Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Als Herr Martin durchsichtig wurde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2011
ISBN: 978-3-7891-6872-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Als Herr Martin durchsichtig wurde
Herr Martin hat eine besondere Krankheit: Er wird langsam durchsichtig. Das führt zu aussergewöhnlichen Situationen. Seine Haushaltshilfe erschrickt, als sie sich zum Ausruhen auf einen Sessel setzt und dann plötzlich bemerkt, dass sie sich auf den Knien von Herrn Martin befindet. Dem Hund bereitet dies hingegen keine Mühe – Hauptsache er kriegt seine Wurst. Die Krankheit beschert Herrn Martin ungeahnte Möglichkeiten. Er könnte den Juwelierladen ausräumen. Doch da findet sein Arzt einen Saft, der die Krankheit zum Verschwinden bringt. Eigentlich schade, denn er hat es gemocht, wenn sich seine Putzfrau auf ihn gesetzt hat.
> Da ist er wieder, der Traum von der Tarnkappe. Die fröhlichen Illustrationen zeigen die skurrilen Situationen aus verschiedenen Perspektiven. Sie regen die Fantasie an und animieren zu philosophischen Gedankengängen. Monika Aeschlimann

Titel: Sams im Glück
Kollation: CD. Lesung, ca. 241 Min., 4 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2011
ISBN: 978-3-8373-0577-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familie, Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Sams im Glück
Was passiert, wenn das Sams 15 Jahre, 15 Tage, 15 Stunden und 15 Minuten bei denselben Menschen lebt? Vor genau 15 Jahren zog das rothaarige Wesen mit Rüsselnase und Tauchanzug nämlich bei der Familie Taschenbier ein. Mit Hilfe der blauen Punkte auf der Nase des Sams kann sich Herr Taschenbier alles (Un-)Mögliche wünschen. Niemand kann sich das kindähnliche Wesen mehr wegdenken. Doch nach Ablauf der 15 Jahre beginnt sich das Leben der Taschenbiers zu ändern. Kann das Familienglück noch gerettet werden?
> Wenn das Hörbuch nach 241 Minuten bereits zu Ende ist, möchte man Ulrich Noethen gerne noch länger zuhören. Der Sams-Papa aus dem Kinofilm liest die Geschichte von Paul Maar sehr spannend vor. Beim Zuhören erkennt man sofort, ob das vorwitzige Sams, der zurückhaltende Herr Taschenbier oder ein Gefängnisinsasse mit starkem Dialekt erzählen. Ein unvergessliches Hörerlebnis. Annina Otth

Titel: Das fliegende Kamel
Kollation: Geschichten von Nasredin Hodscha. Geb., farb. illustr., 53 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2010
ISBN: 978-3-7891-4287-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das fliegende Kamel
Nasreddin Hodscha ist im türkisch-islamischen Raum vom Balkan bis nach Zentralasien als prosaische, humoristische Figur bekannt. Er wird gerne mit dem hiesigen Till Eulenspiegel verglichen. Einige der Narrengeschichten aus dem Orient werden in vorliegendem Buch vom Paul Maar neu erzählt. Tiefgründig und klug lässt Maar die Lesenden an Nasreddins Schlitzohrigkeit, aber auch an seinen Weisheiten teilhaben. Ob Alltagsweisheiten oder umfassende Gesellschaftskritik: Die Texte regen zum Nachdenken an. Im zweiten Teil des Buches hat der Autor ein paar neue Schelmengeschichten der heutigen Zeit geschrieben. Der moderne Nasreddin vermag jedoch nicht ganz mit dem listig-klugen Helden der ursprünglich überlieferten Schriften mitzuhalten. Die aussagekräftigen und farbenfrohen Illustrationen von Aljoscha Blau nehmen Charme und Witz der Texte auf und verleihen den Kurzgeschichten zusätzlich einen stimmungsvollen Rahmen. Empfehlenswert auch für Erwachsene. Béatrice Wälti

Titel: Drei miese, fiese Kerle
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2008
ISBN: 978-3-7891-6871-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Drei miese, fiese Kerle
Im russigen Schloss wohnen ein bleicher Nachtmahr, ein dickes Ungeheuer und ein wüstes Gespenst, die ihr Unwesen mit ahnungslosen Wanderern Tag und Nacht treiben. Konrad wohnt mit seinen Eltern in dieser unruhigen Gegend. Da entschliesst er sich eines Tages, die drei Fiesen fertigzumachen. Mit zwei Ratschlägen vom Vater, dem Vertrauen der Mutter und der Hilfe eines karierten Katers, gelingt es ihm, sie zu besiegen, doch ob die gewünschte Ruhe in die Gegend einkehrt, ist nicht sicher. – Dem kleinen Kerl mit der Brille und dem rot-weiss gestreiften Pullover würde man die Entschlusskraft, den Mut und das Gespür, wem zu trauen ist, auf den ersten Blick nicht geben. Doch Konrad besitzt gesundes Selbstvertrauen und ist nicht auf Lob für seine Tat angewiesen. Es ist für ihn selbstverständlich, die Sache selber anzupacken. Hübsche, detailreiche, farbige Illustr. mit viel Witz und Charme, die ausgezeichnet zur überzeugenden Geschichte passen. Katharina Siegenthaler

Titel: Der tätowierte Hund
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-4257-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Der tätowierte Hund
In der Rahmengeschichte trifft ein über und über tätowierter, ansonsten haarloser Hund mit einem Löwen zusammen, der bereit ist, sein Picknick mit ihm zu teilen, wenn er ihm eine Geschichte erzähle. Jedes Tattoo gibt eine neue Grundlage: Die zwei listigen, hinterhältigen Affen, Hänsel und Gretel als bösartige Gören bei einer lieben alten Frau, der eitle Esel, der aus Gefallsucht ein Zebra werden wollte, die schwere Kuh, die als Tänzerin erst bei den Nilpferden Erfolg haben kann und wie der Zauberer Abra Kadabrax einem Hund eine tätowierte Haut verpasst; Kreis geschlossen! Das übermütige Buch ist eine Geschichte voller Geschichten, mit spassigen, zum Inhalt passenden vignettenartigen Bildern. Die Tiere sind selbstverständlich sprachgewandt und beim näheren Zusehen fast allzu menschlich in ihren Handlungen. Erstmals erschien das Buch vor knapp 40 Jahren, damals ein Kandidat für den Jugenbuchpreis. Die Illustratorin der neuen Ausgabe ist um einiges jünger als Maars Erstling, die Bilder sind farbig geworden. Siegfried Hold