Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7
Titel: Hadscha, ich und der Himmel über der Pampa
Kollation: Geb., 236 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-75434-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2019
Hadscha, ich und der Himmel über der Pampa
Matti braucht eine Auszeit: Die Schule, die Eltern und seine Freundin sind zu viel für den Teenager. Ohne eine Nachricht zu hinterlassen, fährt er mit seinem Fahrrad Richtung Ostsee. Ganz in der Nähe liegt das Dörfchen, in dem er mit seinen Eltern früher die Ferien verbrachte und mit Inka auf einem verlassenen Anwesen Abenteuer im Amazonas spielte. Ob Inka wohl auch Jahre später noch Urlaub bei ihrer Grossmutter macht? Verschiedene Erlebnisse und die Bekanntschaft mit dem Dorforiginal Hadscha Krey lehren Matti in den wenigen Tagen unglaublich viel über das Leben. Er weiss nun, was er will.
> Ein Buch, das den Spagat zwischen Kindsein und Erwachsenwerden thematisiert. Passagen, in welchen Matti gedankenversunken über sich und die Welt nachdenkt, sind teilweise episch verfasst. Doch der Autor schafft es immer wieder, Spannung aufzubauen. Ein – mit beinahe zu vielen Themen – reich befrachtetes Buch; dennoch sehr lesenswert. Annina Otth

Titel: Die Zeit ist kaputt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2005
ISBN: 978-3-407-78782-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2016
Die Zeit ist kaputt
Als hätte er einem Freund ein Leben lang über die Schulter geguckt, so erzählt Klaus Kordon vom Leben Erich Kästners. Er geht dabei in die Tiefe und fördert Details zu Tage, die sonst nicht angesprochen werden – z.B. die Aufdeckung des Kabarettisten und Kästner-Schülers Werner Schneyder über die wahre Vaterschaft Erich Kästners. Textbeispiele illustrieren seine Entwicklung, Zusammenhänge zur politischen Situation und zu den Lebensumständen verdeutlichen seinen Werdegang. Kordon gelingt ein umfassendes Bild. Für Kästner-Liebhaber und Interessierte ist dieses Buch ein Muss! Obwohl es vom Verlag für Jugendliche ab 14 Jahren empfohlen wird, werden v.a. Erwachsene auf ihre Rechnung kommen. Das Cover der Taschenbuchausgabe zielt jedoch auf ein jüngeres Lesepublikum. Die gebundene Ausgabe mit dem edlen Cover ist leider nicht mehr erhältlich. Claudia Hubacher

Titel: Lina vom Ziegenberg
Kollation: Geb., s.w. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-82060-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2015
Lina vom Ziegenberg Roman für Kinder
Lina lebt auf dem Ziegenberg. Ein schöner Ort mit weitem Blick, doch für ein Kind ziemlich langweilig. Als eines Tages ein kleiner Vogel zu Lina fliegt und mit ihr spricht, sieht ihr Leben plötzlich ganz anders aus. Von da an kann sie sich mit allen Tieren verständigen und gewinnt so viele neue Freunde. Bis zu dem Tag, an dem der dicke Oskar auf den Ziegenberg zieht und der Vogel Nino auch mit ihm zu plaudern beginnt. Lina passt es gar nicht, dass Oskar von nun an überall auftaucht: An ihrem Lieblingsplatz, bei ihren Freunden, ja er geht sogar mit ihrem Papa angeln. Voller Zorn rennt sie weg, weit, weit weg bis auf den Beerenberg hinauf, wo ein schreckliches Unglück passiert.
> Eine Geschichte, so frisch wie eine Bergwiese. Mit viel Empathie beschreibt Klaus Kordon die Gefühle eines kleinen Mädchens, welches sich schmollend zurückzieht, weil es Angst hat vor Verlusten. Besonders knackig sind die Dialoge zwischen Lina und den Tieren. Eine herzhafte Geschichte, die bestens schmeckt. Marcella Danelli

