Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Lina und Fred
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2014
ISBN: 978-3-401-70544-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2014
Lina und Fred Ein Bär kennt kein Pardon
Lina wächst im Hotel zum Bären auf. Eines Tages steht an der Rezeption ein Bär namens Fred mit Hut, Koffer und Dudelsack. Während die anderen Gäste Erholung suchen, will der Bär vor allem Spass haben. Das kommt Lina gerade recht. Zusammen machen sie laute Musik, veranstalten wilde Wettrennen, entwenden das Boot eines Gasts und beschatten eine verdächtige Person. Wenigstens im Hotel zum Bären wird man doch richtig Bär sein dürfen! Das sehen Linas Eltern allerdings anders, und Fred muss das Hotel verlassen. Aber er verspricht, zurückzukommen.
> Fred ist kein verniedlichter, kuscheliger Teddy, sondern ein mächtiger, meist aufrecht stehender, struppiger Bär. Die aufgeweckte kleine Lina schliesst ihn trotzdem ins Herz und erlebt mit ihm einen Tag voller Abenteuer. Die in sechs Kapiteln erzählte, turbulente Geschichte lebt von der ungewöhnlichen Freundschaft, den witzig-frechen Illustrationen und einem dialogstarken Text, der durch das Herausheben wichtiger Aussagen zusätzlich aufgelockert wird. Doris Lanz

Titel: Als ein Weihnachtsheld vom Himmel fiel
Reihe: Superhellden
Kollation: Geb., s.w. illustr., 90 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2014
ISBN: 978-3-401-06966-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 07.11.2014
Als ein Weihnachtsheld vom Himmel fiel
In der Zeitung steht, dass in der Marienhölzung, einem kleinen Wäldchen, haufenweise Weihnachtsgeschenke gefunden worden seien. Das lässt die Superheldin Karline Lund aufhorchen. Sie beschliesst, sich diesen seltsamen Fundort etwas genauer anzuschauen. Nach einem Flug in ihrem Superheldinnenanzug findet sie weihnachtlich verpackte Geschenke, eine verschreckte Renntierherde und einen zerbrochenen Schlitten – doch von einem Weihnachtsmann keine Spur. Was ist da geschehen? Kann Karline helfen?
> Ein weiterer Band über die Superheldenfamilie mit Karline und ihrem Frettchen Bennet. Diesmal bestreiten die beiden ein Weihnachtsabenteuer, das ziemlich an den Haaren herbeigezogen ist. Warum der Weihnachtsmann verunglückte, ist am Ende der Geschichte genauso unklar, wie die Notwendigkeit, einzelne Wörter des Textes in Fettschrift zu drucken. Immerhin: Die vielen Abbildungen lockern den Text auf. Katharina Siegenthaler

Titel: Alles voller Kaninchen
Reihe: Mein Lotta-Leben
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-06739-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienalltag, Alltag
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Alles voller Kaninchen
Die neunjährige Lotta will nicht indische Blockflöte spielen lernen, sondern ein Haustier pflegen. Weil es mit dem Geldverdienen nicht klappt rückt ein Haustier-Kauf (kleines Schaf oder Hund) in weite Ferne. Doch ihre allerbeste Freundin Cheyenne hat eine ganze Menge Kaninchen zu Hause und gibt ihr bestimmt eines ab. Lotta ist überzeugt, dass ihre Eltern damit einverstanden sein werden, wenn sie erst mal mit dem Kaninchen unter der Haustür steht.
> Die siebzehn Tage in Lottas Alltag sind voll unverhoffter Ereignisse. Zusammen mit ihrer Freundin Cheyenne, die Aussenseiterin und unerschrocken ist, bringen die beiden Aufregung in Familie, Nachbarschaft und Schule. Die Charaktere sind ausgeprägt gezeichnet und wirken, unterstützt von den zahlreichen schwarzweissen Illustrationen, klischiert. Während der Erzählton in Ich-Form naiv wirkt, liest sich dafür einiges zwischen den Zeilen - man erahnt zum Beispiel die desolate Familiensituation von Cheyenne und die Depression ihrer Mutter. Katharina Siegenthaler

Titel: Wie belämmert ist das denn?
Reihe: Mein Lotta-Leben
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-06771-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mädchen
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 09.10.2012
Wie belämmert ist das denn?
'Einer für alle und alle für einen' heisst die Devise der „Wilden Kaninchen“ Lotta, Cheyenne und Paul. Ihr Hauptziel ist es die „Lämmer-Girls“ zu nerven. Gut eignet sich dafür Berenikes Geburtstagsparty, zu der alle der 5b eingeladen sind. Da gibt es ganz schön viel zu lästern: Die Modeschau ist voll langweilig, den Karaoke-Wettbewerb gewinnt gemeinerweise eines der „Glamour-Girls“ und der Partyservice liefert lauter komische Sachen, die an Würmer und gebackene Hundehaufen erinnern.
> Lottas Gedanken drehen sich um Rivalitäten, Schulnöte und Freundschaft. Ungeschminkt schreibt sie diese in ihr Tagebuch und ergänzt sie reichlich mit Skizzen. Ihre Einfälle sind witzig, manchmal etwas zu betont witzig und daher unglaubwürdig. Welche Fünftklässlerin fälscht schon eine Entschuldigung mit der Begründung, sie habe die Pest gehabt? Schade, dass Lottas Welt vor allem durch den lästernden und abwertenden Tonfall definiert wird. Junge Leserinnen werden sich aber durchaus für sie begeistern können. Marcella Danelli