Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 11
Titel: Meine Mutter, die Fee
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-369-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Psychologisches
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2018
Meine Mutter, die Fee
Deine Mutter ist verrückt, höhnen ihre Klassenkameraden. Nein, widerspricht Fridi. Merkwürdig vielleicht. Fridi liebt es, wenn ihre Mutter ihr ein Bild ihres geliebten Malers Munch zeigt, ihr ein trauriges Gedicht von Mörike vorliest oder auf der Querflöte spielt. Nur dass die Mutter dabei noch im Nachthemd ist, wundert sie. Doch Mama sitzt auch gerne die halbe Nacht im Sessel und schaut in die Dunkelheit. Aber verrückt, nein, das ist ihre Mama sicher nicht. Dann häufen sich jedoch die Auffälligkeiten, vor denen auch Fridi Herz und Augen nicht verschliessen kann.
> Das dezimierte Farbspiel spiegelt die sensibel erzählte Geschichte in zarten rosa und türkisfarbenen Tönen wider. Hoffnung schenkt der Vater seiner Tochter, indem er ihr zu verstehen gibt, Mama sei eine Fee, die bald ins Feenreich zurückgehen muss. Die Flügel sind zart in Strichmustern angedeutet. Seelische Erkrankungen können Kindern mit Hilfe dieser allgemein gehaltenen Erzählung altersgerecht erklärt werden. Christina Weirich

Titel: Die schlaue Mama Sambona
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2007
ISBN: 978-3-7795-0149-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Die schlaue Mama Sambona
Eines Tages findet der Tod Mama Sambona auf seiner Liste. Er schickt den Hasen, um der Königin anzukündigen, dass ihre Zeit abgelaufen sei. Der Hase aber fürchtet sich vor imaginären Jagdhunden. Schliesslich geht der Tod selber hin. Doch Mama Sambona ist viel zu beschäftigt und liebt das Leben zu sehr, um sich mitnehmen zu lassen. Furchtlos tritt sie dem Tod entgegen und lädt ihn zu einem Fest ein, wo die beiden so ausgelassen tanzen, dass er seine Absicht vergisst. – Mit Humor erzählt der in Ostafrika geborene Autor die Episode. Satte Farben sowie schwarzweisse Drucke untermalen die Geschichte exzellent. Sie zeigen die weise Alte mit Kopftuch, Tabakpfeife und rotem Kleid auf einer Kinderschaukel oder mit ihrer Enkelin tanzend. Der Tod erscheint in schwarzem Anzug und ähnelt einem gestressten weissen Manager. Am Schluss lernt sogar er von Mama Sambona. Ein wunderbar heiteres Buch, das Gross und Klein afrikanische Lebensart näherbringt. Katharina Wagner

Titel: Monstermampf
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-286-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ernährung, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Monstermampf
Zu Tisch bitte! Auf dem Teller liegen viele leckere Sachen zum Essen bereit: eine Tafel Schokolade, ein halber Orangenschnitz, ein herzförmiger Keks, eine halbierte Birne und ein Melonenschnitz. Und was wird das Halbkreis-Monster mit den spitzen Zähnen und der heraushängenden, sabbernden Zunge am liebsten fressen? Bist du nicht sicher, dann schau unter die Klappe.
> Dass auch Monster nicht auf alles Appetit haben, beweist dieses Buch auf vergnügliche Art und Weise. Die Bilder zeigen auf einer Doppelseite den angerichteten Teller und das Untier in einer geometrischen Form. Der Text fordert dazu auf, die entsprechend dargestellten „Köstlichkeiten“ zuzuordnen und ein anschliessender Blick unter die Klappe bzw. in den Monsterbauch zeigt, ob man richtig geraten hat oder nicht. So sieht diese spielerische Einführungslektion in Geometrie und eine nicht ganz ernst zu nehmende in Ernährung aus. Der überraschende und doch logische Schluss rundet das gelungene Buch ab. Katharina Siegenthaler

Titel: Was würdest du tun?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2016
ISBN: 978-3-86566-308-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Ethik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Was würdest du tun?
Sportunterricht: Drei Mädchen sitzen auf der Bank und warten, dass eine Mannschaft sie wählt. Das Mädchen links ist klein, in der Mitte sitzt eine lange Bohnenstange mit Brille, rechts ihre übergewichtige Kollegin. Zwei Sätze nur: "Die Letzte sein ist selten schön. Wen WÜRDEst du in deine Mannschaft wählen?"
> Die Wortspielerei mit einem häufig verwendeten Verb, das ein sperriges Substantiv in sich trägt, macht es klar: Der Inhalt des schmalen Bilderbuches dreht sich um die Frage nach einem würdevollen Umgang mit Mensch und Tier. Antworten finden sich keine, nur ein Dutzend Situationen, in denen diese Frage brennt. Die Illustrationen sind gedämpft in den Farben Schwarz, Grau und Beige sowie in ein wenig erdigem Rot. Sie wirken unscheinbar und passen deshalb sehr gut für diese Alltagsmomente, die oft unbemerkt ablaufen. Autor und Illustratorin fordern geschickt zu Diskussionen heraus. Ein sehr gut geeignetes Buch für den Ethikunterricht, da auch einzelne Szenen herausgepickt werden können. Katharina Wagner

