Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 11
Titel: Es ging ein Fisch zu Fuss zur Post
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5548-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.03.2018
Es ging ein Fisch zu Fuss zur Post
Der freundliche Postmann steht vor einer grossen Herausforderung, denn vor seinem Tresen steht ein Fisch, der einen Brief an seine Verwandten im Mittelmeer senden will, ohne jedoch deren Adresse zu kennen. "Lieber Fisch, ich sag Ihn' was, die Lage ist verzwickt, denn ein Brief wird ohne eine Anschrift nicht verschickt." Als sich der Fisch nach dieser Aussage enttäuscht abwendet, hat der Postbeamte doch noch eine rettende Idee, und eine abenteuerliche Reise beginnt ...
> Der deutsche Komiker Johann König hat ein erstes Bilderbuch mit einer sich reimenden Geschichte voller Fantasie und leichtem Humor geschrieben. Das Geschriebene entwickelt einen eigenen Klang, auch wenn es sich nicht immer ganz konsequent reimt und hie und da etwas holpert. Bildfolgen in Aquarelltechnik von Daniel Napp verleihen dem Text Lebendigkeit. Seine Illustrationen sind voller Dynamik und liebenswerter Figuren und fesseln durch Perspektivwechsel und Situationskomik. Ein kleinformatiger Bilderbuchspass für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sieben haarsträubende Fälle für Kommissar Hummel
Kollation: Geb., farb. illustr., 142 S., überarb. Neuauflage
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82491-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Sieben haarsträubende Fälle für Kommissar Hummel
Jemand klaut Pellepaus Haarspraydosen! Gerade als er dieses Vergehen bemerkt, kommen Tom, Manfred und Susi zu Besuch mit der Bitte, er möge einige seiner skurrilen Geschichten über Kriminaloberhauptwachtmeister Hummel erzählen. Doch der wuschelige Coiffeur plaudert nur, wenn er einen Kunden hat. So nehmen die Kinder auf dem Friseurstuhl Platz, und Pellepau legt los: Wie Hummel einen Berg und den Kölner Rosenmontagszug verhaftete, den Eiffelturm zurückklaute oder auch schon mal sich selbst verhaften musste.
> Die sieben Kriminalfälle Hummels sind umrahmt von einem achten Fall und überzeugen durch Esprit sowie Einfallsreichtum. Pointiert werden die witzigen Abstrusitäten seiner Fälle durch das Spiel mit dem Unerwarteten. Der drollige Kommissar selbst lebt von seinen konsequenten Gedankengängen und seinem etwas trotteligen Charme. Dank grosser Schrift und humorvollen Illustrationen sind die Geschichten geeignet für Leseanfänger und so lustig, dass man sie auch gerne mehrere Male vorliest. Christina Weirich

Titel: Dr. Brumm geht wandern
Reihe: Dr. Brumm
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-43728-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Dr. Brumm geht wandern
„Nach meiner Karte müssten wir jetzt ungefähr haargenau zwischen Afrika und China sein“, sagt Dr. Brumm. Doch der etwas tollpatschige Bär und seine Freunde müssen bald feststellen, dass sie mit ihrer Weltkarte nicht mehr weiterkommen. Dabei gehen sie doch jeden Mittwoch wandern und haben alles Überlebenswichtige in ihre Rucksäcke gepackt. Doch ob der Fernsehapparat und das Bügelbrett da wirklich weiterhelfen?
> Der achte Band der Dr. Brumm-Reihe ist voller Witz und leiser Ironie. Getragen wird die Geschichte von den Illustrationen. Die Aquarellbilder, die vor dem Bemalen am Computer bearbeitet wurden, zeigen das grosse Können des Bilderbuchkünstlers. Viele lustige Details gilt es bei genauem Hinschauen zu entdecken. Der Text fällt aber gegenüber den Bildern etwas ab. Für Selbstleser ist es nicht ganz unproblematisch, wenn das Spiel mit der Sprache Schreibfehler auslöst. Als Ergänzung zum Buch steht ein Memory-Spiel mit Bastelbogen und Anleitung als Download zur Verfügung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wenn der geheime Park erwacht, nehmt euch vor Schabalu in Acht
Kollation: Geb., farb. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2016
ISBN: 978-3-522-18445-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Wenn der geheime Park erwacht, nehmt euch vor Schabalu in Acht
Die drei Geschwister Jonathan, Kaja und Mo klettern heimlich über den Zaun eines halb verfallenen Vergnügungsparks. Ihre Erkundungstour führt sie zuerst in die Westernstadt. Im Schlepptau eines zum Leben erwachten hölzernen Sheriffs gelangen sie immer weiter in den Park hinein: in die Prärie, zu den Dinosauriern, ins Riesenland, in die Geisterwelt und auf den Piratensee. Am meisten lockt sie aber das alte Märchenschloss. Dort lebt der mysteriöse Clown Schabalu, der zum Leidwesen des Sheriffs den ganzen Park durcheinanderbringt.
> Der geheimnisvolle Schauplatz ermöglicht eine Vielzahl von Figuren, für die sich Jungen und Mädchen begeistern können. Das Bemühen, eine breite Leserschaft anzusprechen, ist dabei offensichtlich und wird durch Trailer, Schabalu-Lied und Hörbuch zusätzlich unterstützt. Der verlassene, auf teils doppelseitigen Farbbildern dargestellte Park fasziniert. Welches Kind möchte nicht dabei sein, wenn Kulissen und Inventar in diesem (Vor-)Leseabenteuer lebendig werden? Doris Lanz

