Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 13
Titel: Pandora und der phänomenale Mr Philby
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 99 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2018
ISBN: 978-3-8373-1030-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familienprobleme, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Pandora und der phänomenale Mr Philby
Pandoras Ferien fangen nicht gut an. Zuerst eröffnet ihr ihre Mutter, dass sie ihr Anwesen mit Hotel wahrscheinlich verkaufen müssen. Dann erhält sie auch noch die Aufgabe, sich um den Jungen Ashley zu kümmern, der für einen Monat in der Obhut ihrer Mutter ist. Zuletzt erfährt Pandora, dass Mr Philby den Gartenpavillon gemietet hat, den ihr Vater, als er noch lebte, als Atelier benutzte. Pandora findet den Mann unsympathisch. Bald darauf wird bei den Klippen ein Toter gefunden. Pandora vermutet, dass Mr Philby etwas mit der Sache zu tun hat.
> Die Hörspielproduktion ist stimmig umgesetzt und mit Musik umrahmt. Die tragende Figur der Geschichte ist Pandora. Sie wird mit Schwierigkeiten konfrontiert, die sie meistern muss. In Pandoras Erlebniswelt ist geschickt die Geschichte um den Toten bei der Klippe und Mr Philby hineingewoben. Am Schluss findet sich dann für alle Problempunkte beruhigenderweise ein gutes Ende. Unterhaltsame Mischung aus mit Problemen belasteten Ferientagen und Krimi. Karin Schmid

Titel: Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!
Kollation: CD. Lesung, ca. 329 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2016
ISBN: 978-3-8373-0965-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!
In Felix' Schule geschehen seltsame Dinge: Es stehen lateinische Beleidigungen an der Schulhausfassade, die Mathematikprüfungen verschwinden und Mathematiklehrerin Schmitt-Gössenwein wird in eine Baugrube gestossen und kommt für längere Zeit ins Spital. Schliesslich schmiert jemand Ella, Felix' bester Freundin, Leim in die Haare, so dass sie sie kurz schneiden muss. Dann wird Felix auf einmal verdächtigt, der Täter all dieser üblen Dinge zu sein. Nun wird die Freundschaft zwischen ihm und Ella auf eine harte Probe gestellt. Er ist verzweifelt, wendet sich an den etwas schrägen Biolehrer, Dr. Dr. Witzel, und tappt in eine Falle.
> Jens Wawrczeck ist ausdrucksstark in sämtlichen Registern. Aus der Sicht von Felix erzählt er mit leichter, stellenweise herber Stimme, was das Jungenhafte und Emotionale hervorhebt, und setzt wohlgewählte Akzente. Eine geistreiche Interpretation einer unterhaltsamen, ein bisschen gruseligen und doch ernsthaften Geschichte. Karin Schmid

Titel: Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-1239-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Es ist eine furchtbare Klasse, die 4a. Alle hindern sich gegenseitig am Aufpassen, Überlegen und Lernen. Einige Schüler werden geplagt, gequält und gemobbt, selbst die Lehrer kommen nicht ungeschoren davon. Einer wird mit einem geöffneten Tetrapack beworfen, Kaugummi gerät zwischen die Klaviertasten, der Schlüssel zum Klassenschrank verschwindet spurlos, genauso wie die entnervte Klassenlehrerin. Wunderbarerweise steht sofort eine Stellvertreterin im Klassenzimmer, ausgerüstet mit einer Wundertasche, der sie immer genau das entnehmen kann, was gerade vonnöten ist. Doch sie kann noch mehr: Im Hallenbad gefriert das Wasser, und weil der Schulbus abgefahren ist, steht ein Ballon zur Verfügung.
> Die Vorkommnisse sind so lustig wie unmöglich, genau wie die Streiche der Jugendlichen. Wer bereit ist, nicht alles zu glauben, wird bestens unterhalten – bloss der Schluss ist fantasielos. Siegfried Hold