Titel: Die Reise nach Ägypten
Kollation: Geb., farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-64022-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.11.2016
Die Reise nach Ägypten Eine Geschichte für alle Jahreszeiten
Weihnachtsgeschichten sollen auf wundersame Art berühren. So wie diejenige aus dem Kinderkrankenhaus in Managua, der Hauptstadt Nicaraguas. Dort findet eines Tages Schwester Salvadora den schwerkranken Strassenjungen Filemón. Der Kleine wird im Krankenhaus betreut und hört sich mit grossem Interesse die Weihnachtsgeschichte an, die Doktor Fernando Silva den Kindern an Heiligabend erzählt ...
> Der weitgereiste deutsche Schriftsteller Hermann Schulz, Sohn eines Missionars, führt die Lesenden in seinem neusten Werk nach Mittelamerika. Mit gelassener Heiterkeit und ohne mitleiderregenden Ton erzählt er eine Geschichte, die viel mehr ist als nur diejenige von Maria und Joseph. Tobias Krejtschi nimmt mit seinen eingestreuten, in Erdtönen gehaltenen Illustrationsfragmenten viele Details der Erzählung auf. Seine markanten, expressionistischen Bilder sind auf wenige, aber aussagekräftige Requisiten reduziert. Text und Bild zusammen vermögen Herzen zu öffnen, und das nicht nur an Weihnachten. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wipfelwärts Wurzelwärts
Kollation: Leporlello, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2012
ISBN: 978-3-7795-0370-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Wipfelwärts Wurzelwärts
Genau in der Mitte des Baumes kreuzen sie sich: Der Wurzelwicht klettert am Baumstamm hoch und begegnet dabei dem Biber, dem Elch und dem Eichhörnchen. Der Wipfelwicht seinerseits hangelt sich am Baumstamm abwärts und trifft auf Elster, Specht und Eule.
> Beide Wichte begegnen den gleichen Tieren in umgekehrter Reihenfolge. Deren Handlungen schreiten voran: Als der Wipfelwicht vorbeikommt, schlägt der Specht gerade einen Nagel ein. Der Wurzelwicht begegnet kurz darauf dem Specht, der seinen verletzten Flügel verarztet. Genial! Aufgeklappt auf einer Länge von mehr als 2,5 Metern ist der ganze Baum mit seinen Bewohnern zu sehen. In warmen Erdtönen gehalten, streicht Tobias Krejtschi zudem die besonderen Eigenschaften der Tiere hervor, indem er zum Beispiel den Biber als typischen Baumeister mit Helm und Bleistift hinter dem Ohr darstellt. Für Erwachsene ist ausserdem ein humoristischer Leckerbissen versteckt: Der Specht nagelt „Der Schrei“ von Edward Munch an den Baum.

Titel: Wie der Kiwi seine Flügel verlor
Kollation: Nach einem Mythos der Maori. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2010
ISBN: 978-3-7795-0301-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Wie der Kiwi seine Flügel verlor
Eines Tage kommt eine schreckliche Plage über den Wald von Aotearoa. Käfer und Würmer fressen Blätter, Rinde und Wurzeln der Bäume. Der Wald wird kahl und krank. Tane Mahuta, der Hüter des Waldes, kennt nur einen Ausweg: Ein Vogel muss das Dach des Waldes verlassen und fortan auf dem düsteren Waldboden leben. Anstatt süssen Nektars muss er die Insekten verzehren, welche den Wald vernichten. Doch welcher Vogel nimmt ein solches Los auf sich?
> Ein Mythos der Maori beschreibt, wie der Kiwi zum berühmtesten Vogel Neuseelands wurde. Krejitschi belässt in seiner Übertragung die Namen der Tiere und Menschen. Menschen westlicher Zunge stolpern zwar beim Lesen, die Sage behält dadurch aber das Ursprüngliche. Einmal mehr illustriert Krejitschi meisterhaft: Die erdfarbenen Figuren haben etwas Archaisches. Breitbeinig steht Tane Mahuta da, geerdet wie ein Baum. Der Hüter der Vögel ist ein schlanker Mann, der bis zu den Wolken ragt. Das passt. Ein wertvoller Beitrag zur Kulturverständigung. Katharina Wagner Mehrere Stufen

