Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Der Wind in den Weiden
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 220 S.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10403-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere, Vorlesen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Der Wind in den Weiden
Das Leben am Fluss, in der Natur, ist ein wahres Idyll. Maulwurf und Ratte geniessen die gemeinsame Zeit, sind mit dem Boot unterwegs, veranstalten Picknicks und besuchen Freunde. Einer davon, die eitle Kröte, erlebt bald darauf so manches Abenteuer, in das Ratte und Maulwurf letzten Endes auch involviert sind.
> Erstmalig sind diese Geschichten 1908 erschienen. Ihr Alter ist der Sprache bisweilen anzumerken: Begriffe werden verwendet, die im heutigen Wortschatz nicht mehr vorhanden sind. Ausführlich sind die Naturbeschreibungen, passend in ihrer Charakterisierung die verschiedenen Tiere des Waldes. Sebastian Meschenmosers doppelseitige Bilder erinnern an alte Gemälde auf Leinwand; kleine, zarte Zeichnungen lockern die grosse Menge Text auf. Ein umfangreiches Werk, das auch mehr als hundert Jahre nach seiner Entstehung zu begeistern und zu fesseln vermag. Sehr anspruchsvoll zum Selberlesen, daher zum Vorlesen empfohlen. Sandra Dettwyler

Titel: Rotkäppchen hat keine Lust
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2016
ISBN: 978-3-522-45827-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Märchen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
Rotkäppchen hat keine Lust
Hungrig erwacht der Wolf in seiner Höhle – und ach so einsam. Von seiner Grossmutter weiss er: Gegen Bitterkeit hilft es, ein süsses Kind zu essen. Also legt er sich auf die Lauer und muss gar nicht lange warten: Wütend stampft ein rot bemütztes Mädchen daher! Es schmollt, weil es zu der „verrückten“ Grossmutter mit ihren seltsamen Fotoalben gehen muss. Der Wolf findet diese Einstellung total daneben. Er pflückt einen Strauss und backt einen Kuchen für die Grossmutter. Die ist entzückt und versteht sich aufs Beste mit dem „haarigen Herrn aus dem Wald“.
> Sebastian Meschenmoser ist ein weiterer grosser Wurf gelungen. Das alte Volksmärchen, neu erzählt und auf drolligste Weise verdreht, bringt nicht nur Kinder zum Lachen. Der Wolf ist sanft und hat ein kindlich gutes Herz, während man diesem Rotzlöffel von einem Rotkäppchen lieber nicht alleine im Wald begegnen möchte! Die vor Witz sprühenden Zeichnungen beweisen einmal mehr die grosse Meisterschaft dieses Bilderbuchkünstlers. Sabine Wewerka

Titel: Herr Eichhorn und der Mond
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2009
ISBN: 978-3-480-22531-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mond, Traumhaftes
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Herr Eichhorn und der Mond
Gross, gelb und kugelrund, so liegt der Mond an diesem Morgen auf einem Ast vor Herrn Eichhorns Baumhaus. Der erschrickt: Hat jemand den Mond gestohlen? Würde man am Ende ihn verdächtigen und ins Gefängnis stecken? Herr Eichhorn sieht sich vor einem riesigen Problem und stellt sich das Gefängnis schon lebhaft vor. Gemeinsam mit Igel, Bock und Mäusen schafft er es, den Mond wieder an den Himmel zu kriegen. Oder war es etwa gar nicht der Mond, der da heruntergefallen ist? – Die Geschichte beginnt bereits auf der Innenseite des Buchdeckels und obwohl das Geheimnis des «Mondes» dort gelüftet wird, bleibt die Spannung erhalten. Der Text ist knapp und witzig und die unterschiedlichen Schriftgrössen verleihen ihm zusätzlich Gewicht. Die ausdrucksstarken Bleistiftzeichnungen kommen fast ohne Farbe aus, nur der Mond leuchtet knallgelb. Die Gefängnisszenen dagegen sind passend in düsterem Schwarzweiss gehalten. Das Buch regt an zur Diskussion darüber, warum der Mond nicht immer kugelrund bleibt. Sandra Laufer

Titel: Herr Eichhorn und der König des Waldes
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2015
ISBN: 978-3-522-43800-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sozialer Umgang, Wald
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Herr Eichhorn und der König des Waldes
Als Herr Eichhorn eines Morgens erwacht, ist er überzeugt, den König des Waldes unter seinem Baum zu erkennen. Doch die Ratschläge, die dieser verbreitet, scheinen recht merkwürdig: sich hinter dem Ohr kratzen und überall, wo man wohnt, seinen Duft hinterlassen. So beginnen die Tiere des Waldes, ihre Geschäfte allerorten zu verrichten, bis es so bestialisch stinkt, dass niemand mehr im Wald wohnen kann. Nachdem ein Regen die Gerüche vertrieben hat, kehren die Tiere in den Wald zurück … Wer war bloss dieser König des Waldes?
> Die Blei- und Buntstiftzeichnungen von Sebastian Meschenmoser wirken sehr lebendig und sind dadurch unverkennbar. Einzig die Bilder der Legende vom König des Waldes sind mit kräftigen Pinselstrichen und Farben gezeichnet. Das Buch nimmt durch die vielen Illustrationen dem Betrachter die Möglichkeit, eigene Bilder aufzubauen. Die Geschichte zeigt, dass man nicht blind einem vermeintlichen König folgen und gehorchen, sondern mutig sein und eigene Taten hinterfragen sollte! Annina Otth

Titel: Der Fall Lori Plump
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2013
ISBN: 978-3-480-23072-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Abenteuer
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2014
Der Fall Lori Plump
Glücksstrahlend macht sich der kleine Plumplori auf, um im Laden den ersten Preis der Lotterie einzulösen. Doch während er noch siegesgewiss seine Ärmchen in die Luft streckt, hat ihm bereits ein scheinbar hilfsbereiter Mensch sein Los abgeluchst und ist damit verschwunden. Tieftraurig sitzt der Plumplori am Strassenrand, als ihn der grosse Herr Utan mit zu Detektiv Waschbär nimmt. Im geheimen Büro werden Pläne geschmiedet, und die drei machen sich auf die Suche nach jemandem, der viel Geld auszugeben hat. Am Schluss finden sie zwar nicht das Erhoffte, aber dafür etwas viel Besseres.
> Eine kleine Detektivgeschichte mutiert zu einer grossen Geschichte über die Freundschaft. Doch das Büchlein lebt vor allem von den genialen, meist in Schwarzweiss gehaltenen, skizzenartigen Zeichnungen. Sie geben den Gemütszustand der drei Abenteurer treffend wieder: Jeder Strich sitzt am richtigen Ort und verzaubert nicht nur die Augen, sondern ganz besonders das Gemüt. Kathrin Wyss Engler