Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7
Titel: Mein Butterbrot
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2020
ISBN: 978-3-86429-465-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Mein Butterbrot
Jeden Tag nimmt der junge Ich-Erzähler, dessen Name nicht bekannt ist, ein Butterbrot mit in den Kindergarten. Die leckere Zwischenmahlzeit beginnt mit einem Stück Brot, welches der Bäcker am frühen Morgen gebacken hat. Darauf kommt Butter, die der Papa gekauft hat und die aus der Milch vom Hof des Bauern Henri hergestellt wurde. Auf den folgenden 8 Seiten wird jede Sandwich-Schicht beschrieben, bis dieses schliesslich vom Kind eingepackt wird.
> Auf der rechten Bilderbuchseite ist das Brot mit zunehmendem Belag abgebildet, während auf der linken Seite der jeweilige Belag und dessen Herkunft kurz und bündig beschrieben ist. Durch die farbliche Übereinstimmung der kleinen Illustrationen und der Textfarbe mit dem Butterbrot-Belag wirkt das Buch sehr stimmig. Es wurde versucht, mit möglichst wenig Text viel Information zu vermitteln. Dies verlangt während des Erzählens ein Ausschmücken einzelner Textpassagen. Dennoch ein abwechslungsreiches Bilderbuch, das auch zum Selberbetrachten einlädt. Annina Otth

Titel: Hans und Hase
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11710-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2017
Hans und Hase
Wer kennt es nicht, dieses zwiespältige Gefühl, sich bereits gross und selbständig zu fühlen, sich seine Marmeladenbrote selbst zu streichen und trotzdem von den Eltern noch „Hase“ genannt zu werden? Weil auch Hans’ Eltern nicht wahrhaben wollen, dass er dies nicht mag, zieht er in die weite Welt oder besser gesagt in den Garten. Im Gebüsch begegnet er einem echten Hasen. Hans und Hase beschliessen einen Rollentausch. Wie werden die besorgten Eltern reagieren, wenn anstelle des Sohnes ein Hase vor der Tür steht?
> Der Autorin ist es gelungen, das kindliche Bedürfnis, anerkannt und für voll genommen zu werden, sprachlich treffend in eine liebevolle Geschichte zu verpacken. Der pädagogische Aufbau der Geschichte lässt vermuten, dass die zweifache Mutter Isabel Pin auch aus persönlichen Erfahrungen erzählt. Die Darstellungen sind farbenfroh, collagenartig und kindgerecht. Eben noch schutzbedürftig, plötzlich selbständig und reifer: Diese Problematik wird im Buch aufgegriffen. Kathrin Kaufmann

Titel: Das Glück des Bären
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82144-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Das Glück des Bären
"Heute ist ein schöner Tag", denkt der Bär, als er an einem sonnigen Morgen den Kopf aus seiner Höhle steckt. Pfeifend macht er sich auf den Weg durch den Wald. Er hilft dem Hasen Pilze sammeln, der Eule ihr vom Wind zerstörtes Nest wieder aufbauen, und der Tag scheint ihm immer schöner. Doch als er versucht, wie das Eichhörnchen in die Baumwipfel zu klettern, schafft er es nicht. "Auweia!", denkt er da. Auch der Rabe kann nicht tauchen und deshalb keine Fische fangen. Dafür erwischt er leckere Kirschen oben auf dem Baum.
> Nicht jeder muss alles können! So die Erkenntnis aus diesem Bilderbuch. Isabel Pin erzählt ihre Geschichte in wunderbar farbenfrohen Bildern. Die Seiten sind vollständig koloriert, der Pinselstrich mutet manchmal wie von Kinderhand an. Die Tierfiguren sind ebenfalls fröhlich-kindlich dargestellt und werden kleinen Betrachtern gefallen. Abends sitzen alle Tiere gemeinsam auf einem Baumstrunk und wissen: "Heute war wirklich ein wunderschöner Tag!" Sandra Laufer

