Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Bruno das Umarmehörnchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2019
ISBN: 978-3-03893-012-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2019
Bruno das Umarmehörnchen
Bruno fühlt sich so gut, dass er die ganze Welt umarmen möchte. Und weil die Maus grad neben ihm steht, fängt er mit ihr an und fährt mit dem Igel und anderen Tieren weiter. Es fühlt sich nicht bei jedem Tier gleich an – und manchmal, wie beim Fuchs, ist es sogar gefährlich. Da begegnet er dem Eichhornmädchen, das gar keine Lust auf Brunos Umarmung hat, dafür aber mit ihm spielt.
> Die Bilder zeigen einen herbstlichen Wald und darin die Identifikationsfigur Bruno in voller Aktion. Bereits zum Voraus merken aufmerksame Betrachterinnen und Betrachter, welches Tier als nächstes umarmt werden wird. Einzig der Bär kann nicht auf Anhieb erkannt werden. Diese Geschichte will zeigen, dass man nicht alle umarmen darf und auch nicht von allen umarmt werden will. Leider endet sie mit einem ersten Verliebtsein von Bruno, mit Herzsymbolen und Erröten. Diese Symbole und Gefühle können aber von Vierjährigen kaum nachvollzogen werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Eine Murmel für Kaua
Kollation: Broschur, farb. illustr., 27 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2019
ISBN: 978-3-7269-0176-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2019
Eine Murmel für Kaua
Der Junge mit der Strickmütze ist neu in der Klasse. Aufgefallen ist er Emma schon im Bus zur Schule. Wenn ihm alles zu viel wird, füllt er das Klassenzimmer mit AAAAhs, bis jemand das Fenster öffnet. In der Pause will er allein sein und verzieht sich zu den Haselsträuchern. Als Emma ihn dort antrifft, zeigt er auf die Spatzen und meint dazu: „Piepsi.“ Emma überlegt, wie sie es anstellen könnte, dass Kaua sich in der Klasse wohlfühlt. Bald hat sie einen Plan.
> Anhand der Figur von Emma wird gezeigt, welche Wirkung es auf einen hat, wenn man die Sprache des andern nicht versteht, denn Kauas Verhalten irritiert alle. Es gelingt der Protagonistin, sich dem Aussenseiter anzunähern, ohne dass thematisiert wird, was der Junge bis jetzt erlebt hat. Der Fokus liegt auf der Handlung, die die Situation verbessern wird, und der Zeit, die es dazu braucht. Grosszügige, holzdruckartige Bilder in starken Farben begleiten die hübsche Geschichte, die sich auch für den Unterricht gut eignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Maunzer
Kollation: Geb., s.w. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2018
ISBN: 978-3-85546-338-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Maunzer Klara, Wolle und der magische Kater
Frau Sommer, die Lehrerin der vierten Klasse, fühlt sich ganz plötzlich unwohl und muss zu Hause bleiben. An ihre Stelle tritt Frau Schwarz. Die Kinder sind vorerst begeistert von den Mäusen und Ratten, die sie hervorzaubert. Doch Klara und Wolle ist ihr Gebaren nicht ganz geheuer. Gemeinsam mit Milla und deren Kater Maunzer versuchen die beiden herauszufinden, was die sonderbare Lehrerin im Schilde führt. Ihre Suche führt sie in die Tiefe der Kanalisation, wo Frau Schwarz ihren perfiden Plan schmiedet.
> Eine gradlinige Geschichte, in der gute Figuren eine böse Figur besiegen. Spannender Aufbau der Ereignisse mit überraschenden Wendungen. Themen wie Freundschaft, Umweltschutz und Tierliebe bieten Kindern eine Plattform, sich zu identifizieren und zu solidarisieren. Daneben werden auch familiäre Themen wie Trennung der Eltern und Ankunft eines Geschwisterchens feinfühlig gestreift. Die eingestreute Magie gibt der Geschichte einen besonderen Reiz. Marcella Danelli

Titel: Ksss! – Lise, Paul und das Garderobenmonster
Kollation: Geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2015
ISBN: 978-3-280-03472-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Ksss! – Lise, Paul und das Garderobenmonster
Ein sehr unsensibler Abwart und zwei mutige Kinder machen Bekanntschaft mit einem ungewöhnlichen Ungeheuer. Es ist klein, kugelrund, grün und hat einen enormen Hunger. Lise und Paul versorgen es, indem sie ihre Zwischenverpflegungen mit ihm teilen. Das Monster hat sich im Umkleideraum versteckt, und um zu ihm zu gelangen, müssen die Kinder immer wieder gegen Hausregeln verstossen, die Herr Scheurer aufgestellt hat.
> Unsensible Erwachsene gibt es einige im Leben eines Kindes, und dass Kinder untereinander fies sein können, kennt auch jeder. Der Autor zeigt in dieser Geschichte auf, dass Kinder lernen müssen zu reden, wenn sie ungerecht behandelt oder eingeschüchtert werden. Daniele Meocci ist ausgebildeter Primarlehrer und die Geschichte um das Garderobenmonster ist im eigenen Unterricht entstanden. Barbara Schwaller