Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7
Titel: Frida
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-47-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Biografisches, Kunst
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Frida
Das Mädchen Frida wird 1907 in der Casa Azul in Coyoacán, Mexiko, geboren. In neun Episoden erzählt sie uns ihre Geschichte – die Biografie einer jungen Frau, die Medizin studieren wollte und nach einem tragischen Unfall ihr schmerzvolles Leben als grosse Künstlerin beendet.
> Der Autor Sébastien Perez und vor allem der Illustrator Benjamin Lacombe führen uns in 9 Kapiteln durch dieses aussergewöhnliche Leben. Anhand von Interpretationen der Originalwerke von Frida Kahlo entfaltet sich vor uns ein opulentes, farbenprächtiges Kaleidoskop dieser vielschichtigen Persönlichkeit. Ihre Zerrissenheit, ihr schmerzgequälter Körper, ihre Liebe zu dem berühmten mexikanischen Maler Diego Rivera – all dies wird tagebuchartig von Frida erzählt. Im Anhang befinden sich eine Chronik der biografischen Daten und ein Essay von Benjamin Lacombe zur Entstehung dieses Werkes. Für Liebhaber schöner Bücher ein Leckerbissen. Silvia Kaeser

Titel: Alice im Wunderland
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 263 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2016
ISBN: 978-3-946593-10-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.12.2016
Alice im Wunderland
Alice langweilt sich. Schläft sie? Hat sie einen Tagtraum? Ein weisses Kaninchen rennt mit einer Uhr in der Hand vorüber und murmelt: „Du liebe Güte, ich komme zu spät.“ Neugierig folgt Alice ihm in seine Höhle.
> Gut hundertfünfzig Jahre sind seit der Erstveröffentlichung von Alice vergangen. Immer wieder sind Neuauflagen von verschiedenen Illustratoren erschienen. Das Buch wurde verfilmt, vertont und erschien auch als Comic. Es spricht Gross und Klein gleichermassen an und wurde zu einem der meistverkauften Kinderbuchklassiker. Die Faszination dieser Geschichte liegt wohl nicht zuletzt im gekonnten Umgang mit Nonsens und Absurditäten. Diese Ausgabe besticht durch die Bilder von Benjamin Lacombe, der bereits eine ganze Reihe von Büchern in seinem unverwechselbaren Stil illustriert hat. Interessant sind die im hinteren Teil des Buches veröffentlichten Daten und Angaben über Lewis Carroll. Diese opulente, nicht ganz billige Ausgabe von Alice wird vor allem „Lacombe-Fans“ ansprechen. Silvia Kaeser

Titel: Schneewittchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2011
ISBN: 978-3-941787-39-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Schneewittchen
Die schöne Stiefmutter will das immer schöner werdende Schneewittchen beiseite schaffen. Beim dritten Mal greift sie zum letzten Mittel: Gift. Es wirkt, doch nur beinahe. Ein her gerittener Prinz kann sich nicht satt sehen und erbettelt das Geschöpf im Glassarg von den Zwergen. Beim Transport ins Schloss erwacht Schneewittchen. Die Hochzeit kann stattfinden.
> Der ursprüngli-che Text ist sorgfältig erweitert und so verständlicher geworden. Die Textblöcke passen genau zu den daneben- oder nachstehen-den Bildern. Magisch und edel gestaltet, kommen makellose Schönheit sowie Stolz, Bosheit und Neid bestens zur Geltung. Zwerge treten als kleine Greise in Erscheinung. Am Ende über-rascht der freakige Prinz. Ein Buch für Kinder und Sammler. Eveline Schindler

Titel: Superhelden
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2015
ISBN: 978-3-942787-65-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Science-Fiction, Jungs
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Superhelden Das Handbuch
Der Weg zum Superhelden ist nicht einfach. Das erfährt der zwölfjährige Phospho, als er an sich ungewöhnliche Veränderungen bemerkt. Seine Ängste vertraut er dem Tagebuch an. Dies bewegt ihn, ein Handbuch für zukünftige Superhelden und -heldinnen zu schreiben. Selbstlos kämpfen moderne Superhelden im passenden Outfit gegen die Ungerechtigkeit und grenzen sich so von den mythologischen Halbgöttern ab. Mit dem Einsatz von speziellen Superkräften gelingt es den Superhelden, fiese Superschurken zu entmachten.
> Die detaillierten, bunten Illustrationen in Pop-Art beeindrucken. Zeitungsartikel und Selbsttests wechseln sich ab mit Phosphos Tagebuchnotizen und kurzen, märchenhaften Berichten. Perfekt unterstreichen die Texte mit feinsinnigem Humor die oft doppelseitigen Bilder. Im Buch verstecken sich Hinweise zur Entstehungsgeschichte der Comics, zur griechischen Mythologie und zu Filmklassikern. Ein anspruchsvoller, fantastischer comicartiger Band, der nicht nur Kinder zum Entdecken einlädt. Martina Friedrich

