Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Ein aussergewöhnliches Ei
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-76093-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein aussergewöhnliches Ei
Drei junge Frösche entdecken ein Ei. Was da herausschlüpft, kann ihrer Meinung nach nur ein Huhn sein. Die Frösche und das merkwürdige Huhn freunden sich an und erleben allerlei Abenteuer zusammen. Als eines Tages die Mutter des seltsamen Wesens auftaucht, nennt diese ihr Kind „mein süsser kleiner Alligator“. Die Frösche lassen sich jedoch nicht von ihrer Meinung abbringen und lassen „ihr Huhn“ mit seiner Mutter ziehen.
> Die Wiederauflage der deutschen Ausgabe aus dem Jahr 2000 erscheint diesmal im Kleinformat von Minimax. Die einfache Episode besticht durch die unverkennbaren Illustrationen von Leo Lionni. Alligator und Frösche sind mit Collagen sehr ausdrucksvoll dargestellt. Die Geschichte beginnt spannend, endet aber teilweise enttäuschend. Warum nennen die Frösche den kleinen Alligator bis zum Schluss „Huhn“? Und warum haben die Frösche Kindernamen wie Marilyn, Jessica und August? Die eindrucksvollen Bilder vermögen etwas über den Inhalt hinwegzutrösten. Esther Marthaler

Titel: Ein gutes Jahr
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-79426-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein gutes Jahr
Auf ihrem Spaziergang treffen die Mäuse Winnie und Willy auf Rudi den Baum. Die drei freunden sich an und erleben zusammen Regen, Feuer, Sturm und Schnee.
> Gemeinsamkeiten haben die Mäuse und der Baum kaum. Doch Freundschaft gründet nicht zwingend auf Gleichsein. Sie ist ein Geben und Nehmen, das lernen auch Rudi und die Mäuse schnell. Während die Zwillinge dem verwurzelten Baum die Einsamkeit nehmen, ihn beschützen und pflegen, erklärt er ihnen die Natur im Laufe des Jahres und warum es nicht schlimm ist, wenn im Herbst die Blätter von seinen Ästen fallen. In eine liebevolle Geschichte über die Jahreszeiten verpackt, erzählt Lionni vom Wert der Freundschaft, dem Anderssein und wie wir davon lernen können. Kurze Texte auf der einen Seite und die charakteristischen Collagen auf der anderen, machen dieses Pappbuch beinahe zum Muss im Kleinkinderzimmer. Geeignet schon ab zwei Jahren, wird es vielen Altersstufen gerecht und hält einmal mehr, was ein echter „Leo Lionni“ verspricht. Andrea Eichenberger

Titel: Tico und die goldenen Flügel
Reihe: Minimax
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, unpag., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-76162-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Vögel
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.11.2015
Tico und die goldenen Flügel
Tico ist ein Vogel ohne Flügel, er kann nur herumhüpfen und singen. Zum Glück hat er gute Freunde, die ihm leckere Beeren von den hohen Bäumen pflücken. Aber er träumt vom Fliegen! Da kommt der Wunschvogel zu ihm und verhilft ihm zu goldenen Flügeln. Aber seine Freunde wollen nichts mehr von ihm wissen und werfen ihm vor, dass er mit seinem goldenen Gefieder wohl etwas Besseres sein wolle. Nun ist er allein. Er beginnt seine goldenen Federn an bedürftige Menschen zu verschenken, worauf seine Flügel die Farbe wechseln. Jetzt wird er von den Freunden wieder aufgenommen, aber er weiss: Jeder ist einzigartig und hat seine eigenen, goldenen Träume.
> Tico ist 1964 erschienen und ist eines von Leo Lionnis ersten Kinderbüchern. Hier liegt es erstmals als Taschenbuch vor. Mit seinen klaren Illustrationen und seiner offenkundigen Moral entspricht es unverkennbar dem Stil des bekannten Autors und Zeichners und ist in sich stimmig und abgerundet. Irène Tschirren