Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 16
Titel: Vom Flaniern und Weltspazieren
Kollation: Geb., s.w. illustr., 107 S.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2019
ISBN: 978-3-7022-3741-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gedichte, Reime
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2020
Vom Flaniern und Weltspazieren Reime und Sprachspiele
Wenn sich die Ziege beeilt, ist sie ruckzuck auf der Wiese: Ziege-Wiege-Wiese. Wenn sie aber trödelt, nimmt sie Umwege über Ziele-Diele-Diebe-Hiebe-...-Wiese. Derartige Sprachspielereien können mit Schulkindern ausprobiert werden, andere muss man sich einfach auf der Zunge zergehen lassen (tänzeln und schwänzeln, suchen und fluchen, fummeln und grummeln) oder mit den Ohren geniessen (Augental, Busendorf, Hirnsdorf, Ohrenschall). Zum Schmunzeln laden die achtzehn nackten Damen am Strand ein, zum Träumen der Liebesbeweis mit Rosen, zum Schreien das Sightseeing mit Kind.
> Aus Jandls "Ottos Mops" wird bei Elisabeth Steinkellner "Ottos Bock". Altbekanntes wird gerne neu geschüttelt und gerührt, aufgefrischt und aufgetischt. Die Sprache lebt, wird zum Erlebnis, verspielt, vergnügt, Seite um Seite ein paar Zeilen, für jeden Anlass was dabei. Michael Rohers feiner Bleistiftstrich ver-ziert die Worte; vier doppelseitige Farbbilder schmeicheln dem Auge. Sehr zu empfehlen! Sandra Dettwyler

Titel: Wer stahl dem Wal sein Abendmahl?
Kollation: Geb., s.w. illustr., 136 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2019
ISBN: 978-3-902844-29-3
Kategorie:
Schlagwort: Gedichte, Reime
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Wer stahl dem Wal sein Abendmahl? Gedichte
„Die Adelheid ist ziemlich schwer, deshalb liebt Adelheid das Meer, denn das Meer trägt auch die Schweren, als ob sie leichte Grazien wären.“ Unterhaltsame Reime, Gedichte, mal hintergründig, mal scharfsinnig, sind in in diesem Buch zusammengefasst und werden von schwarz-weissen Bleistift- und Tuschezeichnungen getragen.
> Festlegen auf ein bestimmtes Genre lässt sich der wortgewandte Niederösterreicher nicht. Er jongliert mit seinen Gedichten, Reimen, Liedern, Märchen, Zählreimen, und auch knappe Zweizeiler scheut er nicht. Ein Echo der eleganten Wortwitze hallt in den grandiosen Zeichnungen wider, denen die Liebe des Autors zum Gestalten anzumerken ist. Mal in filigranen Strichen, mal grobstrichig oder collagenhaft zeigen sie elegante Traumwelten. Die lustvollen Sprachspielereien richten sich eher an Erwachsene, aber auch Kinder werden fündig und am Familientisch kann jeder seiner Interpretation freien Lauf lassen. Christina Weirich

Titel: Tintenblaue Kreise
Kollation: Broschur, 183 S.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2017
ISBN: 978-3-903081-19-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Tintenblaue Kreise
Im Café Leguan spielt sich das halbe Leben von Biene (Sabine) ab. Ihr Vater kocht da und ihre Mutter bedient die Gäste. Am Mittwoch kommt immer Beere, der in der Band der Mutter spielt. Biene darf dann seinen Unterarm mit Kugelschreiber verzieren; sie will nämlich einmal Tätowierkünstlerin werden. Doch in letzter Zeit ist Beere nicht mehr so fröhlich wie sonst, denn sein kleiner Sohn hat ein Problem mit dem Herzen und muss operiert werden. Es ist nicht sicher, ob Jan diese Operation überlebt. Das beschäftigt Biene. Aber auch Philipp geht ihr nicht mehr aus dem Kopf: Philipp, den alle Jungs Milchbubi nennen und zu dem sie gemein sind, der aber Biene seine eigenen Bilder zeigt. Nach einem Vorfall verschwindet Philipp.
> Michael Roher lässt Biene in einem teilweise an die mündliche Sprache anlehnenden Stil erzählen. Dabei bringt das Mädchen die unterschiedlichen Themen immer auf den Punkt und hat auch ein Auge für die kleinen, stimmungsbringenden Sachen im Alltag. Ernstes Thema, leicht zu lesen. Karin Schmid

