Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Love, Sugar, Magic – Fünf Schwestern und ein Zauberspruch
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 329 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-17475-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.02.2019
Love, Sugar, Magic – Fünf Schwestern und ein Zauberspruch
Der «Dia de los Muertos» sollte für die 12-jährige Leo der aufregendste Tag im Jahr werden. Doch am Vortag verhalten sich ihre Mutter, ihre vier Schwestern und Tanten anders als sonst. Was haben sie für ein Geheimnis vor der jüngsten Tochter? Trotz anfänglichen Bedenken spioniert sie die Bäckerinnen aus. Sie entdeckt, dass alle Frauen ihrer Familie Brujas (Hexen) sind, die ihre Magie beim Backen einfliessen lassen. Im Geheimen beginnt auch Leo ihre magischen Kräfte zu entdecken und zu testen. Ob sie damit ihrer besten Freundin Caroline helfen kann, die heimlich in Brent verliebt ist?
> Von der ersten Seite an ein spannender, moderner Hexenroman, der gekonnt Realität und Fiktion vereint. Sowohl die altersgerechte Sprache als auch die Lebensnähe spricht junge Leserinnen an. Die südamerikanische Herkunft der Familie Lograno wird mit spanischen Wörtern und Sätzen betont, die nur teilweise übersetzt sind, im Zusammenhang jedoch klar werden. Einzelne magische Backrezepte laden zum Ausprobieren ein. Annina Otth

Titel: Yolo, Kaugummi-Knoblauch-Vanilleeis und eine Überraschung zu viel
Reihe: Yolo 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 215 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-7987-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Pubertät, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Yolo, Kaugummi-Knoblauch-Vanilleeis und eine Überraschung zu viel
Yolo heisst eigentlich Yoko – Kind des Meeres. Doch YOLO, You Only Live Once, passt viel besser zu ihr, verlangt doch das Leben einiges von ihren dreizehndreiviertel Jahren: Yolos Herz schlägt für Jo Zwometerzwo, aber der küsst lieber ihre Klassenkameradin Mel. Damit nicht genug: Ihre Mutter gesteht ihr, dass sie schwanger ist. Wie kann das sein? Sie ist doch geschieden! Wenigstens können Yolo und ihre Freundin Esra mit ihrer Verpackungsidee à la Christo auftrumpfen. Die ganze Schule wird begeistert sein – oder doch nicht?
> Das Buch liefert das ganze Programm, welches zu einem Teenager-Roman gehört: ABF (allerbeste Freundin), Zickenkriege, Lachanfälle und Herzweh. Dazwischen haben auch ernstere Gedanken Platz: Wie würde eine bessere Welt aussehen?, fragt sich Yolo und schickt prompt Pamphlete an die Justizministerin. Pubertätschaos, Situationskomik und ein paar überaus witzige Pointen – am Ende bleibt die Hoffnung auf einen dritten Band, denn Yolo steht weit oben auf der Sympathieskala. Marcella Danelli