Titel: Die schrecklichsten Mütter der Welt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2009
ISBN: 978-3-7915-1237-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.07.2016
Die schrecklichsten Mütter der Welt
Wer hat die schrecklichste Mutter der Welt? Emily, Bruno und Sofia sind sich sicher, den eben gestarteten Wettbewerb zu gewinnen. Doch schon bald verschwinden ihre drei Mütter. Stattdessen taucht bei allen eine gewisse Tante Anna auf. Diese erfüllt den Kindern jeden Wunsch. Doch Emily, Bruno und Sofia finden bald heraus, dass an der Sache etwas faul ist: Tante Anna ist eine Puppe! So machen sie sich auf die Suche nach ihren Müttern. Die Spur führt auf eine verlassene Insel, wo Herr Wohlfarth, der alles andere als eine angenehme Kinderstube genossen hat, eine Mütterverbesserungsanstalt führt. – Eine unterhaltsame, in einfachen Worten geschriebene Geschichte, die viele Fragen aufwirft: Werden irgendeinmal gesteuerte Puppen die Welt erobern? Was macht eine gute Mutter aus? Inwieweit lassen sich Mütter (Menschen) erziehen? Was an der Geschichte negativ auffällt, ist die Reduzierung der Mütter auf eitle, dümmliche, quengelnde Frauen. Iris Wehrli

Titel: Der 7. Sonntag im August
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2008
ISBN: 978-3-7915-1236-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Der 7. Sonntag im August
Freddy (11) hat ständig das Gefühl, ihre Schwester Mia (15) werde von den Eltern bevorzugt und geschont, während sie alle unbeliebten Tätigkeiten ausführen muss. Als die langen Ferien vorbei sind und der erste Schultag unmittelbar bevorsteht, sinkt Freddys Laune auf einen Tiefpunkt. Widerwillig führt sie am Sonntag den Hund spazieren, trifft sich mit einer Freundin, welche die tollsten Ferien in Italien erlebt hat, rettet einen Jungen vor dem Ertrinken und besucht ihre verwirrte Oma im Altersheim. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, merkt sie plötzlich, dass noch einmal Sonntag ist und sich alles wiederholt. Mia und ihre Familie sind in einer Zeitschleife gefangen, die sich erst nach mehreren Wiederholungen löst. – In lebendiger, dialogreicher Sprache, mit viel Witz und Tempo, wird der turbulente Alltag von Freddy und ihrer Familie erzählt. Störend und bedenklich finde ich, dass Mias Diätfimmel und ihre Angst vor Gewichtszunahme ins Lächerliche gezogen werden, was einer Verharmlosung von Essstörungen gleichkommt. Madeleine Steiner

Titel: Fee und Ferkel
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2005
ISBN: 3-7915-1197-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Fee und Ferkel
Fernande ist eine etwas schrullige, aber doch gute Seele. Sie lebt mit einem Schwein zusammen, das den Namen Fritz trägt. Daneben ist sie hilfsbereit und bäckt die besten Schokoladetörtchen. Roswitha, ihre Freundin, hat hingegen andere, eher negative Züge. Beide Frauen sind Feen, lassen das Zaubern aber sein. Der angesagte Feenwettbewerb bringt beiden das Leben durcheinander und stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe. – Eine fröhliche Geschichte mit vielen lustigen Einfällen und Situationen. Die witzigen Illustrationen heben einzelne Szenen aus den turbulenten Feenabenteuern hervor. uzk

Titel: Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2006
ISBN: 3-7915-1198-X
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Felix (12) hat seine Lehrerin geschrumpft. Er weiss allerdings nicht, wie ihm das passieren konnte und hat dementsprechend keine Ahnung, wie er die Verwandlung wieder rückgängig machen könnte. Zum Glück sind gerade Ferien, so fällt das Verschwinden von Frau Schmitt-Gössenwein nicht sofort auf. Felix hat eine Woche Zeit, um die 15,3 cm grosse Frau, welche er bei sich im unbewohnten Hamsterkäfig versteckt hält, wieder zurückzuverwandeln. – Selbst geschrumpft ist die Mathelehrerin ein wahrer Drache. Doch zwischendurch sieht Felix auch andere Seiten „Schmittis“ und bringt es nicht übers Herz, sie einfach im Wald zurückzulassen, obwohl er seine Sorgen dann doch los wäre. Abgesehen von der Schrumpfung eines Menschen, kommt die Geschichte sehr realistisch daher, bis sie dann wiederum einen magischen Abschluss findet. Felix hat seine Erlebnisse selber aufgeschrieben und erzählt alles, woran er sich erinnern kann. Spannend, witzig, und auf Grund seiner Thematik mit der verhassten Lehrerin, welche geschrumpft wird, ein bestimmt sehr amüsantes Vorlesbuch. Sandra Dettwyler