Titel: Prinzessin Hannibal
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2017
ISBN: 978-3-903081-12-3
Kategorie:
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Prinzessin Hannibal
Hannibal will Prinzessin werden, denn er will lieber Reifenröcke als Kettenhemden tragen. Bei seinen sieben Schwestern, die „naturgemäss“ Prinzessinnen sind, sucht er Hilfe. Die Älteste rät davon ab und fragt ihn, ob er den Zwergen im Wald den Haushalt machen wolle. Die vier nächsten empfehlen das Schlafen auf einer Erbse, Froschküssen, Anpassen von gläsernen Schuhen und Zusammenbinden der langen Haare zu einem Zopf. Nichts überzeugt ihn, bis ihn seine zwei letzten Schwestern beraten.
> Eine Geschichte über einen Jungen, dessen Identitätsfindung nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht. Sie ist auf originelle Art in die Märchenwelt verlegt. Zusätzlich sind die collageartigen Bilder mit vielen Details versehen, die auf die Frage nach Normalität anspielen: Da sind z. B. die lackierten Zehennägel des Königs, ein Batman auf dem Diadem der Königin und die behinderte Prinzessinnen-Schwester. Ein kluges, doppelbödiges Bilderbuch mit einer für aufmerksame Betrachter brisanten Thematik. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Kürbiskatze kocht Kirschkompott
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2016
ISBN: 978-3-7022-3561-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Gedichte
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Die Kürbiskatze kocht Kirschkompott Ein tierisch-kulinarisches ABC-Buch
Was macht Bruder Brombärius? Er backt Butterkekse, brät Bananen, braut Bier und beichtet hinterher alles. Währenddessen geniessen Mehlmotten Müsli mit Mehrkornflocken, Mangos, Mandeln und Magermilch. Beginnend mit A wie Affe über J wie Jaguar zu Z wie Zitronenzebra begegnet dem Leser auf jeder Doppelseite ein Tier mit seinen kulinarischen Vorlieben, die in Form von Alliterationen versprachlicht und mit einer Mischung aus Collage und Tusche illustriert sind.
> Die kecken Tierporträts erhalten durch das Stilelement der Alliteration einen verspielten Rhythmus und lassen den Betrachter zusammen mit den fantasievollen Illustrationen in eine Traumwelt eintauchen. Durch die Reduktion der einzelnen Texte auf Satzlänge eignet sich dieses Buch auch für Kinder, die sich gerne mit nicht zu umfangreichem Lesematerial beschäftigen. Tanja Raemy

Titel: Herr Lavendel
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bajazzo, 2012
ISBN: 978-3-905871-30-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Herr Lavendel
Herr Lavendel trifft das Meer, fragt das Glück nach seinem Anfang, strickt an einem Schal aus lauter lieben Worten für Hannelore oder fängt Schneeflocken mit dem Mund. Und Tag für Tag hängt er einen Gegenstand, der ihn an manch kleines und grosses Erlebnis erinnert, an seine Erinnerungs-Wäscheleine.
> Schmunzelnd tauchen wir mit dem umtriebigen Herrn Lavendel in 19 kunterbunte Lebensgeschichten ein, die auf je einer Doppelseite Platz finden und zugleich mit einer persönlichen Frage an den Lesenden diesen Rahmen sprengen. Die durchwegs doppelseitig gestalteten Farbillustrationen bestehen mehrheitlich aus Collagen. Die menschlichen Figuren sind in vergilbter schwarzweisser Farbe gehalten. Das handliche Büchlein regt im Alltag und darüber hinaus zum Nach- und Weiterdenken und Miteinanderreden an. Maria Veraguth