Titel: Lisbeth, die kleine Hexe
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2013
ISBN: 978-3-942787-10-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.01.2014
Lisbeth, die kleine Hexe
Über Weihnachten fährt Lisbeth immer zu ihrer Grossmutter. Ihren Eltern gehört nämlich das grösste Kaufhaus von Paris, sie haben keine Zeit für ihre Tochter. Die Grossmutter wohnt in einem grossen Haus auf dem Land. Kaum ist Lisbeth dort angekommen, steht Edward da. Schon lange ist er in Lisbeth verliebt, und sie weiss es. Gemeinsam entdecken sie ein seltsames Buch auf dem Dachboden. Lisbeths Grossmutter wird wütend und nimmt das Buch zu sich. Edward macht sich dann auf den Heimweg, kommt jedoch nicht zu Hause an. Das ganze Dorf sucht ihn. Lisbeth kann nicht schlafen, geht ins Zimmer ihrer Grossmutter und nimmt das seltsame Buch noch einmal zur Hand.
> Die fein ausgearbeiteten Bilder sind oft aus ungewöhnlicher Perspektive gemalt. Hauptsächlich in rotbraunen oder blauen Farbtönen gehalten, mit manchmal scharfen, dann wieder verwischten Konturen widerspiegeln sie die geheimnisvolle Atmosphäre. Eine kurze, stimmungsvolle Geschichte, bevölkert von Menschen mit grossen, ausdrucksvollen Augen. Karin Schmid

Titel: Swinging Christmas
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2013
ISBN: 978-3-942787-05-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter:
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2013
Swinging Christmas
Trotz grossem Widerwillen bringt Robin im Auftrag seiner Mutter dem alten Einsiedler Bernard einen weihnachtlichen Geschenkkorb vorbei. Die Angst ist jedoch schnell verflogen, als ihn eine Fülle von Plakaten, Musikinstrumenten und Jazzmusik empfängt. Robin ist wie verzaubert, und Bernard beginnt die Geschichte des Riesen Gargantua zu erzählen. Für die Fortsetzung der Geschichte kehrt Robin immer wieder zu seinem neuen Freund zurück und lernt dabei den Jazz und die Liebe seines Freundes zur Jazzsängerin Sol kennen.
> Das moderne Musikmärchen lässt die Lesenden in die Welt des Jazz und der Einsiedelei abtauchen. In dezenten Farben gehaltene, grafisch anmutende, grossformatige Illustrationen zeichnen das Buch aus. Der Text wirkt gesucht. Die Texte der ausgewählten Jazzstücke sind im Buch abgedruckt und Links zu den Hörbeispielen angegeben – leider liegt keine CD bei. Für Lacombe-Liebhaber eine Anschaffung wert, ansonsten eher enttäuschend. Annina Otth

Titel: Das Elfen-Bestimmungsbuch
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2012
ISBN: 978-3-941787-84-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Elfen, Entwicklung
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2013
Das Elfen-Bestimmungsbuch
Alexander Bogdanowitsch ist ein brillanter Naturwissenschaftler im russischen Zarenreich. Im Auftrag von Rasputin reist Alexander 1914 in die Bretagne. Er soll im mystischen Wald von Brocéliande an der Herstellung eines Unsterblichkeitsexiliers arbeiten. Der Forscher entdeckt Wesen mit menschlichen Organen und pflanzlichem Äusseren. Sie leben jeweils in Symbiose mit einer bestimmten Pflanze. Anfänglich führt er Experimente mit diesen Wesen durch. Doch dann verfällt er immer mehr dem Zauber der Elfen.
> Die Geschichte wird in Form von Tagebuchaufzeichnungen und Briefen erzählt. Detaillierte wissenschaftliche Zeichnungen der Pflanzen und Elfen liegen bei. Betörend schön sind die grosse Elfenbilder, von geschwungenen Linien und ineinander verlaufenden Farben geprägt und in erdigen Tönen gehalten. Dieses Buch ist sehr aufwändig gestaltet, an manchen Stellen ist das Papier ausgestanzt oder es mit halbtransparenten Seiten ergänzt. Bezaubernd. Karin Schmid