Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 9
Titel: Die Unausstehlichen und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 268 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7855-8901-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.07.2019
Die Unausstehlichen und ich Das Leben ist ein Rechenfehler
Enni ist wütend und enttäuscht. Schon wieder wird sie abgeschoben, diesmal von ihren Pflegeeltern, bei denen sie sich aufgehoben fühlte und wo sie in Noah so etwas wie einen Bruder gefunden hatte. Jetzt wird sie in ein abgelegenes Internat gesteckt und hat nur noch ein Ziel: abhauen und Noah wiederfinden. Doch dafür braucht sie die Hilfe der anderen Schüler. Die jedoch sind alle unausstehlich ...
> Der neue Reihenauftakt von Vanessa Walder überzeugt durch eine vielschichtige Handlung, in der eine gegen ihre Wut ankämpfende, aber auch sensible, herzensgute Ich-Erzählerin die Begebenheiten ihrem Arzt und Psychiater erzählt. Der Roman, der gespickt ist mit durchgestrichenen Kraftausdrücken, ermöglicht einen detaillierten Blick ins Innenleben der Protagonistin. Die Charaktere der Figuren sind stark individualisiert und wirken sehr authentisch. Ein wunderbar feinfühliges Buch mit aussagestarken Schwarzweiss-Illustrationen, das Lust auf mehr macht, auch wegen der vielen noch offenen Fragen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Krumpflinge – Egon feiert Geburtstag
Reihe: Die Krumpflinge 11
Kollation: Geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17598-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geburtstag, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Die Krumpflinge – Egon feiert Geburtstag
Albi hat Geburtstag, was Egon auf die Idee bringt herauszufinden, wann denn sein eigener Rupftag ist. Doch dafür muss er an Oma Krumpflings gut verstecktes geheimes Stammbuch kommen. Nicht gerade einfach! Doch Egon findet einen Weg und bald richtet Albi für seinen kleinen Freund eine Party inklusive Überraschungsgast aus.
> In Band elf von "Die Krumpflinge" spielt sich vieles im Haus der Familie Artich ab und Egons Sippe kommt mehr am Rande vor. Die Geschichte funktioniert nach altbewährtem Rezept: Rund achtzig Seiten gut verständlicher Text mit vielen bunten Illustrationen, saftige Schimpfwörter und viel Herz. Annette Roeder fügt rund um den Aussenseiter Egon eine weitere vergnügliche Episode hinzu, in der von einem für Kinder sehr wichtigen Thema erzählt wird. Ideal für Erstleser, die Lustiges mögen. Sandra Dettwyler

Titel: Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Kollation: Geb., farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5517-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 19.11.2018
Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Greta freut sich riesig auf Weihnachten, doch es dauert noch soooo lange, bis es endlich so weit ist. Der ganz normale Alltag im Advent hält in Gretas Klasse, zu Hause mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester Mathilda oder mit ihrem Freund Theo Einzug und verkürzt ein wenig die Wartezeit. Doch am meisten beschäftigt sie der Gedanke, ob ihr Weihnachtswunsch wohl in diesem Jahr in Erfüllung geht: ein eigener Hund!
> In 24 Kapiteln werden einzelne Winter- und Weihnachtserlebnisse rund um Greta erzählt. Bunte Illustrationen untermalen den Text. Das Buch ist in einer Umgangssprache geschrieben, die eher kurze und einfache Sätze verwendet. Vermittelt wird eine negative Grundstimmung: Die Lesenden bekommen von Greta das Bild eines Grundschulmädchens, das sich über andere Kinder lustig macht und sich oft über ihre kleine Schwester oder ihren Freund nervt. Schade! Annina Otth

