Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Wörter an den Wänden
Kollation: CD. Lesung, ca. 464 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2020
ISBN: 978-3-96632-017-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.06.2020
Wörter an den Wänden
Adam (16) muss die Schule wechseln. Er leidet an Schizophrenie und hat in seiner alten Schule eine Wahnvorstellung erlebt. Danach wissen alle, dass er nicht normal ist. Nun geht er an eine Privatschule. Sein Stiefvater hat als Anwalt dafür gesorgt, dass Adams Leiden vertraulich behandelt wird. Zudem nimmt Adam an einem Testprogramm für ein neues Medikament teil. Schon bald erkennt er mit Hilfe dieser Tabletten, dass Personen, die nur er sieht, Visionen sind. Damit kann er umgehen und sich auch auf neue Menschen einlassen. Auf Maya zum Beispiel, die er gleich am ersten Schultag kennen lernt und einzigartig findet. Nach einiger Zeit lässt die Wirkung des Medikaments plötzlich nach.
> Jonas Minthe kostet beim Lesen von Adams Rolle den Text aus und erweckt die Worte auf dezente, doch prägnante Art zum Leben. Seine Stimme bricht, wenn er weniger kräftig liest, und sie zittert leicht in emotionalen Momenten. Dadurch wird Adam für die Zuhörer*innen gut fassbar. Macht betroffen, hallt nach. Karin Schmid

Titel: Warum gibt es uns?
Kollation: CD. Lesung, ca. 163 Min., 2 CDs
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2019
ISBN: 978-3-96632-009-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Biologie, Physik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.11.2019
Warum gibt es uns? Die Entwicklung des Lebens vom Urknall bis zu dir
Vor 14 Mia. Jahren begannen mit dem Urknall Raum und Zeit zu existieren. Das Universum war am Anfang ganz heiss und erst nach 380 000 Jahren war es etwas abgekühlt. Nun konnten Atome entstehen. Zuerst waren da die einfachsten und leichtesten Atome: Wasserstoff und Helium. Dann bildeten sich Sterne aus riesigen Massen von Wasserstoffatomen. Diese schmolzen im Innern der Sterne zusammen und wurden zu schwereren Atomen. Dieser Vorgang wiederholte sich, bis ein ganz grosser Stern im Innern einstürzte und explodierte. Es entstanden Staubwolken und daraus schliesslich Planeten. So gesehen bestehen die Erde und all ihre Lebewesen eigentlich aus Sternenstaub.
> Es werden viele Vorgänge vom Anfang der Dinge bis zur Gegenwart bildhaft, klar und auf amüsante Art mit leichtfüssiger Sprache erläutert. Jonas Minthe setzt unaufdringlich Akzente und lässt eine Portion Schalk in seine Interpretation hineinfliessen, womit er mit Leichtigkeit die Aufmerksamkeit der Zuhörenden gewinnt. Karin Schmid