Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7
Titel: Die Krumpflinge – Egon feiert Geburtstag
Reihe: Die Krumpflinge 11
Kollation: Geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17598-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geburtstag, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Die Krumpflinge – Egon feiert Geburtstag
Albi hat Geburtstag, was Egon auf die Idee bringt herauszufinden, wann denn sein eigener Rupftag ist. Doch dafür muss er an Oma Krumpflings gut verstecktes geheimes Stammbuch kommen. Nicht gerade einfach! Doch Egon findet einen Weg und bald richtet Albi für seinen kleinen Freund eine Party inklusive Überraschungsgast aus.
> In Band elf von "Die Krumpflinge" spielt sich vieles im Haus der Familie Artich ab und Egons Sippe kommt mehr am Rande vor. Die Geschichte funktioniert nach altbewährtem Rezept: Rund achtzig Seiten gut verständlicher Text mit vielen bunten Illustrationen, saftige Schimpfwörter und viel Herz. Annette Roeder fügt rund um den Aussenseiter Egon eine weitere vergnügliche Episode hinzu, in der von einem für Kinder sehr wichtigen Thema erzählt wird. Ideal für Erstleser, die Lustiges mögen. Sandra Dettwyler

Titel: Hektor & Omamascha
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2016
ISBN: 978-3-414-82451-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Hektor & Omamascha Der Aufräumtag
Jeden Dienstag freut sich Hektor auf seine Omamascha. Sie holt ihn jeweils vom Kindergarten ab, und dann machen sie gemeinsam Sachen, auch solche, die man nicht unbedingt macht, denn seine Oma ist cool. Aber heute wollen die Eltern unbedingt, dass die beiden Hektors Schweinestall, sprich Zimmer aufräumen. Hektor hat überhaupt keine Lust dazu, macht in seiner Wut das Durcheinander sogar noch grösser. Da weiss die kluge Oma Rat, und voller Eifer transportieren die beiden die herumliegenden Spielsachen, nach Farben und Grösse sortiert, per Zug nach Hause.
> Ganz klar, niemand räumt gerne sein Zimmer auf. Ausser man macht mit etwas Fantasie ein Spiel daraus! Farbenfrohe, kindgerechte Zeichnungen mit vielen herumliegenden Details, eine sympathisch-schrullige, grauhaarige, Brille tragende Oma, die für jeden Spass zu haben ist und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, machen dieses Buch zum anregenden Ideenträger für Familien mit Aufräumproblemen. Mit Aufräumspiel zum Üben in der Mitte des Buches. Ruth Fahm

Titel: Der Sommer, als wir den Esel zähmten
Kollation: CD. Gekürzte Lesung, ca. 155 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2015
ISBN: 978-3-8445-1955-6
Kategorie:
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Der Sommer, als wir den Esel zähmten
Eine Woche ärztlich verordnete Ferien mit dem Esel Nepomuk soll der gestressten Familie Hummel helfen. Widerwillig fahren die Hummels ins Wandergebiet. Natürlich muss das Cello von Hugo mit; Mama Hummel will die Sache mit dem Talentwettbewerb unbedingt durchziehen. Bald sind die Hummels mit dem Esel allein. Da muss Flöhchen lernen, dass es mit Wutausbrüchen nichts erreicht, und Hetti merkt, dass neben dem Schulwissen noch eine andere Welt existiert. Für die Eltern gibt es keine durchorganisierten Tage mehr und Hugo würde am liebsten das Musikding abblasen. Allmählich lassen sich die Hummels auf den Esel und sich selber ein.
> In der Rolle des erzählenden Hugo führt Stefan Wilkening mit rauem Timbre durch die Geschichte. Dank der häufigen Betonung einzelner Silben/Wörter oder kurzen Pausen wirkt die Lesung geordnet, flüssig und auch lebendig, gut passend für die Sichtweise von Hugo. Eine Familienzusammenführung – amüsant und nachdenklich stimmend zugleich. Karin Schmid