Titel: Viktor und der Wolf
Kollation: Geb., s.w. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21746-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.10.2016
Viktor und der Wolf
Viktor fühlt sich seit dem Tod seines Vaters vor zwei Jahren "irgendwie abgetrennt vom Rest der Welt". Dieses Gefühl ändert sich, als er beim alten Güterbahnhof einen verletzten Wolf sieht. Er spürt sofort eine Verbundenheit mit dem Tier. Nach mehreren Begegnungen verschwindet der Wolf. Viktor setzt alles daran, ihn zu finden. Schliesslich entdeckt er ihn in einem Wildpark wieder. Er versucht, mit ihm in Kontakt zu treten. Doch schon bald wird entschieden, dass der Wolf eingeschläfert werden soll, weil es nirgends einen geeigneten Platz für ihn gibt. Viktor will das unbedingt verhindern. Dabei findet er Freunde, trifft aber auch auf üble Tierhändler.
> Spannend und gleichzeitig gefühlvoll erzählt Hannes Klug dieses Abenteuer. Er verknüpft die Geschichte geschickt mit Sachwissen zu den Themen Wolf und Wildtiere in Gefangenschaft. Dabei benutzt er auch Fachausdrücke, die für jüngere Leser schwierig sein könnten. Illustriert ist die Geschichte mit zahlreichen schwarz-weissen Bildern. Karin Böjte

Titel: Viktor und der Wolf
Kollation: Geb., s.w. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21746-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.09.2016
Viktor und der Wolf
Ein Sturm in einer dunklen Nacht: Der Wolf befreit sich. Auf einem Bahndamm trifft er Viktor. Viktor nennt den Wolf „Streuner“. Streuner wird plötzlich krank. Viktor geht oft zum Bahndamm, um ihm Wasser zu geben. Ronnie und Tim (seine Feinde von der Schule) finden heraus, dass Viktor dem Wolf hilft. Sie informieren die Polizei darüber. Die Polizei fängt den Wolf und bringt ihn zum Wildpark. Heimlich besucht Viktor Streuner jeden Tag. Der Zoowärter verbietet es ihm. Als der Wildpark Streuner einschläfern will, stiehlt Viktor den Schlüssel und will Streuner befreien. Streuner aber beisst ihn in den Arm. Viktors Mutter verbietet ihm, Streuner zu besuchen. Er besucht ihn trotzdem …
> Ich finde das Buch lustig und traurig gleichzeitig, aber auch spannend. Es hat mir gefallen. Es ist gut geschrieben und leicht zu verstehen. Es hat auch ein paar Bilder. Ich empfehle das Buch für 9- bis 10-Jährige. Es ist für Mädchen und Jungs. Ella, 11 Jahre

Titel: Die Froschkönigin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2012
ISBN: 978-3-219-11509-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Froschkönigin
„Ich will nicht länger allein im grossen Schloss wohnen. Ich will einen Prinzen!“, schreit die Prinzessin. Sie schickt einen Ritter aus, um den einzigen Prinzen im Land zu holen. Doch nicht der Prinz, sondern dessen Freund zieht mit der Krone auf dem Kopf ins Schloss ein. Dass dieser ein Frosch ist, stört niemanden. Frosch und Prinzessin verlieben sich sofort ineinander und heiraten. Langsam verwandelt sich die Prinzessin selbst in einen Frosch, und die beiden leben glücklich im Teich des Schlossgartens.
> Ein fantastisches Märchen um eine selbstbewusste Prinzessin, die über Umwege ihren Froschkönig findet. Endlich ist sie nicht mehr einsam, sondern fühlt sich frei und glücklich. Zu Beginn sieht man die kleine Prinzessin im riesengrossen Bett, was eindrücklich ihre Einsamkeit illustriert. Die feinen Zeichnungen konzentrieren sich auf das Wesentliche, die wichtigen Kronen leuchten vor dem bewusst blass gehaltenen Hintergrund. Ein wunderschönes Bilderbuch! Cornelia Brühlmann

