Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Als uns Einstein vom Himmel fiel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 146 S.
Verlag, Jahr: Hummelburg, 2019
ISBN: 978-3-7478-0006-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Geschwister
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.02.2020
Als uns Einstein vom Himmel fiel
Nias Vater und Lukes Mutter ziehen zusammen. Für die zwei gut befreundeten Kinder scheinbar ein Glücksfall! Doch zusehends verändert sich die Beziehung der Neu-Geschwister, als es darum geht, wer über das Sonntagsprogramm bestimmt oder den Rest Eis aus dem Kühlfach kriegt. Nia entwickelt einen Fünf-Stufen-Plan, der Luke und seine Mutter wieder vertreiben soll. Als der Hamster Einstein während eines deftigen Streits in Gefahr gerät, ändern die Jugendlichen ihre Strategie und arbeiten als Team zusammen.
> Wenn der Freund plötzlich zum Bruder wird, sind Toleranz und Kompromissfähigkeit nötig. Bis Nia und Luke zu dieser Einsicht gelangen, gibt es Reibereien, fiese Streiche und Rachepläne. Welch grossartiger Einfallsreichtum des Autorinnengespanns, das unter dem Pseudonym Anna Pfeffer schreibt. Sehr unterhaltsam und amüsant, sowohl für Jungen als auch für Mädchen. Sandra Dettwyler

Titel: Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Kollation: Geb., 251 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17406-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Mobbing
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Ein lauter Knall vom Gartentor, ein Schubs, und schon ist es geschehen: Flo hat ungewollt auf die Computermaus gedrückt, und die Mail ist raus. Zusammen mit Julia hat sich die 13-Jährige ihren Ärger über ihre Freundin Anouk von der Seele geschrieben. Warum musste die auch Flos Schwarm Ben küssen! Die Mail wird in der ganzen Schule herumgereicht und bald wissen alle, wer sie geschrieben hat. Eine Riesensache wird losgetreten und Flo steht nun alleine da. Doch da erhält sie unverhofft Beachtung von Ben ...
> Das Autorinnenduo Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmidt, das hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer steht, hat eine flüssig zu lesende Teenagerkomödie geschrieben. Die Themen des Romans sind wohlbekannt, die Dramaturgie vermag aber nicht ganz zu überzeugen. Denn obwohl es auch um Verrat und Mobbing geht, berührt Flos Schicksal kaum. Zudem ist die Figurenzeichnung nicht immer folgerichtig (z. B. plötzlich nicht mehr vorhandene Sprechblockade). Trotzdem unterhaltend und mit Happyend-Garantie. Béatrice Wälti-Fivaz