Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Niemalswelt
Kollation: CD. Gek. Lesung, ca. 493 Min., 2 mp3-CDs
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2019
ISBN: 978-3-7456-0099-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Entwicklung, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2019
Niemalswelt
Seit mehr als einem Jahr hat Bee keinen Kontakt mehr zu ihren Freunden – seit Jim, ihr Freund, auf ungeklärte Weise ums Leben gekommen ist. Jetzt hat Whitley sie und die anderen zu ihrem Geburtstag in ihr Ferienhaus eingeladen. Bee geht hin, denn sie will wissen, was in der Nacht von Jims Tod geschehen ist. Das Zusammentreffen ist beklemmend. Gemeinsam fahren die Freunde zu einem Konzert und erleiden auf der Rückfahrt einen Unfall. Als sie zurück im Haus sind, klopft ein Fremder an die Tür. Er eröffnet der Gruppe, dass sie nun, nach dem Unfall, in einer Zeitschleife – der Niemalswelt – gefangen sind und dass sie abstimmen müssen, wer von ihnen der oder die einzige Überlebende sein wird.
> Klar und mit rauchigem Mitklang liest Julia Nachtmann fesselnd rasant und mit viel Sensibilität für die Stimmung des Textes. Ein Thriller und Entwicklungsroman in einem, der mit seiner düsteren Atmosphäre und der ständigen Auseinandersetzung mit dem Leben und dessen Ende nachhaltig nicht loslässt. Karin Schmid

Titel: Rain Song
Kollation: CD. Lesung, ca. 312 Min., 4 CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2010
ISBN: 978-3-8337-2657-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Indianer, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Rain Song
Hanna steht an den Klippen und sieht in die Ferne. Sie ist nach Neah Bay gekommen, um Jim, den Vater ihrer Tochter, zu finden. Da gibt das Geländer nach und Hanna stürzt. Dank der Hilfe des Indianers Greg überlebt sie. Greg und sein Vater haben Jim vor einigen Jahren bei sich aufgenommen – bis dieser mit Hanna nach Deutschland gegangen und danach verschwunden ist. Greg unterstützt Hanna bei ihrer Suche, die beiden viel Schmerz zufügt, und sie verlieben sich.
> Der dunkle Farbton in Julia Nachtmanns Stimme passt wunderbar zur rauen Landschaft und zur finsteren Vergangenheit in der Geschichte um Hanna und Greg, ebenso unterstützt die ruhige Leseart mit den vielen kleinen Pausen diesen Eindruck. Wenn Nachtmann für Greg spricht, hat sie einen forschen Unterton, bei Hanna schwingen Verletztheit und Bestimmtheit mit. Mitreissend gelesen und trotz oder wegen der Kargheit von Stimme und Land voller Gefühle. Karin Schmid