Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Noch lange danach
Kollation: Geb., 121 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2012
ISBN: 978-3-473-40075-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Noch lange danach
Zwei Jahre, bevor das letzte AKW in Deutschland hätte abgeschaltet werden sollen (2022), kommt es zum GAU. Vierzig Jahre später führt Vida Bronwald (16), Urenkelin von Evakuierten aus der Sperrzone, eine Gruppe Touristen aus Südamerika durch ihre Schule und beantwortet deren Fragen. Sie ist eine der wenigen, die keine wesentlichen gesundheitlichen Probleme hat.
> Der Bericht von Vida, in Form von Antworten, gibt einen erschütternden Eindruck von den Folgen der Reaktorkatastrophe. Deutschland ist verarmt, viele Klassenkameraden krank oder missgestaltet, Vidas Mutter depressiv. Die heutige Realität mit Fukushima, den ungelösten Problemen des Atommülls, der Angstmacherei der Atomlobby und dem Herunterspielen von Gefahren sind Erinnerungen von Vidas Grossmutter. Beklemmt stellt man fest, dass es das Hier und Jetzt ist. Mit wachsendem Unbehagen gelangt man zur Einsicht: „Die Verstrahlung lässt nur nach und nach ihre Unheimlichkeit erkennen.“ Ein wichtiges Buch, auch für den Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: Räuber Grapsch und die Piraten
Kollation: Geb., s.w. illustr., 297 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2012
ISBN: 978-3-473-36839-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Räuber Grapsch und die Piraten
Tassilo Grapsch, der riesengrosse, bärtige Räuber, feiert zusammen mit seiner Frau Olli und den vielen Kindern, Enkeln und Urenkeln Geburtstag. Über die Geschenke, passend für einen älteren Mann, freut er sich allerdings nicht besonders, denn am liebsten würde er wieder rauben. Aber dies hat ihm seine Frau verboten. Als ein heftiger Wirbelsturm über das Juckener Ländchen weht, wird Grapschs Alltag völlig auf den Kopf gestellt. Mit seiner Frau landet er bei den Piraten. Endlich ist das Leben wieder spannend!
> Unterhaltsam, mit viel Witz und Fantasie erzählt Gudrun Pausewang von lustigen Abenteuern, heiklen Situationen, speziellem Familienzuwachs und neuen Bekanntschaften. Die schwarzweissen Illustrationen ergänzen den Text ideal. Wer noch nicht genug hat von Räuber Grapsch, findet im Anhang bereits eine Leseprobe aus dem nächsten Buch. Ideal zum Vorlesen. Madeleine Steiner

Titel: Au revoir, bis nach dem Krieg
Kollation: Geb., 221 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5444-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krieg, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2012
Au revoir, bis nach dem Krieg
Deutschland zu Beginn des Zweiten Weltkrieges. Die Väter und Söhne müssen ihre Angehörigen verlassen, um für das Vaterland zu kämpfen. Sie fehlen überall. Auch die Familie der 16-jährigen Hanni ist betroffen. Die schwierige Situation wird etwas erträglicher, als ein französischer Kriegsgefangener zum Arbeiten auf den Hof kommt. Hanni und Philippe verlieben sich, doch eine Beziehung zum Feind darf unter keinen Umständen eingegangen werden…
> Dieses historisch orientierte Jugendbuch greift ein Thema auf, über das bisher wenig zu lesen war. Einfühlsam wird erzählt, dass Menschlichkeit und Mitgefühl gegenüber dem Feind in den Kriegsländern durchaus gelebt wurde. Es ist vor allem Hannis Mutter, welche grosse Hochachtung verdient. Sie riskiert viel, um dem jungen Mann aus Paris etwas Menschenwürde zurückzugeben, obwohl sie stets um ihre männlichen Familienangehörigen bangt. Ein Zeitzeugenbericht mit vielen versteckten Hinweisen gegen die menschenverachtende Politik des Führers. Béatrice Wälti