Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 9
Titel: Wann sind wir endlich da?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-446-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reisen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Wann sind wir endlich da?
Ferienzeit! Jim ist mit seinem Vater auf einer langen Autofahrt unterwegs ans Meer. "Wann sind wir endlich da?", fragt Jim unablässig. Autofahren ist ja so langweilig und schlafen kann Jim auch nicht. Vielmehr ist es Papa, der ständig gähnt. Mit Kaffee und Geschichtenerzählen kann sich Papa schliesslich wach halten. Er erzählt von einer Ziege und einer Gans, die unterwegs ans Meer sind. Aber der Weg ist weit und umständlich. Ob die beiden es wohl schaffen? Vor lauter Erzählen merken Jim und sein Papa gar nicht, wie sie vorwärtskommen. Schliesslich müssen sie doch ein Nickerchen machen. Als der Morgen anbricht, ist das Meer ganz nah.
> Als eine Geschichte in der Geschichte ist diese unterhaltsame Reise erzählt. Der Dialog zwischen Vater und Sohn geht hin und her, unterbrochen von der Tiergeschichte. Jens Rassmuss illustriert wunderbar ganz in blau und gelb, der weite Himmel ist dramatisch wolken- und sternebehangen. Das Buch macht definitiv Lust aufs Reisen – und Ankommen am Meer. Sandra Laufer

Titel: Bis bald, Opa!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2019
ISBN: 978-3-7795-0622-5
Kategorie: Belletristik
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2019
Bis bald, Opa!
Daniel freut sich auf die Weihnachtsferien. Zusammen mit seiner Mutter und ihrem neuen Freund und dessen nerviger Tochter Svenja geht es nach Südafrika zu Daniels miteinander verheirateten Opas. Vor allem freut er sich auf die Kinder der beiden – den stummen Sive und Panana. Wenn Svenja nur nicht immer so nerven würde! Doch dann erfährt Daniel von der Krankheit seines Opas. Wird dies etwa das letzte gemeinsame Weihnachtsfest sein?
> In diese warmherzige Familiengeschichte mit viel Lokalkolorit bettet der Autor die Vielseitigkeit unserer Gesellschaft ein und beweist dabei grosses Erzähltalent. Den Themen Homosexualität, Sterben, Armut und Behinderung nähert er sich mit leichter Hand, gestützt durch einen tröstlich heiteren Unterton, und überzeugt mit klar verständlicher Sprache. Auch Erwachsene regt die unaufdringliche, aber eindrückliche Geschichte zum Nachdenken an. Schwarze Federzeichnungen greifen die Kapitel im Kernpunkt auf. Ein feinsinniges, so manches Tabu brechendes Buch. Christina Weirich

Titel: Rotkäppchen fliegt Rakete
Kollation: Geb., farb. illustr., 47 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0580-8
Kategorie:
Schlagwort: Gedichte
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Rotkäppchen fliegt Rakete Neue Kindergedichte
Wenn Arne Rautenberg dichtet, dann ist Weihnachten im November, und Rotkäppchen verlässt die Märchenwelt und fliegt mit einer Rakete ins All. Wenn der im Jahr 2016 mit dem Josef-Guggenmos-Preis ausgezeichnete Autor Verse schmiedet, dann denken die Osterhasen nach Ostern bloss an Seifenblasen, der Schmutzfink verliebt sich in einen Dreckspatz und die Oma wirbelt mit ihrem Rollator bis nach Oklahoma.
> Es macht grossen Spass, sich auf Arne Rautenbergs Sprachspiele, Wortwiederholungen und Reime einzulassen. Das Themenspektrum des Künstlers ist gross. Die Texte sind witzig, treffsicher und leichtfüssig. Sie bewegen sich ganz nahe an der kindlichen Logik und sind fast ausschliesslich in Kleinbuchstaben geschrieben. Jens Rassmus hat die vierzig Gedichte mit erfrischenden, farblich dezenten Illustrationen ergänzt. Seine Abbildungen nehmen den Einfallsreichtum des Autors auf und erweitern so dieses vergnügliche Werk der deutschsprachigen Kinderlyrik. Auch generationenübergreifend einsetzbar. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: King kommt noch
Kollation: Geb., farb. illustr., 36 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0568-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
King kommt noch
"In dem neuen Land weiss Mama nicht mehr viel. Und Papa auch nicht." Auch sonst ist vieles anders als im alten Land. Der Junge, der erst seit drei Tagen mit seinen Eltern und dem Baby im neuen Land ist, beobachtet alles ganz genau. Warum macht man beispielsweise hier Hundedreck in eine Tüte? All die neuen Sachen sind spannend, lassen den Jungen aber nicht vergessen, dass King fehlt. Sein lieber Hund konnte nicht mit über die Berge und mit dem Boot übers Meer. Aber Mama sagt zum Glück: King kommt noch.
> Aus der Perspektive des Jungen werden die ersten Tage der Ankunft in einem neuen Land erzählt. Am Ende der einzelnen Kapitel spricht der Junge Botschaften für seinen Hund in den Wind. Dabei erfährt man indirekt, was er auf seiner Flucht erlebt hat. Die zwei verschiedenen Erzählstränge sind durch die Schriftfarbe und leicht unterschiedliche Illustrationsstile klar voneinander abgegrenzt. Berührend und mit feinem Humor erzählt das Buch vom Schicksal einer Flüchtlingsfamilie. Karin Böjte

