Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Mein Papa und ich
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 74 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-362-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Mein Papa und ich Vorlesegeschichten
Mit ihrem Papa erlebt Maja, eine aufgeweckte, eigensinnige Vierjährige, kleine Abenteuer: Die beiden holen den Weihnachtsschmuck aus dem Keller und stehen plötzlich im Dunkeln. Sie kaufen den grössten Weihnachtsbaum der Stadt, feiern ein nicht ganz konfliktfreies Fest, freunden sich mit einem bösen Hund an und tauschen Papas Geschenk im Eisenwarenladen gegen eine Mäusefalle ein. Sie vergraben Majas Spargeld im Garten, werden in der Bibliothek zu Experten für Kellerasseln und erforschen diese auf einem Waldausflug.
> Für Maja ist der Alltag mit Papa etwas ganz Besonderes. Er ist ein wunderbarer Spielkamerad und Geschichtenerfinder, teilt ihren Tatendrang und kann sich auch bei Unstimmigkeiten in sie einfühlen. Ulf Nilsson, seit vielen Jahren Garant für hervorragende schwedische Kinderbücher, erzählt die Erlebnisse von Vater und Tochter überaus feinfühlig und kindgerecht. Die acht lebensnahen, köstlich bebilderten Geschichten berühren und versprechen besonders schöne, bereichernde Vorlesestunden. Doris Lanz

Titel: Kommissar Gordon - Der erste Fall
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2014
ISBN: 978-3-89565-288-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Kommissar Gordon - Der erste Fall
Wer stiehlt mitten im Winter Eichhörnchens Vorratsnüsse? Fuchs oder Maus? Oder jemand ganz anderes? Ein verzwickter Fall für die Kröte Kommissar Gordon von der Waldpolizeistation. Seine Ermittlungen im Winterwald führen zur Maus Buffy. Sie hat zwar eine Vorratsnuss gestohlen, Ka-dump! stempelt der Kommissar, doch fehlen immer noch 204 weitere. Klugerweise macht er sie zu seiner Assistentin, anstatt sie ins Gefängnis zu stecken. So bekommt er von ihr einen Top-Plan ins Ohr geflüstert.
> Bereits auf dem Vorsatzblatt erhält man einen Überblick über "Kommissar Gordons Polizeibezirk". Liebevoll ausgearbeitete Tier-Figuren mit menschlichen Stärken und Schwächen bevölkern diese kleine Welt. Hier eine Verdächtigung, da ein Trost, und über allem steht das Bestreben, einen Fehler wieder gut zu machen. Viele wiederkehrende Handlungen und eine gepflegte, differenzierte Sprache machen dieses hübsch bebilderte Buch zu einem echten Vergnügen – ob beim Vorlesen oder beim Zuhören. Katharina Siegenthaler

Titel: Kommissar Gordon – Doch noch ein Fall!
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-328-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Kommissar Gordon – Doch noch ein Fall!
Die null Jahre alte Maus Buffy vertritt auf der Polizeistation ihren alten Freund, den im Urlaub weilenden Kommissar Gordon. Als nachts eine unheimliche Gestalt an der Scheibe kratzt, vermisst sie ihn ganz besonders. Es ist Zeit, ihn wieder um Hilfe zu bitten. Die Kröte, ohne Beschäftigung etwas schwermütig geworden, kehrt nur allzu gerne aus ihren Ferien zurück. Bald müssen die beiden einen besonders dringenden Fall übernehmen: Ein Eichhörnchen- und ein Kaninchenkind sind auf dem Spaziergang der Waldkita verschwunden.
> Schön, dass Kommissar Gordons Abschied nicht endgültig war! Auch der dritte Fall der ungleichen Ermittler überzeugt durch Originalität, versteckte Anspielungen, feinen Humor und herrliche Illustrationen. Wie Gitte Spee die schlaue Polizeichefin, den erfahrenen Kommissar und die übermütigen Kitakinder darstellt, ist ein Vergnügen für sich. Ob Maus und Kröte weitere Fälle lösen werden? Buffys rührendes Geschenk an Gordon – ein grosser, gemeinsamer Polizeistempel – lässt hoffen. Doris Lanz

Titel: Die besten Beerdigungen der Welt
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 37 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2012
ISBN: 978-3-939375-37-1
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die besten Beerdigungen der Welt
Zum Glück findet Ester an diesem langweiligen Tag eine tote Hummel. Sie packt das kleine Tier, begräbt es und sogleich ist eine neue Idee geboren. Zusammen mit ihrem Freund und dem kleinen Bruder macht sie sich auf die Suche nach totem Getier, um diesem einen würdigen Abschied zu bereiten. Ester ist die Unternehmerin, ihr Freund schreibt traurige Gedichte und der kleine Putte weint dicke Tränen. Das kleine Beerdigungsunternehmen wird immer grösser, die Abschiedsgedichte philosophischer, bis am nächsten Tag ein neues Abenteuer bevorsteht.
> Während die Grundlage für das Hörspiel ein herrlich gezeichnet und geschriebenes Bilderbuch ist, bestens geeignet, um über Leben und Tod zu philosophieren, kommt die CD viel grobschlächtiger daher. Von der Tiefsinnigkeit des Buches bleibt nicht viel übrig und es ist, jedenfalls in Unkenntnis der Vorlage, nicht einfach, der sinnlichen Geschichte zu folgen. Besonders Ester wird unangenehm ruppig interpretiert. Die Begleitmusik wird dagegen sehr stimmig eingesetzt. Kathrin Wyss Engler

