Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Club der Doofen – Die Fledermaus
Reihe: Der Club der Doofen 1
Kollation: Broschur, farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2018
ISBN: 978-3-7269-0126-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Club der Doofen – Die Fledermaus
Linus, Tom und Elroy finden eine Fledermaus im Wald. Das Tier kommt ihnen für eine Projektarbeit gerade recht; allerdings wird es ihnen entwendet, und eine aufregende Suche beginnt. Unter Verdacht stehen bald Arne und Kajo, doch ob dies die richtige Spur ist?
> Mit "Der Club der Doofen" startet das SJW eine neue Krimireihe, in deren erstem Band der Club gegründet wird. Diese erste Folge enthält ein bisschen Schulalltag (inklusive stets schlecht gelauntem Hauswart), einige Detektivspielereien, Freundschaft und vor allem viel bemerkenswertes Wissen über die Rauhautfledermaus. Geschickt werden die Informationen in die Geschichte eingeflochten, ohne dass es belehrend wirkt. Besonders eindrücklich beschreibt Pia Schad die Zerlegung eines Mehlwurms, mit dem die Fledermaus gefüttert wird. Die fünfzehn kurzen Kapitel sind rasch zu lesen und werden ergänzt durch blau-gelbe Illustrationen von Eva Rust. Ihre Interpretation von Suchresultaten auf Google ist famos! Sandra Dettwyler

Titel: Peters Wutzauber
Autor: MAKI / Rust, Eva
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2016
ISBN: 978-3-7152-0709-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Peters Wutzauber
Peter ist ein braver Junge. Er hilft den Eltern, knuddelt Schwester samt Hund und bringt seine Freunde zum Lachen. Aber heute läuft alles anders. Papa spritzt Peter kaltes Wasser über die Hand. Peter spürt sich kaum vor Zorn: „Du dummer Kühlschrank!“, schreit er Papa an. Da passiert es: Die Verwünschung geht in Erfüllung. Bis am Abend hat der wütende Peter sein ganzes Umfeld verzaubert. Oma verwandelt sich in einen Riesenkürbis, der Freund in einen lampigen Lauch, die Mutter in einen Mülleimer. Am Ende entschuldigt sich Peter und entzaubert damit alle. Er will es niiie mehr tun und ist wieder brav. Der letzte Satz ist winzig: „Aber manchmal ...“ Das Bild zeigt einen mütterlichen Mülleimer. Es fängt wieder an ...
> Die Illustrationen untermalen die Geschichte mit Witz. Peters Schimpfwörter sind entsprechend fantasievoll. Doch die Ironie der Geschichte verstehen Vorschulkinder noch nicht. Darum wirkt Peters Entschuldigung auch billig und bietet wenig Hilfe, mit Wut umgehen zu lernen. Katharina Wagner