Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: God's Kitchen
Kollation: Broschur, 316 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8447-7
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
God's Kitchen
Bei einem Unfall hat Celine ihre ganze Familie verloren. Schrecklich daran ist zudem, dass sie dieses Unglück dank ihrer "Gabe" vorausgesehen hat. Ihre Einsamkeit und ihre Seherfähigkeiten machen sie zum idealen Objekt einer Gruppe von Wissenschaftlern, die einen Roboter so programmieren wollen, dass er die Zukunft voraussagen kann. Bald merkt die junge Frau aber, dass sie nicht die einzige Versuchsperson ist und dass ihr Vorgänger ums Leben gekommen ist. Kann sie das tödliche Experiment rechtzeitig stoppen?
> Geheimnisvoll und mit Vor- und Rückblenden, ganz nach der Art von Celines seherischen Fähigkeiten, erzählt die Autorin eine Science-Fiction-Geschichte, die nicht so weit hergeholt zu sein scheint. Dass die Computertechnik den Menschen auszutricksen droht, ist gar nicht so abwegig. Die Geschichte verliert aber etwas an Spannung durch die zahlreichen geheimnisvollen Personen, die ein nicht elektronisches Gehirn etwas zu sehr in Anspruch nehmen. Monika Fuhrer

Titel: Deleted _traue niemandem
Kollation: Broschur, 249 S.
Verlag, Jahr: Ars Edition bloomoon, 2015
ISBN: 978-3-8458-0639-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction, Medien
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Deleted _traue niemandem
„Eure Slaves lernen von euch und sie verbessern sich jeden Tag. Das ist der Auftrag an diese Programme. Sie werden euch von Tag zu Tag ähnlicher. Sie helfen euch besser zu werden. Eigentlich sind sie euer besseres Selbst.“ Jeder Mensch trägt den Slave (Hologramm-Avatar) seit frühster Kindheit am Handgelenk. Der Slave sammelt die Daten des Besitzers für den digitalen Megakonzern Logos, der diese gewinnbringend vor allem an Geheimdienste verkauft. Zufällig trifft Ben auf Netzaktivisten, die versuchen, der totalen Überwachung zu trotzen. Doch ihre übermächtigen Gegner kommen ihnen auf die Spur und sie müssen untertauchen.
> Ben erzählt in Rückblenden seine aufregende Geschichte. Er schreibt sie in einem Versteck für die zukünftigen Generationen auf, in der Hoffnung, dass die Finder den Umgang mit und den Nutzen von digitalen Medien und Technik eventuell hinterfragen. Zugleich erlebt der Protagonist die erste Liebe. Sein Schullalltag ähnelt mit all seinen Problemen dem der heutigen Schüler. Martina Friedrich

Titel: Mira und der weisse Drache
Kollation: Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2012
ISBN: 978-3-7607-8354-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Mira und der weisse Drache
Schon auf der Zugreise zu ihrer Tante Lisbeth geschehen seltsame Dinge: Mira lernt ein seltsames Mädchen kennen und hilft diesem, eine Schrift zu entschlüsseln. So unverhofft wie dieses Mädchen aufgetaucht ist, verschwindet es auch wieder. Mira ist neugierig geworden und erlebt das aufregendste Abenteuer ihres Lebens. Durch Zufall kommt sie an ein wertvolles magisches Buch. Dieses Buch ist der Schlüssel zu Macht und Einfluss, deshalb ist es auch für dunkle Mächte äusserst wichtig. Plötzlich muss Mira mit Hexen und Zauberern zurechtkommen.
> Der Kampf zwischen Gut und Böse scheint ungleich. Die weissen Zauberer haben fast keine Macht mehr, da die schwarzen ihren Einfluss stetig erweitert haben. Mira weiss zuerst nicht, wem sie trauen kann, ausserdem kann sie nicht zaubern. Dieses Manko macht sie aber wett mit Unerschrockenheit und Kombinationsgabe. So ist eine unterhaltsame und spannende Fantasy-Geschichte entstanden. Barbara Schwaller