Titel: Das fünfte Schaf
Kollation: -
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2008
ISBN: 978-3-7795-0201-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Das fünfte Schaf
Lina träumt jede Nacht von einem fürchterlichen Monster und versucht deshalb mit Schafezählen wach zu bleiben. Weil sie die Schafe, die über ihre Bettdecke hüpfen, nicht nur zählt, sondern auch genau anschaut, entdeckt sie im Schaf Nr. 5 den Wolf im Schafspelz. Verunsicherung und Angst entstehen unter den Schafen, nicht aber bei Linda. Sie spannt das Raubtier gegen das Monster ein und hilft klären, dass hier ein Wolf unter Schafen lebt, der ein Schaf sein will. – Die Geschichte erzählt leichtfüssig und tiefsinnig zugleich von einer dreifachen Befreiung: ein kleines Mädchen befreit sich auf witzige Art von seinem Alptraum, ein Wolf teilweise von seinen Raubtieranteilen und eine Schafherde von ihren Feindbildern. Der Text ist einfach, frisch in der Wortwahl und meist in Dialogform. Die doppelseitigen Illustr. auf braunem Hintergrund sind in Schwarz, Weiss, Rot und Braun gestaltet. Die auf die verschiedensten Charaktere karikierten Schafe vom Punk bis zum Strickschaf drücken bestens die unterschiedlichen Stimmungen aus. Ein wunderbares Buch zum Thema Toleranz und Emanzipation. Maria Veraguth

Titel: Kleopatra
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2015
ISBN: 978-3-7795-0529-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Kleopatra
Die Tüpfelhyäne Kleopatra lebt einsam am Rande der Welt, gleich neben der Müllhalde. Sie betreibt dort einen Laden mit einem Sammelsurium an gebrauchten, unnützen Dingen, die eh niemand kaufen will. Nur Ed, der kleine Junge aus der Wohnwagensiedlung, kommt ab und zu vorbei und leistet ihr Gesellschaft. Dann erzählt sie ihrem neuen Freund von ihrem Traum von einem wilden, heissen Land, welches sie, da im Zoo aufgewachsen, noch gar nicht kennt. Als Ed ihr eines Tages auf einer Landkarte den Weg nach Afrika zeigt, überlässt sie ihm den Laden und macht sich auf den weiten Weg ins Land ihrer Träume.
> Hyänen gehören ja nicht gerade zu unseren Lieblingstieren, doch dem Illustrator Tobias Krejtschi gelingt es, dass uns Kleopatra schon beim Betrachten ihrer witzigen, grinsenden Posen auf dem Vorsatzblatt geradezu ans Herz wächst. Dennoch wird nichts beschönigt, ja nicht mal bewertet in dieser Geschichte über Freundschaft und Sehnsüchte der zwei am Rande der Gesellschaft lebenden Protagonisten. Ruth Fahm

Titel: Nis Randers
Reihe: Poesie für Kinder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kindermann, 2015
ISBN: 978-3-934029-65-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2015
Nis Randers
Der Friese Nis Randers beobachtet mit geübtem Auge die stürmische Nordsee, als er auf einer Sandbank ein Wrack entdeckt, in dessen Mast ein Matrose hängt. Rasch stellt er eine Mannschaft zusammen, um den Schiffbrüchigen zu retten. Todesmutig durchpflügen sie die tosenden Wellen und befreien den Seemann aus der lebensgefährlichen Situation.
> Düstere, ausdrucksstarke Bilder zeigen, wie die von Wind und Wellen gezeichneten Männer sich den schäumenden Wellen, die wie rasende Pferde daherrollen, entgegenstellen. Blitze erleuchten den Himmel über ihnen und Donner grollt, während die dunklen Wassermassen sie zu verschlingen drohen. – In der Nordsee gibt es heute einen Rettungskreuzer, der zur Erinnerung an diesen Vorfall den Namen Nis Randers trägt. Die Ballade erschien erstmals vor über 100 Jahren. An Aktualität hat sie nichts eingebüsst. Im Anhang befinden sich lesenswerte Zusatzinformationen. Monika Aeschlimann

Titel: Die Sache mit Nummer Acht
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2013
ISBN: 978-3-7795-0432-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.03.2013
Die Sache mit Nummer Acht
Als Linas Schlafwolf einen Drohbrief bekommt und bittere Angsttränen weint, beschliessen ihre Schlafschafe, ihn zu verteidigen. Schafe gegen Wölfe. Die Chancen stehen schlecht. List ist die Waffe der Wahl, und Wolfskostüme werden genäht. Punkschaf mit Sicherheitsnadel im Ohr schlüpft in den falschen Pelz, genauso Kahlschaf, das aussieht, als hätte es eine üble Schlägerei hinter sich. Auch Omaschaf und Muskelschaf machen mit, und Lina zieht mit Kriegsbemalung und einer Horde falscher Schafsberserker in die vermeintliche Schlacht. Schlafwolfs Ehre wird gerettet und der Traum eines einzelnen Schafes wird zum neuen Abenteuer der ganzen Herde.
> Schlafschafe fernab vom pummelig-flauschigen Massenkitsch: Eine Wohltat, die vermutlich aber nicht alle zu begeistern vermag. So können die fahlen Farben und die charakterstarken Tiere auch als zu düster empfunden werden. Eine Geschichte mit inhaltlicher und optischer Tiefe, von Mal zu Mal besser. Andrea Eichenberger