Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Fritz, der Star
Kollation: Geb., farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: Natur und Tier - Verlag, 2017
ISBN: 978-3-86659-389-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 03.03.2018
Fritz, der Star Eine spannende Geschichte zum Vogel des Jahres
Sophia wählt den Star für ihre Jahresarbeit in der Schule. Der Vogel des Jahres 2018 nistet direkt in ihrem Garten. Starmännchen Fritz wird zu ihrem Favoriten. Sophia erkundet und beobachtet Aussehen, Brut, Gesang, Schwarmverhalten und Vogelzug. Zusammen mit ihrem Vater baut sie Nistkästen für die schönen Vögel, und mit ihrem Onkel setzt sie sich für den bedrohten Lebensraum dieses Tieres ein und kämpft erfolgreich für den Erhalt des Stareneichenwaldes.
> Das Bilderbuch berichtet narrativ-informativ und sehr textreich über den bedrohten Vogel. In 10 Kapiteln wird das Wissen vermittelt und in einem Star-Glossar zusammengefasst. Die aquarellartigen, farbenfrohen Bilder irritieren durch ihre Unschärfe. Sie sind meist klein und am Buchrand in den Text eingefügt; dies wirkt nicht sehr ansprechend. Das ganzseitige Starbild auf dem Cover täuscht ein Bilderbuch für kleine Leser vor. Das ist es jedoch nicht, aber ebenso wenig ist es ein zeitgemässes Sachbuch für (grössere) Schulkinder. Maria Trifonov

Titel: Unsere Nachbarn, Familie Habicht
Kollation: Geb., farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: NTV, 2015
ISBN: 978-3-86659-273-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Vögel, Tierverhalten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2015
Unsere Nachbarn, Familie Habicht Eine unglaublich gefiederte Geschichte
Finn verbringt den Sommer mit seinen Grosseltern in einem alten Forsthaus. Auf seinen Streifzügen entdeckt er das Nest eines Habichtpaares, das ihn völlig fasziniert. Von einem Hochsitz aus kann er mit dem Fernglas die Aufzucht der Jungvögel beobachten und in einem Tagebuch dokumentieren.
> Der Habicht wurde vom NABU (Naturschutzbund Deutschland) zum Vogel des Jahres gekürt. Anhand dieses erzählenden Sachbuches mit viel versprechendem Cover wird dieser eher unbekannte Greifvogel näher vorgestellt. Dies gelingt leider nicht optimal. Die Rahmengeschichte um Finn und seine Familie wirkt konstruiert und könnte gut weggelassen werden. Finns Probleme in der Schule passen nicht zum Thema! Die Fotos sind gestochen scharf, wurden aber digital stark bearbeitet, sodass sie unnatürlich, künstlich und steril wirken. Bäume mit blitzblanken Blättern, freigestellt vor weissem Hintergrund, haben mit Natur wenig zu tun. Die interessantesten Informationen über den Habicht sind hinten im Buch zu finden. Madeleine Steiner