Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Geh weg, Herr Berg!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0754-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Geh weg, Herr Berg!
Die kleine Lily möchte wissen, wie es hinter dem Berg aussieht, den sie jeden Tag vor sich sieht. Trotzig schreit sie: „Geh weg, Herr Berg!“ Erstaunt und etwas beleidigt wehrt sich der Berg auf seine Weise. Er lässt es regnen, blasen und schneien, um Lily zu ärgern. Doch sie freut sich darüber. Als er sie mit seiner felsigen Hand auf seinen Kopf hebt, hat sie endlich den Überblick und sieht in die unendliche Weite. Zurück auf dem Boden lernt sie, auf den Berg zu klettern. Herr Berg liebt es, gekitzelt zu werden. Als Lily eines Tages weg ist, vermisst er sie.
> Der Text ist in die prächtigen, voller Einzelheiten steckenden und farblich sehr stimmigen Illustrationen integriert und erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen Lily und dem Berg mit viel direkter Rede. Auch Berge haben Gefühle! Nach einer langen Reise sieht Lily nun ein, dass sich Berge nur im übertragenen Sinn versetzen lassen. Ein originelles Familienbilderbuch, geeignet zum Vorlesen und Betrachten. Madeleine Steiner

Titel: Die Flucht
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2016
ISBN: 978-3-314-10361-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Flüchtlinge
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Flucht
Vorbei sind die fröhlichen Tage am Meer. Denn nun ist Krieg und das Leben der Familie hat sich für immer verändert. Es herrscht überall Chaos, und als der Krieg den Kindern ihren Papa wegnimmt, beschliesst die Mutter, in ein anderes Land weit weg zu fliehen. Sie beginnen eine lange, gefährliche Reise übers Meer, durch fremde Länder, über Mauern und Grenzen, immer in der Hoffnung, eine neue Heimat zu finden.
> Francesca Sanna will mit ihrer Masterarbeit in Illustration den vielen Flüchtlingen, welchen sie in Zentren in Italien begegnet ist, ein Gesicht geben. Eindrücklich und auch für Kinder verständlich erzählt sie in sparsamen Sätzen von den Strapazen und Gefahren einer Flucht. Die oft über beide Seiten verlaufenden, virtuos ineinandergeschachtelten Figuren und Gegenstände im Stil der 50er-/60er-Jahre werden immer wieder von grossen, schwarzen Händen und dunklen Gestalten bedroht. Doch Mutter und Kinder bilden stets eine Einheit, ihnen kann nichts geschehen. Grossartiges Bilderbuchdebüt! Ruth Fahm

Titel: Ein Loch gegen den Regen?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2016
ISBN: 978-3-7152-0719-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Ein Loch gegen den Regen?
Der Hase gräbt ein Loch. Der Bär fragt, was er mache. Der Hase antwortet: ein Loch gegen den Regen. Da meint der Bär: "Nein, so geht das nicht!" Immer mehr Tiere aus der Umgebung kommen dazu und wissen besser, wie das geht. Doch der Hase gräbt unbeirrt weiter, bis es schliesslich anfängt zu regnen. Er verschwindet in seinem Loch und lässt die anderen Tiere im Regen stehen.
> Diese Geschichte wird mit wenig Text und klaren Bildern erzählt. Schon im Vorsatz ist der Hase abgebildet, wie er nachdenklich in den Himmel schaut. Im Nachsatz sieht man ihn friedlich in seinem Loch schlafen. Die Kinder erfahren hier spielerisch, wo die verschiedenen Tiere wohnen. Dank sich wiederholenden Elementen im Text ist dieses Buch gut für kleine oder auch fremdsprachige Kinder geeignet. Eine kleine, feine Geschichte, die dazu auffordert, an sich selbst zu glauben. Karin Böjte