ein überaus ansprechendes und motivierendes Buch für Vorschüler und Erstlesende. Es gibt darin wunderbar wenig zu lesen – oft nicht mehr als einen Satz pro Doppelseite – jedoch ganz viel zu lachen. An Humor und Illustrationen haben auch begleitende Erwachsene ihre wahre Freude. Alle drei Geschichten animieren im Übrigen dazu, auf die eine oder andere Art selber mitzudenken und mitzumachen. Eliane Hess

Titel: "Hast du Angst?", fragte die Maus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2013
ISBN: 978-3-407-79525-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.06.2013
"Hast du Angst?", fragte die Maus
Das Interesse der kleinen Maus Mina ist geweckt, als die Mutter ihr keuchend erzählt, die Katze habe ihr Angst eingejagt. Sie weiss nämlich überhaupt nicht, was Angst ist. Um dies herauszufinden, macht sie sich ganz allein auf den Weg und fragt unterwegs jedes Tier, das ihr begegnet, um Rat. Der Löwe ist belustigt über Minas Frage und brüllt ihr, so laut er kann, ins Gesicht. Mina hält sich zwar die Ohren zu, doch Angst bekommt sie nicht. Ob Hund, Stinktier oder Elefant, keiner kann ihr helfen – bis es auf einmal zischt und züngelt hinter Mina…
> Eine wichtige, wunderbare Geschichte mit der richtigen Portion Heiterkeit. Kleine wie grosse Betrachtende werden dazu angeregt, über eigene Ängste, Mut und Leichtsinn nachzudenken. Die Illustrationen wurden ganz auf die vorkommenden Tiere reduziert. Kunstvoll hat Kathrin Schärer in ihnen verschiedenste Gestaltungstechniken vereint. Vor allem aber sind die Bilder einfach herrlich komisch! Eliane Hess

Titel: Nur wir alle
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2012
ISBN: 978-3-7152-0642-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2012
Nur wir alle
Eine fitte Maus, ein gelangweilter Hirsch und ein neugieriger Fisch suchen das Ende des Baches, als ein fremdes Viech am Ufer auftaucht. Der Fisch taucht, die Maus versucht wie ein Stück Hirschgeweih auszusehen, und dessen Träger sucht verzweifelt einen Fluchtweg. Denn das Viech, ein Erdmännchen, ist gefährlich. Mutmasst der Hirsch. Und der Bär, von dem das Viech redet? Der lässt den Fisch in seinem Maul verschwinden. „Nein!“, rufen Erdmännchen, Maus und Hirsch. Dabei wird das Erdmännchen zur Hommage an Edvard Munchs „Schrei“ und das entsetzte Gesicht des Hirschs macht Silvester Stallone Konkurrenz.
> Tierisch tolle Bilder! So lässt sich über die Mannigfaltigkeit der Mimik staunen und herzhaft lachen. Eine fabelhafte Geschichte über Integration – sie ermuntert beim Lesen und Schauen, sich auf das Fremde einlassen und neue Wege zu gehen. Andrea Eichenberger

Titel: 10 Wünsche
Kollation: Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: SJW, 2012
ISBN: 978-3-7269-0613-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Feen, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2012
10 Wünsche
Die Fee macht sich an die Arbeit, füllt den Tank ihrer Propeller-Flugmaschine mit Bio Fly und schon ist sie "flapflapap" unterwegs um Wünsche zu erfüllen. Sie klopft ans Fenster und wer da wohnt, hat zehn Wünsche frei. Aber schnell, denn die Zeit drängt. Deshalb lässt sie den Rotor drehen, "flapflapap", und legt Helm und Ohrenschoner erst gar nicht ab. Dies hat zur Folge, dass kein Wunsch richtig erfüllt wird. Anstatt eines "Pferds" gibts einen "Herd" ... es ist zum Verzweifeln. Aber auch für die Fee kommt es erstens anders und zweitens als man denkt.
> Eine liebenswerte, humorvolle Geschichte mit Missverständnissen und Überraschungen. Grosszügig werden die Wünsche von Feenhand gezeichnet. Dass dabei der Hintergrund zum Teil nur skizziert ist, vermittelt den Eindruck, dass die Erfüllung des jeweiligen Wunsches noch am Laufen ist. Abgebildete Uhren erinnern daran, wie schnell die Zeit vergeht. Deshalb: vorsorgen und immer zehn Wünsche bereithalten! Katharina Siegenthaler