Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete
Reihe: Räuber Hotzenplotz
Kollation: Geb. farb. illustr., 58 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2018
ISBN: 978-3-522-18510-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Räuber
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.08.2018
Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete
Sehr zum Unmut von Wachtmeister Dimpfelmoser gelingt dem gefürchteten Räuber Hotzenplotz nach 14 Tagen Gefangenschaft im Spritzenhaus die Flucht. Sofort machen sich die Freunde Kasperl und Seppel auf, den Unhold ein weiteres Mal einzufangen. Und tatsächlich: Mit einer trickreichen Idee gelingt es ihnen, Hotzenplotz in eine selbst gebaute Mondrakete zu verpacken und bei Wachtmeister Dimpfelmoser abzuliefern.
> Einfach und dennoch rasant erzählt, so erscheint der neuste, grosszügig illustrierte Hotzenplotz-Band. Wenn auch sprachlich der heutigen Zeit angepasst, erinnert vieles an die 60er-Jahre, als das Original als Puppenspiel veröffentlich wurde. So zum Beispiel die Begriffe Spritzenhaus und Handwagen oder auch die wilde Freiheit von Kasperl und Seppel. Bemerkenswert ist, mit welcher List und Unerschrockenheit die Buben Hotzenplotz hereinlegen, was auch Erwachsene wiederholt zum Schmunzeln bringt. Ein vergnügliches Leseabenteuer zum Vor- oder Selberlesen. Kathrin Papritz

Titel: Oho, wer geht denn da aufs Klo?
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: arsEdition, 2017
ISBN: 978-3-8458-1880-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.08.2017
Oho, wer geht denn da aufs Klo?
Sind die Äpfel wohl zum Essen? Welches Tier hat vor dem Busch sein Geschäft verrichtet? Um das herauszufinden, müssen die Lesenden hinter die Klappen schauen und entdecken dort Schaf, Pferd, Hund, Meise und andere fröhliche Tiere.
> Anhand der Hinterlassenschaft des Darms raten die Betrachtenden, welches Tier da seine Notdurft verrichtet hat. Mit starken und einfachen Farben zeichnet der Autor neun Tiere in klaren, liebenswerten Illustrationen, die er in ihrem jeweiligen Umfeld versteckt. Dazu steht auf der linken Seite ein vierzeiliger Reim, an dessen Ende die Lösung erraten werden kann, da der Name auf dem Kopf steht. Wobei die Zielgruppe noch nicht des Lesens mächtig ist. Und am Ende heisst es dann: „Mit so was kenne ich mich aus, solche Köttelchen macht nur die ...? Genau: die Maus! Kurzweilige, lustige Unterhaltung, die den Kleinen auseinandersetzt: Jeder muss mal. Christina Weirich

Titel: Advent, Advent, der Kuchen brennt!
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-22622-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Advent, Advent, der Kuchen brennt!
Bennys Mama ist voll im Vorweihnachtsstress: Plätzchen backen, Geschenke und Tannenbaum besorgen, Essen planen, Wohnung dekorieren usw., während sich die Kinder und Papa auf eine gemütliche Zeit freuen. Doch da verunfallt Oma, und Mama muss für zwölf Tage zu ihr fahren. Panik bricht aus bei den verwöhnten Daheimgebliebenen! Jetzt müssen sie beweisen, dass auch sie für ein schönes Weihnachtsfest sorgen können.
> Von der bekannten Autorin und vom Cover her erwartet man etwas Lustiges. Die Idee ist gut, zu zeigen, wie viel Mütter an Weihnachten tun, damit alles perfekt ist. Doch sie könnte witziger, spannender und weniger belehrend umgesetzt sein. Das Chaos in der Familie widerspiegelt sich in teilweise komischen Dialogen. Es ist aber auch interessant zu sehen, wie die Familie den immer neuen Herausforderungen begegnet. Die treffend illustrierte Geschichte ist bereits 2013 gebunden erschienen. Die vorliegende Taschenbuchausgabe eignet sich gut als Adventsgeschenk für 8- bis 9-Jährige. Cornelia Brühlmann