Titel: Zugvögel
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Picus, 2012
ISBN: 978-3-85452-163-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fahrende
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Zugvögel
Luka ist auf den Baum geklettert, um die Zugvögel zu empfangen, die jeden Frühling wiederkehren. Sie kommen von weit her und werden freudig begrüsst. Mit ihnen kommen auch herumziehende Menschen zurück, die ebenfalls als Zugvögel gelten. Sie bleiben den Sommer über und bringen Leben ins Dorf. Wenn die Blätter sich zu verfärben beginnen, müssen sie weiterziehen – doch Paulinchen möchte bleiben. Sie hat sich mit Luka angefreundet und will nicht weg.
> In den unterschiedlichsten Brauntönen sind die Vögel und die Fahrenden dargestellt. Sie sitzen auf den Bäumen, fliegen durch die Luft und vermitteln so das Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Rote und gelbe Farbtupfer heben das Besondere hervor. Viele feine Details weisen auf die Individualität der einzelnen Figuren hin. Hilfreich könnte sein, wenn Erwachsene zusammen mit Kindern die Bilder betrachten. So könnte im Gespräch mehr über nomadisierende Menschen zu erfahren sein. Monika Aeschlimann

Titel: Fridolin Franse frisiert
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Picus, 2010
ISBN: 978-3-85452-152-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Fridolin Franse frisiert
Fridolin Franse hat eine Frisierstube. Er verspricht Frisuren mit Fantasie. Als eine Kundin erscheint, legt er gleich los. Er ist ein Meister der Fantasiefrisur. Da entstehen ganze Welten, in denen es von liebenswerten Details und lustigen Szenen nur so wimmelt. Es gibt allerlei zu entdecken. Einiges ist sonnenklar, anderes total rätselhaft. In buntem Wechsel tauchen Kurioses, Lustiges, Tierisches, Alltägliches und Aussergewöhnliches auf. Schliesslich ist die Behandlung zu Ende. Friseur und Kundin sind zufrieden.
> Ein köstliches Buch, das zum Entdecken anregt. Auf jeder Seite sind fast unzählig viele Dinge zu sehen. Der Betrachter hat seine liebe Mühe, all die vielen Details und lustigen Szenen auseinanderzuhalten. Die schier unglaubliche Fantasie von Michael Roher vermag gross und klein zu begeistern. Werner Friederich

Titel: Zu verschenken
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Picus, 2011
ISBN: 978-3-85452-159-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abfall, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Zu verschenken
Familie Josef findet immer wieder Sachen, die von ihr geputzt und geflickt wie neu aus-sehen. Und irgendjemand könnte die doch gebrauchen. Deshalb fährt die Familie in die nächste Stadt, um die Sachen zu verschenken. Das löst vorerst natürlich Misstrauen, mit der Zeit aber regelrechten Tauschhandel aus.
> Die Idee, nicht mehr gebrauchte Sachen weiter zu geben, leuchtet ein und wirkt ansteckend. Unglaublich, was da alles die Hände wechselt! Die Leute lassen sich kaum mehr bremsen. Ein lustiges Buch zum Thema Abfall und Wiederverwertung. Ein munteres Manifest gegen die Wegwerfmentalität. Fein getöntes Papier bildet den Hintergrund der minuziös ausgearbeiteten Figuren und Kulissen, für welche nur Schwarz-, Braun- und Rosttöne verwendet wurden. Eveline Schindler

Titel: Der Fluss
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2016
ISBN: 978-3-7026-5896-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.03.2016
Der Fluss
Der Titel dieses Buches täuscht. Mit dem Fluss ist das Leben des Menschen oder gar die göttliche Kraft gemeint. "Wo fängt alles an, wo hört es auf?", steht auf der Umschlagseite hinten. Es ist die Grundfrage allen Seins. Die erste Illustration zeigt Wassertropfen und Eizelle. Auf dem zweiten Bild wächst neben dem Fluss auch das Baby heran. So nimmt das Leben seinen Lauf, bis zum toten Vogel in der Hand der alten Frau auf dem gefrorenen Fluss. "Wo endest du? Im Himmel vielleicht, denke ich ... und endest doch nie."
> Symbol für den Fluss (des Lebens) sind die Papierschiffchen. Neben ganz kurzen Aussagen tauchen in fast allen Bildern Menschen auf, Erwachsene und Kinder. Sie illustrieren Aussagen zum Wie und Was des Lebensflusses. Collagen und andere künstlerische Techniken geben die jeweiligen Stimmungen wieder: trüb und unklar, geheimnisvoll, Ort der Begegnungen, Stille, gewaltige Wellen werfend. Ein Buch, um mit Kindern über das Leben zu philosophieren und in ernsthafte Fragen einzutauchen. Ulrich Zwahlen