Titel: Mein allererstes Bildermärchen. Dornröschen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2014
ISBN: 978-3-596-85645-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.05.2014
Mein allererstes Bildermärchen. Dornröschen
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Dornröschen, das nach 100 Jahren Schlaf vom Prinzen wachgeküsst wird? Hier ist sie neu erschienen als blosse Bildergeschichte zum Selbererzählen. Wer den Text nicht mehr präsent hat, kann ihn in einer Kurzfassung hinten im Buch nachlesen. Bisher wurden aus der Serie "Mein allererstes Bildermärchen" vier Grimm-Märchen von verschiedenen Illustratoren veröffentlicht. Es sind kartonierte Bücher, da sie für Kinder ab zwei Jahren gedacht sind.
> Die Idee mit dem freien Erzählen statt Vorlesen besticht. Die Illustrationen sind kindgerecht, bunt, das Hochzeitsfest ist rauschend schön und herrlich rosa. Allerdings wirken die ewig lächelnden Figuren ein wenig übertrieben. Der Kurztext ist nah am Original, was teilweise ungewohnt klingt. Bearbeitet wurde er etwas unsorgfältig, sodass sich Fehler finden. Leider stimmen Bild und Text nicht immer überein: Geschrieben wird z.B. vom Schlüssel im Schloss, doch die gezeichnete Tür hat gar kein Schloss. Cornelia Brühlmann

Titel: My crazy family - Hilfe, Conor kommt!
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2013
ISBN: 978-3-499-21657-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Englisch
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
My crazy family - Hilfe, Conor kommt! Deutsch - Englisch - Deutsch
Die 9-Jährige Laura hat es gar nicht leicht, nun soll sie auch noch freundlich sein zu Papas neuer Freundin und deren Sohn Conor. Der ist erst acht, rothaarig, ständig gut gelaunt – und zudem versteht er nur Englisch. Eine ganze Woche soll sie ihn babysitten! Sie will doch mit ihren Freundinnen Trampolin springen, baden gehen und auf Annikas junge Kaninchen warten. Als jedoch Nelly, Lauras scheue Katze, immer öfter die Nähe von Conor sucht, merkt auch sie, dass selbst mit einem Jungen aus Dublin gut Kirschen essen ist – zum Beispiel jene aus Frau Kronauers Garten.
> Die Geschichte um die etwas gar offensichtlich gezeichneten Charaktere einer Hamburger und Dubliner Patchworkfamilie wird grösstenteils deutsch erzählt. Es lässt sich darüber streiten, ob es unglücklich oder praktisch ist, dass fast jede englische Äusserung in den Dialogen unmittelbar übersetzt wird. Eine Erzählung aus dem Familienalltag, welche ihre Leserschaft nicht zuletzt wegen des Hinweises „Englisch“ finden wird. Nathalie Fasel

Titel: Das Geheimnis der Magischen Ohren
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2012
ISBN: 978-3-499-21650-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Detektive
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Das Geheimnis der Magischen Ohren
Durch Glück lernt Mica die Ratte Marty kennen, mit welcher sie, dank ihrer besonderen Fähigkeit Tiere zu verstehen, sogar kommunizieren kann. Gemeinsam eröffnen die beiden ein Detektivbüro und schon stürzen sie buchstäblich durch einen Seidenvorhang hindurch in ihren ersten Fall. Im geheimnisvollen, beinah allzu friedlichen Valanna sind mehrere Personen verschwunden. Die zwei Detektive ergänzen sich mit ihrem Einfallsreichtum bestens und finden rasch die Spur der Vermissten. Mit Gewitztheit können sie das Böse in Valanna überlisten.
> Ein witziges, ungewöhnliches, nicht allzu gefährliches Abenteuer, dessen Reiz das Hin und Her zwischen Fantasywelt und realem Alltag ausmacht. Im zügigen Erzählstil eher gewöhnungsbedürftig sind allerdings die vielen englischen Einschübe, die bereits grössere Sprachkenntnisse erfordern, als sie das Zielpublikum dieses Romans mitbringen dürfte. Kathrin Wyss Engler