Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Wie war's früher?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 128 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2017
ISBN: 978-3-8310-3374-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Wie war's früher? Kinder erzählen Weltgeschichte
Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren personifizieren jeweils einen Abschnitt Weltgeschichte. Zum Beispiel Taya, die vor 15'000 Jahren in Osteuropa lebte. Oder Ellac, der sein Leben um 450 im Hunnenreich verbrachte. Teresa aus Barcelona lebte um 1348, Seamus, ein junger Auswanderer, um 1846 in New York. Rund 30 Kurzbiografien von Kindern führen den Leser und Betrachter durch die Zeitepochen von den frühen Zivilisationen bis in die Moderne. Den grösseren Teil der Lebensbilder nehmen Sachinformationen und Illustrationen zur jeweiligen Epoche ein. Mit Zusatzthemen wie Spiele im Wandel, Kreuzzüge, Speisen im Wandel, Zweiter Weltkrieg, Bürgerrechte und etlichen anderen entstehen anschauliche Zeitbilder.
> Viele Illustrationen, Fotos und Zeichnungen, kurze Textblöcke und eine Kartenskizze als Orientierungshilfe machen das Buch benutzerfreundlich, obwohl die Gestaltung als solche sehr dicht ist. Ein Zeitstrahl mit wichtigen Ereignissen ordnet die jeweilige Biografie auch zeitlich ein. Ulrich Zwahlen

Titel: Die Geschichte der Titanic
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 41 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2015
ISBN: 978-3-8310-2712-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Technik, Schiff
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Die Geschichte der Titanic
Es gibt nicht allzu viel zu lesen, dafür kann man schauen und staunen über all die vielen Einzelheiten zu Überfahrt und Untergang des legendären Ozeanriesen. Äusserst genau und zeichentechnisch unübertrefflich werden alle Details bezüglich Bau, Technik und Ausstattung des damaligen Wunderwerks gezeigt, verbunden mit bescheidenem, aber dennoch informativem Begleittext. Geschickt werden die jungen Betrachter auch angeleitet, selber noch Entdeckungen zu machen. Einzelne Persönlichkeiten kann man von Anfang an durch das Buch begleiten. Dass nicht bloss vornehme Reiche, sondern auch ärmliche Auswanderer an Bord waren, zeigen Abbildungen ihrer Unterkünfte. Zum Schluss findet auch die teilweise Bergung der gesunkenen Trümmer ihre Darstellung.
> Dank der aufgeschnittenen Wände lässt sich mit der jeweils erklärenden Beschriftung das Schiff richtig erkunden. Ein Wimmelbuch mit doppelseitigen Farbbildern, das den Betrachter das Schicksal des Schiffs gleichsam miterleben lässt. Siegfried Hold