Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Joyride Ost
Kollation: Broschur, 148 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21531-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Joyride Ost
Frei sein! Weg aus der langweiligen Kleinstadt, fort vom engstirnigen Elternhaus und endlich nach den eigenen Vorstellungen leben. Das wollen Tarik und Jana. Sie gehören ganz verschiedenen ethnischen Randgruppen an und rechnen sich für eine erfolgreiche Zukunft in Deutschland keine grossen Chancen aus. So beschliessen die 15-Jährigen aus einer Laune heraus, ein Auto zu klauen und einen kurzen Joyride zu unternehmen. Doch der Zufall will es, dass sie mitten in eine Abrechnung von Mafiamitgliedern geraten – mehr als einmal wird scharf geschossen.
> Ganz unglaublich, was in diesem spannenden Roadmovie-Roman aus zwei verschiedenen Perspektiven geschildert wird: einmal aus der Sicht von Tarik und einmal aus der seines Bruders, der ihn nach Hause holen soll. Die Liebesgeschichte der Jugendlichen durchzieht das Geschehen ebenso wie der zarte Humor, der zum Tragen kommt, wenn von zahlreichen Pannen und Missgeschicken erzählt wird. Monika Fuhrer

Titel: Die Weihnachtsmannfalle
Kollation: Geb., farb. illustr., 45 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2015
ISBN: 978-3-499-21734-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Die Weihnachtsmannfalle
Ein Genie findet immer Lösungen für seine Probleme, um z. B. Spongebob-Schwammkopf auf dem Handy von Papa zu schauen. Was dieser natürlich keine geniale Idee findet und das Handy mit einem Bann belegt. Auf das Rätsel „Weihnachtsmann“ hat Jo jedoch bis jetzt keine befriedigende Antwort gefunden. In seiner Klasse glaubt etwa die Hälfte noch an den Weihnachtsmann und die andere lacht nur. Jo beschliesst, der Sache auf den Grund zu gehen. Er will dem Weihnachtsmann ganz einfach eine Falle stellen und bereitet alles minutiös vor.
> Die Geschichte ist kurzweilig, witzig und sehr flüssig geschrieben. Jo hat wirklich originelle Ideen. Am Ende des Buches ist er zufrieden mit sich und den gefundenen Antworten. Die Lesenden müssen jedoch selber ihre Schlüsse ziehen. Eine wortwörtlich begnadete Idee des Autors. Barbara Schwaller.

Titel: Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters
Kollation: Broschur, 332 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2015
ISBN: 978-3-499-21699-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2015
Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters
Ein Gratisticket für eine Kreuzfahrt quer durch das Mittelmeer – was für ein Glückspilz ist Jörn doch! Aber wer reist schon gerne mit der Asche seines verstorbenen Vaters im Gepäck auf einem Luxusliner? Jörns Auftrag, diese im italienischen Viaggio an einer bestimmten Stelle beizusetzen, führt ihn nicht nur näher an seinen Vater Rocco, über dessen Existenz seine Mutter bis jetzt schwieg, sondern auch zu sich selbst und zu seiner ersten Liebe.
> In munterer Manier erzählt Jörn von seinen Zweifeln, Ängsten und seinen Enttäuschungen. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus der Literatur oder einem Songtext und unterstreicht so die Ernsthaftigkeit des Protagonisten. Beschreibungen der Passagiere an Bord, der verschiedenen Landgänge (Barcelona, Korsika, Neapel) und von der Fahrt auf See, ob stürmisch oder still, versetzen die Leser in abenteuerliche Ferienstimmung. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Drohnenpilot
Kollation: Broschur, 285 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2015
ISBN: 978-3-95854-024-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gesellschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2015
Der Drohnenpilot
Wie aus Spiel Ernst wird, erlebt der Zocker Darius beinahe über Nacht. Gerade hat er das Computerspiel beendet, da erhält er per Mail ein verlockendes Angebot als Drohnenpilot. So käme er endlich raus aus dem Mief und könnte sein eigenes Leben haben, zusammen mit seiner Freundin, ohne seinen depressiven Vater. In der Ausbildung zum Drohnenpiloten bei D-Air entfernt er sich jedoch immer mehr von der Realität, wird von Halluzinationen geplagt, vereinsamt trotz des erreichten Wohlstands, und es kommen ihm immer mehr Zweifel an seiner Arbeit. Sind diese berechtigt?
> Was Drohnen können, wo sie überall eingesetzt werden und welche verheerenden Folgen deren Einsatz haben kann, davon erzählt diese Geschichte. Sie erzählt aber auch von der Begeisterungsfähigkeit junger Leute, und wie sie dabei skrupellos ausgenützt werden. Scheinbar in der nahen Zukunft angesiedelt, lässt einen die Geschichte am Ende darüber im Ungewissen, ob sie nicht doch bereits Gegenwart ist. Sehr beunruhigend. Katharina Siegenthaler