Titel: Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft
Kollation: CD. Ungekürzte Lesung, ca. 323 Min., 4 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2015
ISBN: 978-3-8373-0885-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2015
Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft
Felix (12) ist so wütend auf seine Mathematiklehrerin, dass er sie in Gedanken schrumpfen lässt. Und das geschieht tatsächlich. Frau Schmitt-Gössenwein misst nur noch 15.3 Zentimeter. Doch sie kann noch genauso gut zetern wie vorher. Nun ist Felix für die kleine, energische Frau verantwortlich und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Er versteckt sie im leeren Hamsterkäfig, kocht ihr Salbeitee und organisiert Essen für sie. Dabei sucht er verzweifelt nach einer Möglichkeit, wie er sie wieder wachsen lassen könnte.
> Die 6-tägige unfreiwillige Nähe zwischen Felix und seiner Lehrerin ist für beide ebenso schwierig wie lehrreich. Jens Wawrczeck ist ein wahrer Stimmakrobat. Neben der keifenden, schimpfenden Lehrerin steht Felix, dem der Interpret das Herz in die Stimme legt. Herrlich kostet Jens Wawrczeck jede Gefühlslage seiner Personen stimmlich aus und macht aus der unterhaltsamen Geschichte ein echtes Hörvergnügen. Karin Schmid

Titel: Der Mädchentausch
Kollation: Geb., s.w. illustr., 156 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-1244-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Märchen, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.02.2015
Der Mädchentausch
Camilla, Karl-Wilhelm und Fridoline haben es nicht leicht mit ihren Familien. Erstere soll ihren stotternden und von seinen Eltern ungeliebten Cousin Karl-Wilhelm später einmal heiraten, damit geerbt werden kann. Camillas Vater ist verschwenderisch und jetzt mausarm, Karl-Wilhelms Mutter ist unglücklich und beide sind geldgierig. Fridoline, die Hundefutterfabrikantentochter, soll bei Herrn Rumpelmayer endlich Manieren lernen. Als sich die Wege der drei kreuzen, „kommt es anders, als man denkt“, und alles wird am Ende gut.
> Eine vergnügliche Verwechslungskomödie mit schusseligem Baron, ehrgeiziger Gräfin, tölpelhaftem Räuber, lebhaften, sympathischen Kindern und einer Köchin, die ausgezeichneten Gugelhopf bäckt (Rezept im Anhang). Das alles spielt vor einer Märchenkulisse mit Schloss, in wunderbaren Rosengärten oder im dunklen Wald. Dank einer eingestreuten Prise Liebe wird das Ganze zu einer unterhaltsamen Rosamunde-Pilcher-Vorlese-Geschichte für Kinder. Katharina Siegenthaler

Titel: Weihnachtsmänner küsst man nicht
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2014
ISBN: 978-3-7915-1205-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.11.2014
Weihnachtsmänner küsst man nicht
"Warum küsst du den Weihnachtsmann?" fragt Pauline ihre Mutter, die verlegen nach einer Antwort sucht. In dem Moment bittet sie dieser Weihnachtsmann um ihre Hilfe. Welche Ehre! Denn Pauline ist überzeugt, dass es den Weihnachtsmann gibt, obwohl einige aus ihrer Klasse anderer Meinung sind. Als sie entdeckt, dass ihr Weihnachtsmann eigentlich der Apotheker ist, zählt sie eins und eins zusammen und kommt sich belogen und verraten vor.
> Eine humorvolle Geschichte mit einem Mädchen als Identifikationsfigur, das in seiner Entwicklung einen Schritt weiter geht. Ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt, auf diese Frage gibt das Buch glücklicherweise keine Antwort, denn zu geschickt bleibt die Geschichte ganz nah an Pauline, ihrer Mutter und dem Apotheker. Die vielen farbigen Bilder passen gut zur Situationskomik und lockern den Text angenehm auf. Als Vorlesebuch in der Schule eignet es sich vermutlich nur bedingt, da Jungs darin keine wesentliche Rolle spielen. Katharina Siegenthaler