Titel: Als Oma seltsam wurde
Kollation: -
Verlag, Jahr: Moritz, 2008
ISBN: 978-3-89565-196-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
Als Oma seltsam wurde
Eines Tages reagiert die Grossmutter plötzlich ganz anders als erwartet. Sie will den Bäcker mit seinem Auto davonjagen, kennt ihren Enkel nicht mehr und marschiert zur Bank, um all ihr Geld abzuheben. Der Junge ist ganz verunsichert, versucht das viele Geld mit dem Pfeilbogen zu bewachen und ist erleichtert, als endlich der Arzt kommt und der alten Dame eine helfende Spritze verabreicht. Da endlich erkennt sie ihn wieder, und zusammen können sie all das Geld zurück auf die Bank bringen. – Der Autor hat als Junge genau so eine schmerzliche Erfahrung mit seiner Oma gemacht. Er findet es wichtig, das Thema der Altersdemenz mit Kindern zu besprechen. Dazu liefert er eine glaubwürdige und einfühlsam erzählte Geschichte. Die sorgfältig gemalten Bilder in gedämpften Farben spiegeln die Verwirrung von Oma und Enkel sehr gut wider: Die alte Frau vergisst nämlich ganz, zum Ausgehen die Schuhe anzuziehen. Die Bilder regen zum genauen Beobachten und Besprechen mit den jungen Adressaten an. Monika Fuhrer

Titel: Kommissar Gordon – Der letzte Fall?
Reihe: Kommissar Gordon 2
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2015
ISBN: 978-3-89565-308-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.10.2015
Kommissar Gordon – Der letzte Fall?
In Kommissar Gordons Polizeibezirk stimmt etwas nicht. Die meisten Tiere im Wald wirken niedergeschlagen. Unterstützt von seiner tüchtigen Assistentin Buffy, macht sich Gordon daran, den Schurken zu finden, der die anderen Bewohner ärgert und beleidigt. Bald fällt der Verdacht auf die Elster, doch der Fall ist viel heikler, als es zuerst scheint. Die beiden lösen ihn aber so geschickt, dass Gordon am Ende beruhigt in den Urlaub fahren und Buffy zur Kommissarin machen kann.
> Wie in einem richtigen Krimi wird hier untersucht, befragt und scharf kombiniert. Das ungewöhnliche Polizistenteam – die erfahrene, etwas träg gewordene Kröte und die aufgeweckte, eifrige Maus – ermittelt mit Würde, Ernsthaftigkeit und Einfühlungsvermögen. Gordon und Buffy sind zwar oft mutig und tüchtig, manchmal aber auch ängstlich, verunsichert oder traurig. Gerade dies macht sie überaus sympathisch. Auch ihr zweiter, hoffentlich nicht letzter Fall ist klug erzählt und mit verschmitzten Zeichnungen köstlich illustriert. Doris Lanz

Titel: Der beste Sänger der Welt
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2012
ISBN: 978-3-89565-249-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Der beste Sänger der Welt
Eigentlich singt der kleine Junge gern. Ganz besonders für seinen jüngeren Bruder, am liebsten sogar selbst Erfundenes. Im Kindergartentheater zu singen ist jedoch eine andere Sache. Obwohl die Kindergärtnerin für ihn nur den Schlusssatz vorsieht, kann er vorher weder essen noch schlafen. Am Auftrittstag selber verkriecht sich der Junge in der Garderobe. Erst als ihm sein Bruder versichert, dass er der beste Sänger auf der Welt sei, überwindet er seine Angst und kann schliesslich auf der Bühne kaum mehr aufhören.
> Genaugenommen muss der kleine Junge mit seinem Auftritt kein grosses Wagnis eingehen. Doch für ihn scheint es eine unüberwindbare Hürde zu sein. Dank Humor und Hartnäckigkeit seines Bruders schafft er es, über sich hinauszuwachsen. Eine bezaubernde Geschichte, die scheinbar unbedeutende und doch so wichtige Alltagsmomente einfängt. In den liebevollen Illustrationen kommen besonders die emotionalen Augenblicke gut zum Ausdruck. Ein rundum gelungenes Bilderbuch. Kathrin Wyss Engler

Titel: Herz, Schmerz
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 68 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2013
ISBN: 978-3-89565-262-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.05.2013
Herz, Schmerz
Der Junge schmiedet Pläne. Pläne, wie er Brittas Herz erobern könnte. Britta ist das Mädchen, das er liebt. Er überlegt sich, einen Fahrradunfall vorzutäuschen oder Gedichte für sie zu schreiben. Er könnte ihr aber auch das winzige Kaninchen zeigen, das soeben geboren wurde. Oder soll er ganz einfach bei ihr läuten und sie fragen, ob sie mit ihm gehen will? Britta öffnet die Tür und antwortet: Nein! Es kann also kein Zufall sein, dass Herz und Schmerz sich reimen?
> Eine offenherzige Liebeserklärung, erzählt aus der Perspektive eines kleinen Jungen. Er nimmt die Leserinnen und Leser mit auf seine Gedankenreise, lässt sie teilhaben an seinen Sehnsüchten, dazu gehört auch die physische Sehnsucht, das Mädchen zu berühren. Eine erste Liebe und eine erste Enttäuschung einfühlsam geschildert und in der Realität verhaftet. Ein Buch, das helfen kann, Gefühlen eine Sprache zu geben. Eine Sprache, die auch Jüngere gut verstehen und selber lesen können, frei von Banalem und reich an Poesie. Marcella Danelli