Titel: Das schlaue Buch vom Büchermachen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5882-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Handwerk, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2016
Das schlaue Buch vom Büchermachen
Von der ersten Idee der Kinderbuchautorin Petra Fuchs bis zum fertigen Buch, welches als Geschenk auf einem Geburtstagstisch liegt, ist es ein langer Weg. Er führt vom Treffen mit dem Kinderbuchillustrator Julius Dachs via Frankfurter Buchmesse zum Paul Igel Verlag, wo zahlreiche Leute ein Wörtchen mitzureden haben: der Verlagsleiter, die Lektorin, die Programmleiterin u. a. Über viele weitere Stationen gelangt das Buch schliesslich in den Handel und Petra Fuchs ist bereit für eine neue Idee.
> Schon auf dem Vorsatzpapier werden die ersten Kenntnisse über Bücher vermittelt, freundlich erklärt von der Leseratte. Dadurch, dass in diesem Sachbilderbuch alle Beteiligten (äusserst treffend!) von vermenschlichten Tieren dargestellt werden, eignet es sich bereits für Kinder im Primarschulalter. Obwohl Daniel Napps Bilder deutlich mehr Platz beanspruchen als der Text, ist Letzterer für das Verständnis unumgänglich. Für die Projektwoche oder den Biblioclub sehr zu empfehlen. Sandra Dettwyler

Titel: Ein grosser Tag für Latte Igel
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-43714-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein grosser Tag für Latte Igel
Zwar steht an seinem Geburtstag keiner seiner Freunde vor der Tür, dafür findet Latte Igel ein geheimnisvolles Paket. Neugierig macht er sich dran, die Rätsel zu lösen, die ihm die Hexe aufgegeben hat. Dazu muss er von Freund zu Freund wandern, damit er weiterkommt. Auf seiner Suche wird er von einem kleinen Zauberkäfer begleitet, der ihm mit seiner Zauberkraft dreimal aus der Patsche helfen kann, falls es unterwegs brenzlig wird. Was ihn am Ziel wohl erwartet?
> Zum Glück hat Latte Igel so viele Freunde, die er aufsuchen muss, denn es ist sehr spannend, ihn dabei zu begleiten. Die Geburtstagsgeschichte ist ein Auszug aus einem längeren Abenteuer. Wenn man Latte Igel-Bücher nicht kennt, muss man sich – jedenfalls als Erwachsener – mit vielen Figuren zurechtfinden. Wenn man genug Zeit hat, eignet sich die Geschichte wunderbar zum Erzählen und in den liebevollen, aber keineswegs braven Bildern lässt sich vieles entdecken. Zum Glück gibts noch mehr von Latte Igels Abenteuern. Kathrin Wyss Engler

Titel: Achtung, hier kommt Lotta!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 156 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-79992-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geschwister, Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Achtung, hier kommt Lotta!
„Irgendwann bin ich reich. Und dann kaufe ich mir die Tasche!“ sagt Lotta. „Na gut“, sagt Theo. „Jetzt zeig ich dir, wie man Geschäfte macht“, sagt Lotta. „Na gut“, sagt Theo. „Wehe du petzt“, sagt Lotta. „Na gut“, sagt Theo. Und dann kommt doch alles anders. Die Schülerin Lotta und ihr kleiner Bruder Theo erleben in diesem Buch verschiedene Abenteuer. Lottas Überlegungen und Handlungen lassen die Geschichten oft eine unerwartete Wendung nehmen. Theo sagt keinesfalls immer nur „Na gut“, der Ausgang der Geschichten ist grösstenteils versöhnlich und wenns drauf ankommt halten die Geschwister zusammen.
> Die neun in sich abgeschlossenen Erzählungen hat Daniel Napp in gut verständlicher Sprache geschrieben, es eignet sich auch für noch wenig geübte Leserinnen. Witzige, cartoonähnliche Zeichnungen begleiten den Text. Das Buch lässt schon beim Durchblättern schmunzeln oder auch lachen. Und darum: „Achtung, hier kommt Lotta!“ Corinne Indermühle

