Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: So ein Mist
Kollation: Geb., farb. illustr., 24 S.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2018
ISBN: 978-3-7022-3698-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Abfall, Recycling
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2019
So ein Mist Von Müll, Abfall & Co.
Nicht nur Mist verpestet unsere Luft. Wer trägt ebenfalls Schuld daran? Wer räumt den Kompost weg? Woher kommen «Wollmäuse»? In 21 Kapiteln wird dem Leser alles rund um Mist, Müll aller Art, Staub oder Weltraumschrott sowohl bildlich wie auch in Worten erklärt. Früheren Bräuchen wie dem Schminken anstelle des Waschens wird genauso Rechnung getragen wie der Entwicklung des Klos oder der Erklärung einer Kehrichtverbrennungsanlage.
> Die 21 Themenbereiche werden auf je einer Doppelseite mit Textblöcken, comicartigen Illustrationen, Sprechblasen oder Skizzen erläutert. Zur Aufarbeitung dieses oft tabuisierten Themas bedienen sich die Autorinnen humorvoller Formulierungen und witziger Illustrationen. Dennoch gelingt es ihnen, die verschiedenen Aspekte seriös darzustellen und Fragen klarzulegen. Fremdwörter (Littering, Upcycling, Urban Mining etc.) werden in einem Glossar oder direkt im Text gut verständlich erklärt. Ein spannendes, lustiges und unterhaltsames Buch für zwischendurch. Annina Otth

Titel: Prinzessin Hannibal
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2017
ISBN: 978-3-903081-12-3
Kategorie:
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Prinzessin Hannibal
Hannibal will Prinzessin werden, denn er will lieber Reifenröcke als Kettenhemden tragen. Bei seinen sieben Schwestern, die „naturgemäss“ Prinzessinnen sind, sucht er Hilfe. Die Älteste rät davon ab und fragt ihn, ob er den Zwergen im Wald den Haushalt machen wolle. Die vier nächsten empfehlen das Schlafen auf einer Erbse, Froschküssen, Anpassen von gläsernen Schuhen und Zusammenbinden der langen Haare zu einem Zopf. Nichts überzeugt ihn, bis ihn seine zwei letzten Schwestern beraten.
> Eine Geschichte über einen Jungen, dessen Identitätsfindung nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht. Sie ist auf originelle Art in die Märchenwelt verlegt. Zusätzlich sind die collageartigen Bilder mit vielen Details versehen, die auf die Frage nach Normalität anspielen: Da sind z. B. die lackierten Zehennägel des Königs, ein Batman auf dem Diadem der Königin und die behinderte Prinzessinnen-Schwester. Ein kluges, doppelbödiges Bilderbuch mit einer für aufmerksame Betrachter brisanten Thematik. Katharina Siegenthaler

Titel: Der katzofantastische Wunschautomat
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2014
ISBN: 978-3-7017-2132-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.07.2014
Der katzofantastische Wunschautomat
Freitag, der 13.! Herr Hasenfuss glaubt, dass dieses Datum ihm Unglück bringen wird. Er will sich gerade in seiner Wohnung einschliessen, als ihm ein schwarzer Kater durch die Türe schlüpft. Davon ist er alles andere als begeistert, und auch das vermeintliche Unglückstier findet das Verhalten des Mannes seltsam. Nach anfänglicher Skepsis freunden sich die beiden an. Tags darauf macht die Katze auf ihrem Spaziergang Bekanntschaft mit einem Leierkastenmann, der einen Wunschautomaten mit sich führt. Das Tier ergreift die Gelegenheit und wünscht, dass Hasenfuss glücklich wird.
> Die oft verwendete direkte Rede macht diese Geschichte lebendig. Die Wortspielereien setzen einiges an Allgemeinwissen voraus und sind nicht immer leicht zu verstehen. Doch was zwischen den Zeilen steht und beim Lesen nicht begriffen wird, kann aus den witzigen, comicähnlichen Illustrationen erraten werden. Monika Aeschlimann

Titel: Carlotta und der Muskelmann
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., incl. Stickerbogen
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2012
ISBN: 978-3-7017-2111-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Liebe
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Carlotta und der Muskelmann
In der kleinen Stadt kennt jeder die dicke Carlotta mit ihrem kleinen, weissen Hund, der ebenso wie sie nur auf den Zehenspitzen geht. Obwohl sich ihre Bewunderer einiges einfallen lassen, lässt Carlotta Hutmacher, Gärtner und Konditor links liegen. Denn sie hat nur Augen für den Carlo, den Muskelmann. Ob aber er sie wahrnimmt? Um ihn zu beeindrucken, denkt sie plötzlich an die Gaben ihrer Bewunderer. Doch obwohl damit alles schief geht, hat sich Carlo längst in die dicke Dame verliebt und baut sie samt Hund kurzerhand in seine Zirkusnummer ein.
> Das Buch kommt witzig daher, ist ansprechend illustriert und die Bilder bieten einiges an kleinen Details, die es zu entdecken gilt. Carlotta ist ebenso hochnäsig wie unsympathisch und verfolgt nur ihre eigenen Ziele. Umso überraschender und auch ein bisschen ärgerlich ist es, dass sie diese auch ohne weiteres erreicht. An sich eine durchaus lebensnahe Story, die allerdings recht gemein ist. Wie so oft im richtigen Leben! Kathrin Wyss Engler