Titel: Sorriso
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2015
ISBN: 978-3-902844-55-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen, Zirkus
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.10.2015
Sorriso
Der kleine Klaus will – nein, „muss“ unbedingt den Zirkus Sorriso vor dem Wiener Dom besuchen. Mit dem Ziel, ihre Zirkuslust zu wecken, nimmt der Bub die Mama – und uns – nun mit auf eine Reise in Reimen durch eine fiktive Vorstellung. Und was für eine: Da treten Mädchen auf mit Giraffenbeinen und ein herrenloser Frack trägt sein Dreirad huckepack. Ein Herr jongliert mit Kettensägen und der Dirigent furzt in c-Moll.
> Das Buch ist eine Hommage an eine ebenso poetische wie fantasievolle (Zirkus-)Welt, in der leisere Töne nicht durch übereifriges Sound-Design erdrückt werden. Die Illustrationen – Collagen aus Zeichnung, strukturierten Flächen und Zeitungsausschnitten in Schwarz, Rot, Weiss – dürften in ihrer surrealistischen Ästhetik auch Erwachsenen ein „Sorriso“ entlocken. In seiner Vielschichtigkeit ist das Bilderbuch ein „no-age“-Werk für alle mit Freude an der wilden Welt der Absurditäten. Und Klaus' Mama? Wir erfahren es nicht, sind aber sicher: Sie hat sich überzeugen lassen. Beatrice Häusler

Titel: Valentin der Urlaubsheld
Kollation: Geb., s.w. illustr., 118 S.
Verlag, Jahr: Picus, 2014
ISBN: 978-3-85452-177-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ferien, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.11.2014
Valentin der Urlaubsheld
Urlaubsstimmung ist das beste Gefühl, da sind sich Valentin und seine Eltern einig. Sie reisen nach Griechenland. Vieles ist anstrengender als gedacht, manches richtig langweilig. Das ändert sich, als Valentin am Strand den einheimischen Jungen Aris kennenlernt und ihm dabei hilft, Touristen bemalte Steine und Fotomotive anzubieten. Doch eines Tages verpasst Valentin Aris, den er so gern auf den Berg zu den Ziegenherden hätte begleiten wollen. Valentin ist untröstlich.
> Hotelferien am Strand haben ihre Tücken. Dass es spannender wird, wenn Kinder sich finden und zusammen etwas unternehmen können, trifft für die meisten zu. Was sich in Valentins zehn Ferientagen abspielt, ist ebenso munter geschildert wie amüsant bebildert. Im Verhältnis zum Text nehmen die feinen Federzeichnungen und Bildfolgen mit Sprechblasen deutlich mehr Raum ein. Eveline Schindler