Titel: Zebra, Zecke, Zauberwort
Kollation: Ein ABC-Buch. Farb. illustr., geb., unpag., Euro 15.90
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2009
ISBN: 978-3-7795-0226-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: ABC
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Zebra, Zecke, Zauberwort
Ein neues ABC-Buch: Von A bis Z erfindet Jürg Schubiger wunderliche Zweizeiler und endet mit „Zebra, Zecke, Zauberwort, Zwiebel, Zwieback und so fort.“ Jeder Vers ist anders, ohne oder mit Sinn, immer äusserst überraschend und fantasievoll. Isabelle Pin erzählt mit ihren Bildern ebenso skurril ihre eigenen Geschichten und zeigt Schubigers A-bis-Z-Wörter auf ihre typische Weise, scheinbar absichtslos in grossräumige, farbige Hintergrundwelten eingebettet. Auf jeder Doppelseite finden die Betrachterinnen also zahlreiche Zauberwörter, die alle den gleichen Anfangsbuchstaben aufweisen: z.B. Teufel, Tube, Teekanne, Toilette. – Zwischen Vorsatz (A) und Nachsatz (Z), von Kinderhand gezeichnet, befindet sich ein listiges und lustiges Sprach- und Schaubuch voller Miniaturen und Traumwelten, das anregt weiterzuspinnen und eigene passende Zauberwörter zu suchen. Beatrix Ochsenbein

Titel: Das Karussell
Kollation: Reihe: Poesie für Kinder. Farb. Illustr., geb., unpag.
Verlag, Jahr: Kindermann, 2008
ISBN: 978-3-934029-28-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Poesie
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Das Karussell
1907 und 1908 entstanden die „neuen Gedichte“. Sie enthalten auch „das Karussell“. Rilke verdichtet hier auf meisterhafte Weise seine Beobachtungen aus dem Jardin du Luxembourg in Paris. Ist das Karussell bloss ein Stück Kindheit oder hat es etwas mit dem Leben zu tun? Ist das Karussell ein Vergnügen, ein Zwang oder gar ein Symbol für das ewig Gleiche, Langweilige? Ist das Karussell die Welt und wir die „stolzen“ Pferde-, Hirsch-, Löwen- oder Elefantenreiter? Der Text lässt Philosophieren zu und die Illustrationen können es unterstützen. Das Karussell ist nur als Schatten ganz zu sehen. Sonst erkennt man bloss Einzelteile: Tiere, das Dach, etwas Umgebung. Grosse, einfache Formen dominieren die Seiten. „Ein Rot, ein Grün, ein Grau vorbeigesendet, ein kleines, kaum begonnenes Profil“. Die ganze Szenerie wirkt trist und öde. Ein Knabe, ein Mädchen, ein Ballonmann, ein Paar mit Hund drücken die Stimmung. „Und dann und wann ein weisser Elefant“. Ulrich Zwahlen

Titel: A-B-Zebra
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2012
ISBN: 978-3-414-82328-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: ABC
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.02.2013
A-B-Zebra Der Doppelwörter-Spass
Was ist ein Alligatorwart? Genau! Ein Alligator, der als Torwart versucht den Ball zu halten. Wie sieht die Quarktis aus? Da sitzt ein Eisbär in einem Quarkbecher auf einer Eisscholle. Und die Schlange mit roter Leine um den Bauch und einem Fisch im Mund ist eindeutig ein Schlangel. Diese Beispiele stehen für drei Buchstaben (A, Q, S) aus den 26 des Alphabets.
> Mit viel Fantasie und sorgfältiger Bildgestaltung sind die zusammengesetzten Wortschöpfungen dreifarbig abgebildet. Durch das farbliche Abheben der Silbenüberschneidung in der Wortmitte lässt sich der Begriff gut lesen und verstehen. Obwohl oder weil der neu entstandene Begriff oft nahe am Nonsens liegt, stellt dieses Buch eine vergnügliche Lektüre zum Selberlesen oder Vorlesen dar und erlaubt einen spielerischen Umgang mit Schrift und Sprache. Katharina Siegenthaler

Titel: Wenn ich ein Löwe wäre
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bajazzo, 2012
ISBN: 978-3-905871-32-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2012
Wenn ich ein Löwe wäre
"Wenn ich ein Löwe wäre, würde ich brüllen, damit alle zu mir kommen." Und wenn nicht alle kommen, probiert man es mit dem Hahn oder der Katze.
> Bei neun farbig dargestellen Tieren, die für kleine Kinder gut erkennbar sind, findet man dort, wo der Kopf zu sehen wäre, nur ein Loch. Dieses bietet sich an, durchzuschauen und zu brüllen, zu miauen, zu krähen oder zu meckern. Der Text ist einfach und bezieht sich auf den Laut, der von den Tieren zu hören wäre. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene werden zum Mitmachen animiert. Das kartonierte Buch hat eine weitere Aussparung, die es zu einem kleinen Köfferchen macht, damit man es immer dabei hat. Zum Abschluss kann das Kind noch eine eigene Geschichte erzählen, die alle zum Lachen bringt. Das Buch macht jedoch nur Spass, wenn es mindestens zu zweit angesehen wird. Gut einsetzbar in einer Spielgruppe oder im Kindergarten. Katharina Siegenthaler