Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Fragen an Europa
Kollation: Geb., farb. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2019
ISBN: 978-3-407-81245-2
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.05.2019
Fragen an Europa Was lieben wir? Was fürchten wir?
Europa ist ein vielfältiges Gebilde. Hier ist der Schwerpunkt auf den politisch definierten Erdteil (Europäische Union und verbündete Länder) gerichtet. Reisen ohne Visa und Studieren im Ausland bescheren Freiheiten. Diese Vielfalt wird geschätzt, löst jedoch auch Ängste aus. Die Buchmacherinnen stellen sich den Fragen Jugendlicher und erklären, wie die europäischen Institutionen funktionieren.
> Farbige, gut lesbare Grafiken helfen mit, das komplizierte Gebilde Europa besser zu verstehen. Jeder Frage wird eine Doppelseite gewidmet. Es geht dabei nicht nur um trockene Theorien. Man erfährt auch, dass sich die längste durchgehende Bahnlinie in Skandinavien befindet, im Osten an der russischen Grenze der älteste Urwald Europas liegt und die Sonne in Zypern am häufigsten scheint. Im Anhang gibts einen genauen Quellennachweis und Tipps zur Nutzung des Buches. Es eignet sich für den Unterricht und fordert auf, sich Gedanken über die weitere Entwicklung zu machen. Monika Aeschlimann

Titel: Woran Menschen glauben
Kollation: Broschur, farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-25097-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Woran Menschen glauben Religionen, Weltanschauungen, Hintergründe
Dieses kleine Heft versucht, Antworten auf grosse Fragen des Glaubens zu geben, z. B.: Wie sollen wir leben? Was passiert nach dem Tod? Warum sind wir auf der Welt? Dabei spannt sich der Bogen von Forschung und Glaube zu den grossen Weltreligionen; neben dem Hinduismus beispielsweise aber auch zu den Aleviten und den Religionsfreien. Im Kapitel "Was glaubst du?“ kommen Kinder verschiedenster Religionen zwischen 7 und 16 Jahren zu Wort und berichten u. a. darüber, wo und wie die verschiedenen Religionsanhänger beten. Aktuelle Thematiken wie Glaubenskriege und daraus resultierende politische Kriege sind mit einbezogen. Am Schluss werden die kleinen Glaubensdetektive ermuntert, sich eigene Gedanken zu machen und mehr über andere Religionen herauszufinden.
> Das Heft überlässt hauptsächlich Kindern das Wort, ist übersichtlich und kurzweilig. Es dient als Gedankenanstoss, appelliert an Toleranz und eigenes Hinterfragen. Jeder kann und darf seinen eigenen Glauben finden – muss aber nicht. Christina Weirich