Titel: Am Ende der Treppe, hinter der Tür
Kollation: Broschur, 378 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2013
ISBN: 978-3-499-21675-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2013
Am Ende der Treppe, hinter der Tür
Nie hätte Martha gedacht, dass sie um ihre kleine Stiefschwester Poppy solch grosse Ängste ausstehen müsste. Dabei ist sie es selbst, die beide in grosse Gefahr gebracht hat. Durch Zufall hat Martha mitbekommen, wie ihre Nachbarin ermordet wurde und hat zusammen mit ihrer Freundin Jill einen grossartigen Erpresserplan geschmiedet. An vieles haben die beiden gedacht – dass sich jedoch vermeintliche Freunde in gefährliche Gegner verwandeln können, haben sie nicht einkalkuliert.
> Verliebtheit und Spannung, kombiniert mit Schulalltag und Eifersucht bieten einen unterhaltsamen Thriller, der bis zum Schluss die Spannung hält. Wirklich interessant sind aber vor allem Marthas Gefühle gegenüber ihrer Mutter und den neuen Familienmitgliedern. Typisch Teenager, dreht die Welt sich nur um sie und fehlt ihr die Fähigkeit, ihre liebsten Mitmenschen und deren Wünsche wahrzunehmen. Die Nähe, die ihr Geborgenheit und Verlässlichkeit bieten würde, muss Martha sich erst erarbeiten. Kathrin Wyss Engler

Titel: Wer hustet da im Weihnachtsbaum?
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2012
ISBN: 978-3-499-21652-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.02.2013
Wer hustet da im Weihnachtsbaum?
Bei Familie Trautwein bahnt sich eine turbulente Weihnachtszeit an. Zum einen versteckt Sohn Hannes in der Wohnung der verreisten Nachbarin einen Wellensittich, den er selber gerne hätte, zum andern heuchelt die Mutter Weihnachtsfrieden und Fürsorge gegenüber Tante Traudel, obwohl sie nur Interesse an deren Biedermeierkommode hat. Tante Traudel wird krank, und um den Schein zu wahren, inszeniert man halt später Weihnachten für sie speziell. Es wird ein Fest der Wahrheit und verschiedenen Familienmitgliedern fallen die Schuppen von den Augen.
> Eine nette Weihnachtsgeschichte, die sich allerdings hart an der Grenze zum Klischeehaften und Kitschigen bewegt: "Bünzlige", eigensüchtige Charktere wandeln sich im Glanz der Kerzen zu offenen und verständnisvollen Mitmenschen - das wäre wirklich ein weihnächtliches Ereignis! Immerhin kommen die vielen kleinen Lügen und Unehrlichkeiten auf den Tisch, bevor sie sich in Minne auflösen. Ulrich Zwahlen

Titel: Miss Braitwhistle
Reihe: Miss Braitwhistle
Kollation: Geb., s.w. illustr., 206 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2012
ISBN: 978-3-7915-1241-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2013
Miss Braitwhistle
Das Leben der 4a kommt erst wieder in Schwung, als ihre geliebte Lehrerin Miss Braitwhistle zurück in die Klasse kommt. Wenn plötzlich die Queen von England bei der Schule vorfährt, machen auch die langweiligsten Unterrichtsstunden wieder Spass! Und die Fahrradprüfung mit Miss Braitwhistle endet in einem Pub in der englischen Provinz. Doch die Konkurrenzkämpfe mit der 4b verringern sich durch die zauberhaften Ereignisse mit Miss Braitwhisle nicht. zum Glück erringen die Schildkröten Harry und Willy den triumphalen Sieg über die Rennmäuse der 4b.
> Neue aufregende Schulabenteuer, witzig geschrieben aus der Sicht eines Jungen und mit cartoonartigen Illustrationen ergänzt. Schade, dass sich Schülerinnenund Schüler in der Klassen gegenseitig auslachen und beschimpfen. Dabei müssen immer dieselben Kinder als Sündenböcke oder Streber hinhalten. Annina Otth