Titel: Der Sommer, als wir den Esel zähmten
Kollation: Geb., s.w. illustr., 183 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17173-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Heiteres
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.09.2015
Der Sommer, als wir den Esel zähmten
Eine gestresste Mutter, ein Vater, der mehrheitlich im Ausland arbeitet, ein Wunderkind, das einen wichtigen Musikwettbewerb gewinnen soll, eine grosse Schwester, die immer alles besser weiss, und eine kleine Schwester, die dem Bademeister fast die Nase abgebissen hätte: Das ist die Familie Hummel. Weil da vieles im Argen liegt, müssen die fünf zur Psychologin und erhalten eine einwöchige Eselwanderung in den Bergen aufgebrummt.
> Ganz ohne aufgesetzte Belehrungen wird diese ungewöhnliche Therapie zur Rettung für die stressgeplagte Familie. Denn der Esel Nepomuk hat des Öfteren ein Wörtchen mitzureden und verhilft der Familie nicht nur zu einem neuen Gefühl des Miteinander, sondern auch zu besonders schönen Ferien. Annette Roeder integriert immer wieder kleine erheiternde Episoden in ihre Familiengeschichte und stellt das Erleben des 10-jährigen Hugo, aus dessen Sicht die Erlebnisse erzählt werden, sehr lebensecht und feinfühlig in den Mittelpunkt. Ein echter Spass für Gross und Klein. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Krumpflinge - Egon schwänzt die Schule
Reihe: Die Krumpflinge 3
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 66 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2015
ISBN: 978-3-8445-1744-6
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2015
Die Krumpflinge - Egon schwänzt die Schule
Eigentlich sollte der 17 cm grosse Egon in der Krumpflingschule sein und eine mündliche Prüfung über einen fiesen Trick ablegen. Denn Krumpflinge lieben Gemeinheiten aller Art, doch Egon ist anders. Seit er vernommen hat, dass sein bester Freund, der Menschenjunge Albert, unter den Quälereien seines Klassenkameraden Götz leidet, hat Egon keine Ruhe mehr. Also schwänzt er seine Schule und versteckt sich in Alberts Schultasche. Schon auf dem Schulweg von Albert muss Egon tatenlos zusehen, wie Götz ein Glas voller Spinnen über dem Kopf seines Freundes ausschüttet. Als es in der Schule ähnlich weitergeht, greift Egon ein.
> Eine bittervergnügliche Geschichte über ein kleines, haariges Wesen, das nicht ganz nach seiner Art kommt, und über Freundschaft. Stefan Kaminski verfügt über eine enorm wandelbare Stimme, mit der er den Charakter der jeweiligen Person zum Ausdruck bringt. Es gibt den ölig-gemein klingenden Götz und den kratzigen Egon. Ein Leckerbissen für die Ohren. Karin Schmid

Titel: Zwei in einem Zelt
Kollation: Geb., 247 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-5067-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Ferien
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.07.2014
Zwei in einem Zelt
Seit Jahren schwärmt Leo vom Nachbarsmädchen Leah. Endlich erhört ihn seine Angebetete und willigt ein zum gemeinsamen Zelturlaub. Romantik pur, doch die 90-jährige Tante Nanni und Leos Schwester Nele wollen auch mit ans Meer. Auf dem Zeltplatz in Italien kommt Leo kaum dazu, sich um seine Liebste zu kümmern, sein Familienanhang und die neuen Zeltnachbarn nehmen ihn nämlich stark in Anspruch. Leah tröstet sich unterdessen mit dem feurigen Barkeeper.
> Der romantische, gutmütige Leo und die eingebildete, egoistische Leah: Schnell ist klar, dass aus diesem Paar nichts werden kann. Der arme Leo wird von seiner Angebeteten schlecht behandelt, obschon er ein absoluter Traummann ist, doch zum Glück gibt es trotzdem ein Happy End für ihn. Die Geschichte wird von Leo erzählt und mit seinen Gedanken in Sprechblasen ergänzt. Ausserdem fällt ihm seine schrullige Tante an einigen Stellen ins Wort, was die leichte Sommerlektüre auflockert und lebendig macht. Rita Racheter

Titel: Wie süss das Mondlicht auf dem Hügel schläft!
Kollation: Geb., farb. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Prestel, 2013
ISBN: 978-3-7913-7144-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gedichte, Kunst
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2013
Wie süss das Mondlicht auf dem Hügel schläft! Kunst, Gedichte und mehr für Kinder und Erwachsene
Die Nacht hat viele Gesichter, und wer genau hinschaut, erkennt, dass es nicht bloss dunkel ist und die Sterne identisch am Himmel leuchten. Sie scheinen den Menschen zuzuzwinkern und Geschichte zu erzählen. In Karl Rühmanns „Sternengeheimnis“ erzählt der Grossvater während eines nächtlichen Spaziergangs seinem Enkel anhand einer Seeräubergeschichte von der Entstehung der Sterne. Vincent van Goghs Werk „Sternnacht über der Rhône“ ergänzt den Text hervorragend. Und woran denkt wohl der weisse Hund auf dem Bild „Ein schlafender Hund neben einem Terrakottakrug“ von Gerrit Dou? Robert Gernhardts Gedicht „Hund bei Nacht“ nimmt diese Frage auf.
> Zum Thema Nacht trägt Annette Roeder 154 Geschichten, Sagen, Gedichte und Lieder aus verschiedenen Ländern zusammen. Jeder Text wird durch ein passendes Bild begleitet. Texte und Bilder stammen sowohl von bekannten wie auch von unbekannten Künstlerinnen und Künstlern. Ein wunderschönes (Gute-Nacht-)Buch zum Selberlesen, Vorlesen und gemeinsam Betrachten. Annina Otth