Titel: Pepe und Lolo
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Picus, 2014
ISBN: 978-3-85452-176-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Liebe, Anderssein
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Pepe und Lolo
Wenn Lolo bei offenem Fenster Geige spielt, damit der Wind zur Musik tanzen kann, halten sich viele Leute, die draussen vorbeigehen, die Ohren zu. Doch Lolo stört das nicht, denn sie macht immer genau das was sie will, und bringt so Farbe in die triste Umgebung am Ende der Stadt. Als Lolo eines Tages Pepe trifft, der gerne singend durch die Strassen zieht, mit Schnecken spricht und dennoch am liebsten unsichtbar wäre, ist ihr Talent gefragt, um den scheuen Mann hinter seinem Ofen hervorzulocken, damit sie mit ihm die Welt erkunden kann.
> Eine zarte Liebesgeschichte zwischen zwei gegensätzlichen Charakteren, die sich trotz ihrer Andersartigkeit finden, entspinnt sich auf den Seiten dieses Buches. Die Geschichte spielt mit Differenzen, die der Illustrator auf seinen collagierten Bildern farblich gekonnt zeigt. Erst als sich Lolos paprikarote Lippen und Pepes klatschmohnrote Wangen treffen, verschmelzen auch die Farben zu einem verbindenden Ganzen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Papilios Welt
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 55 S.
Verlag, Jahr: Picus, 2013
ISBN: 978-3-85452-170-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2013
Papilios Welt
Alle, die gerade auf den Strassen unterwegs sind, lädt Papilio ein, ihm zu folgen. Er will ihnen von seiner Welt erzählen.Einer Welt, wo jeder und jede dort lebt, wo sie sich wohlfühlen und das machen, was sie gerne tun und zu machen wissen, wo jeder und jede das isst, was sie mögen und die küssen, die sie mögen, und dorthin gehen...Das zuhörende Trüppchen reagiert ganz unterschiedlich darauf: Einige mit Verwunderung, andere mit Kopfschütteln und Skepsis, schliesslich einzelne mit angesteckter Freude. - Das Buch lädt wirklich dazu ein, es zu versuchen, wie das Kind am Ende der Geschichte zu Papilio sagt. Die Illustrationen zeigen viele Varianten auf, wie Etwas davon umgesetzt werden könnte, teilweise explizit, oder nur andeutungsweise, aber auch humorvoll. Ein Buch, das zur Lebensfreude beitragen möchte und dessen Name Papilio auf etwas Leichtes und Bewegtes hinweist! Eveline Schindler

Titel: Oma, Huhn und Kümmelfritz
Kollation: Geb., s.w. illustr., 103 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2012
ISBN: 978-3-7026-5843-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Oma, Huhn und Kümmelfritz
Fritz lebt auf dem Dorf gemeinsam mit der Oma, die tauchen kann und immer einen guten Rat weiss. Eines Tages findet sie ein einsames, durchgefrorenes Huhn vor ihrer Wohnungstür und nimmt es auf. Fritz freundet sich sofort mit ihm an. Das vorwitzige Huhn hat eine grosse Klappe, kann angeblich alles und bringt Fritz in verzwickte Situationen, die aber gut ausgehen. Die beiden Freunde erleben im Alltag viele kleine Abenteuer. So entdecken sie im Winter einen malenden Verwandten des Yeti in der rostigen Tonne im Bach.
> Das Besondere an diesem Buch sind die Orte der Handlung im beschaulichen Lebensumfeld der Figuren auf dem Lande. Huhn und Fritz dürfen ihre kleinen Träume in einer behüteten Welt erleben. Mit Fantasie und Neugier kann ihr Alltag plötzlich lebendig und erzählenswert werden. Die amüsanten Geschichten werden bildhaft erzählt und eignen sich deshalb gut zum Vorlesen. Leider wurde das Cover etwas altmodisch gestaltet, so dass man das Buch leicht übersieht und verkennt. Martina Friedrich

Titel: Ein Rucksack voller Sand
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2012
ISBN: 978-3-7026-5842-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Reisen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2012
Ein Rucksack voller Sand
Trotz der Einwänden der Eltern wünscht sich Paula nichts sehnlicher als zu verreisen. Zusammen mit Samir wird dieser Traum wahr und sie erlebt eine anstrengend schöne Reise durch neue Länder, durch die Wüste bis zum Meer. Sie lernt neue Menschen kennen und erlebt ein tolles Hochzeitsfest. Mit einem Rucksack voller Sand und grosser Sehnsucht nach Mutters Griessnokerlsuppe kehrt Paula zurück.
> Viel Fernweh und auch ein bisschen Heimweh prägen Paulas Reiseabenteuer. Die Reise selber wird tagebuchartig in einfacher Sprache und sehr authentisch aus der kindlichen Sicht der Protagonistin erzählt. Die durchwegs doppelseitigen Farbillustrationen sind oft in Rostrottönen gehalten und geben stimmungsvoll die Ferne und das Zuhause wieder. Ein Buch, das zum Reisen anregt, ohne es zu verklären. Maria Veraguth