Titel: Schnüffelnasen auf Schatzsuche
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2010
ISBN: 978-3-522-18218-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Schnüffelnasen auf Schatzsuche
„Hallo, Pock. Hier spukt es. Kommt schnell.“ So lautet die Nachricht, die der Rabe Kröckel dem Floh Pock und Hubertus, dem Polizeihund, überbringt. Nach ihrem Abenteuer auf dem Kreuzschiff erwartet die beiden Detektive wieder eine knifflige Aufgabe. Denn Pocks Schwester Tippi braucht Hilfe. Auf Burg Veiting spuckt es. Schon bald jedoch merken die Freunde, dass das Gespenst sehr menschlich ist und dass diverse Leute sehr interessiert an Gunderams verschollenem Schatz sind.
> Das zweite Abenteuer der tierischen Detektive verspricht wieder Spannung und humorvolle Unterhaltung. Viele witzige Ideen sind in die Erzählung eingebaut. So übermitteln die Vögel Nachrichten mittels IBInet. Und als die Freunde mehr Hintergrundinformationen über Gunderam brauchen, greifen sie auf die EULAda, die Eulendatenbank zurück. Auch dieser Band wird lesescheue Kinder packen können. Monika Enderli Signer

Titel: Peeperkorns Reise um die Welt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Thienemann, 2005
ISBN: 3-522-17741-X
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2016
Peeperkorns Reise um die Welt
Peeperkorn ist Bürgermeister des Eichhörnchenvolkes im Norderwald. Eines Tages bietet sich Gelegenheit, dem Alltag zu entkommen: Aus einem Drachen bastelt er eine Art Deltasegler und begibt sich mit dem Dichter Lutz auf Entdeckungsreise. Sie wollen die Welt der Menschen erforschen, von welcher sie schon vieles gehört haben. Beim Besteigen von steilem Gelände sind die beiden überzeugt, den Mount Everest bestiegen zu haben. Zwar sind sie erstaunt, im Innern des Berges Glocken hängen zu sehen, aber bei den Menschen ist vieles möglich! – Die Geschichte ist gut verständlich, Illustrationen und die Reime des Dichters und Sängers Lutz ergänzen den Text. Der Leser erlebt die spannenden Erfahrungen der Eichhörnchen mit und kann selber entdecken, was die beiden Forscher in Tat und Wahrheit auffinden: Anstelle des Mount Everest beispielsweise eine Kirche. hgr

Titel: City Crime – Puppentanz in Prag
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2015
ISBN: 978-3-86429-219-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2015
City Crime – Puppentanz in Prag
Joanna gewinnt zwei Karten für ein Coldplay-Konzert in Prag. Zusammen mit Eltern und Bruder reist sie in die "Goldene Stadt". Bald verliebt sie sich in den jungen Puppenspieler Ondra. Bruder Finn findet eine vergessene Marionette, deren Besitzer sich gar nicht über die Rückgabe freut. Plötzlich sind die zwei Konzertkarten verschwunden, aber gegen einen Tausch mit der Puppe wieder erhältlich. Die naive Joanna und ihr Bruder werden in eine Drogenaffäre verwickelt, ihr Vater wird deswegen verhaftet. Dank Schlauheit, Mut und freundschaftlicher Hilfe können sie ihre Haut retten und das Konzert doch noch besuchen.
>Vieles in diesem Kinderkrimi passiert berechnet zufällig. Er enthält alle Elemente dieses Genres: Zahlreiche Redefloskeln, Freunde zur rechten Zeit, gefährliche, übermächtige Gegner, die man besiegt, ahnungslose Eltern, blauäugiges Verhalten, Lokalkolorit, viele nötige Zufälle, um die Geschichte zu einem glücklichen Ende zu bringen. Ein bekömmliches Lesefutter! Ulrich Zwahlen

Titel: Oma, die Miethaie und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-82018-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mut, Alltag
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.03.2013
Oma, die Miethaie und ich
Salilas Mutter ist bei der Geburt von Salila gestorben. Deshalb hat das Mädchen schon immer bei ihrer Oma gewohnt. Oma macht den Haushalt und geht mit ihrer Enkelin auf den Trödelmarkt. Unten im Hof hat Oma ihre eigene Reparaturwerkstatt. Dort repariert sie defekte Geräte, welche die Leute aus der Umgebung ihr bringen. Das ist der Alltag. Doch plötzlich machen Gerüchte die Runde: Die günstigen Wohnungen im Quartier sollen saniert und danach teuer verkauft werden. Die bisherigen Mieter sollen die Wohnungen verlassen. Briefe flattern ins Haus. Aber Oma öffnet sie nicht, reagiert nicht darauf. Salila versteht das nicht - was ist nur mit Oma los? Auf der Suche nach Antworten macht Salila interessante Entdeckungen.
> Tanja Lieske gelingt es mit ihrem Buch, Kinder und auch Erwachsene für ein hochaktuelles Thema zu sensibilisieren. Ausserdem zeigt die Autorin auf sehr humorvolle Art, dass es sich lohnt, aktiv zu werden, wenn etwas nicht ist, wie es sein sollte. Veronika Gutzwiller