Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Super Sarah – Willkommen im Club der Superhelden
Reihe: Super Sarah 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 159 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Audiolino, 2016
ISBN: 978-3-86737-243-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Super Sarah – Willkommen im Club der Superhelden
Sarah (12) unterläuft ein Missgeschick nach dem anderen. Als sie unfreiwillig vom Sprungbrett ins Wasser fällt, geschieht jedoch etwas Besonderes: Sie schafft den perfekten Sprung! Dabei wird sie von Ben beobachtet, der nun glaubt, dass Sarah Superkräfte besitzt. Ben nimmt Sarah mit in die geheime Gruppe, wo junge Superhelden ausgebildet werden. Sarah ist fasziniert von all dem Neuen. Daher ist die Enttäuschung umso grösser, als sie die Gruppe wieder verlassen muss, weil bei ihr doch keine Superkräfte festgestellt worden sind. Später kommt Sarah in eine gefährliche Situation, wo sie trotzdem irgendwelche speziellen Fähigkeiten erkennen lässt.
> Ein gelungener Serienauftakt mit einer in der Schule nicht sehr erfolgreichen, liebenswerten jungen Identifikationsfigur. Marie Kienecker hat eine sehr wandelfähige Stimme mit passender dramatischer Färbung. Manchmal wirkt die Interpretation leicht theatralisch, was dem Ganzen Leichtigkeit und Witz verleiht. Treffend handlungsgeladen und unterhaltsam. Karin Schmid

Titel: Monster Mia und das grosse Fürchten
Reihe: Monster Mia 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 75 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2013
ISBN: 978-3-8337-3200-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Grusliges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Monster Mia und das grosse Fürchten
Mia findet die Lilienthalschule stinklangweilig. Nachdem sie ihre Ratte mitgenommen hat und diese aus der Schachtel ausgebrochen ist, wird Mia versetzt. Die Finsterwaldschule ist ganz anders. Dort sitzen nur Vampire, Werwölfe und Hexen in den Bänken. Mia gefällt dies sehr, sie mag auch den Angstunterricht. Aber niemand darf wissen, dass sie ein Mensch ist, sonst muss sie die Schule verlassen. Der Vampirlehrer Herr van Vlad merkt es und stellt Mia eine schwierige Aufgabe: Kann sie ihm Angst machen, darf sie bleiben.
> Kuschelgrusel mit Menschlichkeit und manchmal mit Witz. Stellenweise wirkt die Geschichte überzeichnet. Katja Danowski kostet sie stimmlich voll aus. Sie liest Übertriebenes derart selbstverständlich vor, dass es wunderbar in den Lauf der Dinge passt. Gut gemachtes Hörfutter. Karin Schmid

Titel: Monster Mia und das grosse Fürchten
Reihe: Monster Mia 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Kerle, 2013
ISBN: 978-3-451-71161-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2013
Monster Mia und das grosse Fürchten
Das Schicksal von Mia Münster, von ihrer Klasse Monster-Mia genannt, scheint besiegelt, denn sie hat mit ihren Vorlieben für Maden, Spinnen, Wurmkulturen und eine Ratte die Sympathie ihrer Lehrerin und die der gesamten Klasse verspielt. Weg von der Lilienthal-Schule hin in die Finsterwald-Schule! Da sind nicht nur die Schulfächer anders, denn Schülerinnen, Schüler und der Lehrer bilden ein höchst interessantes Sammelsurium an echten Monstern. Mit einer Prüfung kann Mia beweisen, dass sie dieser Schule auch würdig ist.
> Die Hauptfigur ist ein sympathisches, furchtloses und fröhliches Mädchen, das mit seinen speziellen Interessen bei seiner 0815-Klasse nur auf Ablehnung stösst und dadurch zur Aussenseiterin wird. Anders an der neuen Schule: Da findet Mia endlich auch Freunde und Verbündete. Die Figuren sind etwas stark überzeichnet, doch die Identifikation der jungen Leserinnen mit der Hauptfigur wird mühelos gelingen, denn der Text ist einfach und die Schrift gut lesbar. Katharina Siegenthaler