Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt platz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-95470-177-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt platz Schnellsprecher und Zungenbrecher
"Es klapperte die Klapperschlang', bis ihre Klapper schlapper klang." Alle Kinder lieben Schnellsprechverse. Dreimal hintereinander aufsagen – schnell, schneller und noch einmal schneller, und schon kugelt man sich vor Lachen. Sinn ergeben müssen diese Verse nicht zwingend, aber Spass machen sollen sie. Und auch wenn die Eltern die Augen darob verdrehen, ist es einfach herrlich, wenn es da heisst: "Unter einer Fichtenwurzel hörte ich einen Wichtel furzen".
> Moni Port hat bei Kindern solche Schnellsprechverse aufgeschnappt, sie mit eigenen Kreationen ergänzt und diese nun in einem kleinformatigen Bilderbuch veröffentlicht. Entstanden ist eine abwechslungsreiche Sammlung, in der kreativ mit Sprache gespielt wird. Philip Waechter hat die Verse mit einer linksseitigen Illustration ergänzt. Er setzt dabei seine Protagonisten farbenfroh und auf köstlich-witzige Art in Szene. Am Ende des Buches ist Platz, um eigene Zungenbrecher aufzuschreiben. Auch für den Deutschunterricht geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das schlaflose Buch
Autor: Port, Moni
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2018
ISBN: 978-3-95470-192-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Das schlaflose Buch
Das kleine Mädchen liegt im Bett und kann nicht einschlafen. Ein Auge ist zwar bereits zu, das andere schaut noch wach um sich. Es sieht kaum mehr als Schatten im Zimmer, dafür spult das Kopfkino Bild um Bild ab. Wie Perlen reihen sich die Gedanken unermüdlich aneinander: vom Wasser zum Wal zum Elefanten zum Käfer zu den Punkten auf den Käfern zum Brautpaar ... Dazwischen eine Frage, ein Wunsch, ein Sprichwort, aus denen wiederum ein neuer Gedanke ausschlüpft.
> Eine herrlich spontane Assoziationskette lässt in die Gedankenwelt des Mädchens blicken. Sie gibt Persönliches der Protagonistin preis wie das Sinnieren über das Glück, liefert aber auch Fakten zu Sachwissen wie das Leben der Fische. Die dargestellten Gedanken bleiben trotz ihrer Buntheit vor allem dämmerig blau und gleiten leise ins Grün, sodass die matte Stimmung im Kinderzimmer erlebbar wird. Ein schlafloses Buch, das am Ende einer langen Reise doch müde wird und mit dem Mädchen zufrieden einschläft. Unbedingt ausprobieren. Marcella Danelli

Titel: Lumpi, Lampe, Luftballon
Kollation: Geb. farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2016
ISBN: 978-3-95470-137-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Lumpi, Lampe, Luftballon Das Dingebuch für Alltagsforscher
Dass Kinder auf der ganzen Welt heimlich unter der Bettdecke lesen können, ist womöglich nur Akiba Horowitz zu verdanken. Unter dem Namen Conrad Hubert erfand er die Taschenlampe, nachdem er einem Bekannten das Patent für einen von innen elektrisch beleuchteten Blumentopf abgekauft hatte. Er entfernte den Blumentopf und versah die Lampe mit einem Schalter. 1903 erhielt er sein eigenes Patent auf diese Taschenlampe.
> Diese und zig weitere wahre Geschichten zu alltäglichen Dingen wie dem Klopapier, dem Klettverschluss oder Legosteinen werden in einem quadratischen, 20 x 20 cm kleinen Buch präsentiert, das mit Fotos, Zeichnungen und Collagen ansprechend illustriert ist. In angenehm überschaubaren Portionen kann man sich so allerhand Wissen aneignen, das für Erwachsene genauso wie für Kinder interessant ist. Als hilfreich erweist sich das Inhaltsverzeichnis, in dem auf einen Blick die thematisierten Gegenstände erkennbar sind. Sandra Dettwyler

Titel: Was liegt am Strand und redet undeutlich?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2015
ISBN: 978-3-95470-115-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Heiteres
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2015
Was liegt am Strand und redet undeutlich? Rätselwitze und Quatschbilder
Es gibt nichts Schöneres, als im Kreis der Familie oder in einer lustigen Schulstunde zu fragen: "Kennst du den: Was ist bunt und rennt über den Tisch? Oder den: Was ist braun, wächst unter der Erde und stinkt?"
> Allen bekannt und heissgeliebt in Blödelstunden sind die Nonsens-Fragen, die mit Sprache und Assoziationen spielerisch und aberwitzig umgehen. Auf jeder Doppelseite wird eine Frage gestellt (die Antwort dazu erscheint spiegelverkehrt), dazu kommt die passende Illustration von Jörg Mühle, die teilweise noch schräger ausfällt als die Frage selbst. Gestaltet mit schönem Papier und vielen bunten Seiten ist die kleine Quatschsammlung ein tolles Mitbringsel für jede Party oder auch nur für sich selbst – Schmunzelstunden auf dem Sofa sind garantiert. Absolut empfehlenswert! Silvia Kaeser

Titel: Der fliegende Jakob / Der Krakeeler
Kollation: CD. Zwei Hörspiele mit Musik, ca. 25 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2013
ISBN: 978-3-942587-45-7
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Der fliegende Jakob / Der Krakeeler
Jakob besitzt eine aussergewöhnliche Fähigkeit: Er kann fliegen. In die Ferien ans Meer will er natürlich selber fliegen. Seine Eltern packen ihm einen Rucksack mit dem Nötigsten und steigen ins Flugzeug. Jakob erlebt auf seiner Reise Interessantes und befreit auch noch eine Menge Vögel aus den Käfigen des raffinierten Vogelfängers Mörtel. Helenes Vater ist ein Krakeeler. Das heisst, er kann nicht ruhig sprechen, er schreit und nörgelt immerzu. Helene leidet sehr unter dieser Eigenschaft ihres Vaters. Als sie es nicht mehr aushält, verlässt sie ihr Elternhaus. Nun kann sie in Ruhe Trompete spielen, bis sie das Spiel so gut beherrscht, dass sie ein Konzert geben kann.
> Michael Quast ist ein Stimmakrobat. Der freundliche Jakob, die sensible Helene und ihr schreiender Vater, sie alle sind stimmlich eigenständige Persönlichkeiten. In der Erzählrolle blitzen manchmal die Stimmungslagen der Personen auf. Dies verleiht der Lesung neben der Wärme und dem Witz in Quasts Stimme eine besondere Note. Karin Schmid