Titel: Rosa und Bleistift
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2011
ISBN: 978-3-7017-2096-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Rosa und Bleistift
Irma ist müde. Sie hat den ganzen Nachmittag gezeichnet und gemalt. Nun liegt sie im Bett. Während sie schläft, betrachten der Bleistift und der rosa Farbstift die Bilder. Das blaue Rennauto gefällt ihnen so gut, dass sie sich hineinsetzen und davon rasen. In haarsträubendem Tempo geht es bergauf und bergab. Es dauert nicht lange und sie beginnen zu streiten und fahren das Auto zu Schrott. Wie sollen sie nun wieder nach Hause kommen? Es ist Irma, die ihnen aus der Patsche hilft. Doch zuvor muss sie noch mit Hilfe der Stifte ihre Angst vor dem Unbekannten überwinden.
> Die Geschichte wirkt ein wenig konstruiert, doch der Gedanke, dass man gemeinsam Ängste überwinden kann, spricht an. Jens Rassmus hat mit verschiedenen Techniken illustriert. Seine Bilder wirken teilweise surreal und weisen auch Comicelemente auf. Monika Aeschlimann

Titel: Das brauch ich alles noch!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2015
ISBN: 978-3-86429-223-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.11.2015
Das brauch ich alles noch!
Waschtag. Papa und Jim sortieren ihre Wäsche. Das ist anstrengend, nicht wegen der Zuordnung, sondern wegen der Dinge, die Papa aus Jims Hosentaschen holt. Die seien nicht mehr zu gebrauchen, meint Papa, was Jim sofort widerlegt: Der verrostete Schlüssel passe zu einem riesigen Koffer eines fiesen Riesen. Und der Stein sei vorher eine Bergspitze gewesen.
> Wie das letzte Bild verrät, wächst Jims Schatz um drei Stücke! Amüsant an dieser Geschichte ist, dass nicht nur der kleine Sammler über viel Fantasie verfügt. Auch sein Papa hilft die Erzählungen weiterspinnen. Alles von ihnen Ausgedachte kommt ganz- oder doppelseitig in kräftig bunter Malweise daher. Für die beiden Protagonisten wählte der Illustrator lockere Aquarelltechnik. Ein erheiterndes Buch für "halb so schlimme" Waschtage. Eveline Schindler

Titel: Kann ich mitspielen?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2014
ISBN: 978-3-7017-2134-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Fussball
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Kann ich mitspielen? Eine Fussballgeschichte
Michi hat einen neuen Ball, aber niemanden zum Spielen. Michi kickt unzählige Male. Als er den Ball mal zu weit kickt und ihn suchen muss, steht bereits einer dabei: ein Hase, der mitspielen möchte und unmittelbar das vereinbarte Tor trifft, aber eben wiederum weit darüber hinaus. So kommt es zur erneuten Ballsuche und zum nächsten Mitspieler. Und so geht das weiter, bis die lustige und ungewöhnliche Truppe auf eine echte Fussballmannschaft stösst.
> Die Geschichte wird klar und geschmeidig erzählt. Das Spiel verläuft abwechslungsreich. Der Überraschungseffekt der Fundorte und neuen Mitspieler – u.a. Bär, Riese und Spinne – steigert sich zusehends. Die Aquarelle und der Text fügen sich ideal zu einem Ganzen. Möchte jemand mitspielen? Eveline Schindler

Titel: 5 Yetis suchen ein Zuhause
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 286 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2013
ISBN: 978-3-423-76082-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Umweltprobleme, Reisen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.12.2013
5 Yetis suchen ein Zuhause
Während einer botanischen Expedition in Tibet wird die Tochter eines englischen Pflanzenforschers und Schlossbesitzers von einem Yeti entführt. Bald merkt die unerschrockene Lady, dass sie als Ersatzmutter von dessen drei Yeti-Kindern eine dankbare Aufgabe erfüllen kann. Als das abgelegene, paradiesische Tal von Touristen entdeckt zu werden droht, beauftragt die Lady einen mutigen Jungen, die Yeti-Familie ins väterliche Schloss nach England zu führen. Die abenteuerliche Reise durch Asien und Europa gelingt, doch vor dem glücklichen Ende müssen noch verschiedene Hindernisse überwunden werden.
> Diese fantastische Geschichte voller Sozialkritik und englischem Humor wird nicht nur junge Lesende packen, sondern auch Erwachsene zum Schmunzeln bringen. Der 2010 verstorbenen Schriftstellerin ist ein kluges und unterhaltsames Buch gelungen, das verschiedene englische Traditionen kritisch hinterfragt. Monika Fuhrer

Titel: Guter Drache & Böser Drache
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2012
ISBN: 978-3-7017-2112-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Guter Drache & Böser Drache
Was macht man mit zwei Drachen, wenn man in die Ferien fährt? Florians unsichtbares Drachenpaar, das ihn vor allem Bösen beschützt und ihn überallhin begleitet, will auf jeden Fall nicht mitfahren. Die beiden malen sich aus, was ihnen am Meer alles passieren könnte und werden sogleich sehr krank. Als Florian seiner Mama erzählt, dass er leider auf die Ferien verzichten muss, hört sie ihm gar nicht zu. So schleicht er nachts weg und legt sich im Park zwischen seine Drachen. Ob sie wohl eine Lösung finden? Als der Gärtner den kleinen Bub am nächsten Morgen in der Schubkarre heimbringt, wird jedenfalls auch die Mutter wach.
> Wer würde sich nicht den einen oder andern Beschützer wünschen, um sich in der manchmal fröhlichen und manchmal grausamen Welt zurecht zu finden? Aber oft reichen unsichtbare Freunde nicht aus, sondern es braucht Väter und Mütter, die sich Zeit nehmen und einfach zuhören. Gemeinsam werden dann alle so richtig mutig und stark. Kathrin Wyss Engler