Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Traumspringer
Kollation: Geb., s.w. illustr., 248 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76246-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2019
Traumspringer
Ein Besuch im Zoo hinterlässt bei Leon ein Unbehagen; zu mysteriös sind der Kiosk mit waberndem Nebel in Gläsern, eine Fledermaus-Attacke und die Begegnung mit dem Hüter der Träume. In der darauffolgenden Nacht springt Leon das erste Mal in einen Traum und erfährt Ungeheuerliches: Neuerdings werden nicht nur viele Träume gestohlen, sondern auch Menschen verschwinden spurlos. Was hat das mit dem neuen Handy-Game „Nychtos – Ein Traum von Spiel“ zu tun? Leon will der Sache auf den Grund gehen, zusammen mit Elias, dessen Schwester zu den Verschwundenen gehört.
> Eine spannende Geschichte zwischen Fiktion und Wirklichkeit: Unheimliches wechselt sich mit Alltäglichem ab. Geschickt sind darin aktuelle Themen verpackt wie: Gamesucht, Menschen, die illegal in einem Land leben, Freundschaft, Mut, Macht und Gier und eine zarte erste Liebe. Ob es eine Fortsetzung der Geschichte geben wird, bleibt nach dem Showdown-Ende offen. Katharina Siegenthaler

Titel: Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst
Kollation: Geb., farb. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76234-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.08.2018
Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst
Paul ist ein Schlüsselkind. Er besitzt einen eigenen Wohnungsschlüssel, um bei Abwesenheit der Eltern in die Wohnung zu gelangen. Als er wieder einmal den Schlüssel ins Schloss steckt und ihn umdrehen will, hört er eine feine, leise Stimme: "Aua! Auauau. Zippelzefix, was ist denn das?" Erschrocken hält Paul inne. Er ist sehr erstaunt, als plötzlich ein kleines Gespenst das Türschloss verlässt. Das "Schlossgespenst" wird bald zu Pauls ständigem Begleiter. Doch unverhofft ist Zippels Zuhause in Gefahr ...
> Alex Rühle hat mit dem kleinen Gespenst Zippel eine äusserst liebenswürdige Helferfigur geschaffen, die es dem in der Schule gemobbten Paul ermöglicht, immer mehr Selbstvertrauen zu gewinnen. Durch vielfältige Sprachspielereien und Wortschöpfungen bekommt der Text eine köstliche Leichtigkeit. Axel Scheffler hat die gradlinig erzählte Geschichte mit leuchtenden Vignetten oder ganzseitigen Tableaus illustriert. Ein spassiges Lesevergnügen für Selbstleser oder für vorlesende Erwachsene. Béatrice Wälti-Fivaz