Titel: Joss oder Der Preis der Freiheit
Kollation: Geb., 377 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2014
ISBN: 978-3-407-81180-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2015
Joss oder Der Preis der Freiheit
Joss ist ein Findelkind. Er wurde als Sechsjähriger im Wald gefunden, nachdem Napoléons Truppen sein Dorf niedergebrannt haben. Bei Vater Mewes und Mutter Marie findet er ein neues Zuhause, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nie los. Deshalb schliesst er sich als 16-Jähriger den Lützower Freiheitskämpfern an, um Rache zu üben. Dabei lernt er das wahre Gesicht des Krieges und den Wert der Freiheit kennen.
> Es ist das Leben der kleinen Leute, das der Autor in seinem neusten Roman vor historisch-realistischer Kulisse nachzeichnet. In ernsthaftem Ton und dichten Beschreibungen erzählt er eine Abenteuergeschichte von Kriegswirren, Freiheitsgedanken und der Sehnsucht eines Bauernjungen nach Bildung. Ergänzt mit einem Nachwort, das die historischen Fakten aufzeigt, gelingt es Klaus Kordon mit diesem Roman, ein Stück deutsche Geschichte aus Napoléons Zeit und rund um die Leipziger Völkerschlacht von 1813 ins Gedächtnis der Lesenden zurückzuholen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Marija im Baum
Kollation: Geb., s.w. illustr., 224 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2014
ISBN: 978-3-407-82046-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Migration
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.07.2014
Marija im Baum
"Man müsste den wirklichen Dieb finden", flüstert Lukas zornig vor sich hin, "und dann müsste er alles gestehen, damit alle wissen, dass dein Vater unschuldig ist." Marija ist mit ihren Eltern von Russland nach Deutschland übersiedelt und hat in den Sommerferien Lukas, Ditte und Mi kennengelernt. Die Vier verbringen tolle Tage zusammen, bis Marijas Vater eines Tages des Diebstahls beschuldigt wird. Jetzt muss unbedingt der wahre Dieb gefunden werden...
> Während Marija noch stark mit der Migration ihrer Familie und dem damit verbundenen Heimatverlust kämpft, zeigen Lukas, Ditte und Mi eine schöne Offenheit gegenüber dem Fremdartigen, das sie bei den russischen Nachbarn kennenlernen. Dies wird vom Autor auf liebevolle Art erzählt, und so kann der oft schnell gefasste Verdacht Ausländer = Dieb in diesem teilweise schwarzweiss illustrierten Buch keinen Bestand haben. Gut dargestellt ist auch, dass es letztendlich die Freundschaft der Kinder ist, die Marija im neuen Land ankommen lässt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Am 4. Advent morgens um vier
Kollation: Geb., farb. illustr., 53 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2013
ISBN: 978-3-407-82029-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Soziales
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2014
Am 4. Advent morgens um vier Eine Weihnachtsgeschichte
Andreas wünscht sich, mehr Glück zu haben. Und siehe da, sein Wunsch, den er in der Nacht vor dem vierten Advent in den Schnee geschrieben hat, erfüllt sich an Weihnachten. Ein Unbekannter bringt der Familie drei Beutel mit Geldstücken. Jetzt können sie ihr eigenes Land kaufen und bebauen. Nie mehr müssen sie Mangel leiden. Der Fremde aber meldet sich jedes Jahr an Weihnachten und erfreut sich am Wohlergehen von Andreas' Familie. So kommt es, dass der Junge selber als Wohltäter im Dorf Beutel mit Geld an die ärmeren Familien verteilen kann.
> Die besinnliche Weihnachtsgeschichte hat Klaus Kordon schon 1990 geschrieben. In der neuen Ausgabe wird das Traumhafte durch die Bilder von Jasmin Schäfer unterstrichen. Das bäuerliche Leben, die vergnügten Spiele der Kinder, die warm leuchtenden Fenster in der kalten Winternacht versteht sie aus verschiedenen Perspektiven und mit stimmiger Farbgebung zu illustrieren. Ein Weihnachtsmärchen mit Botschaft: Glücklich wird nur, wer sein Glück teilt. Monika Fuhrer

Titel: Das Karussell
Kollation: Geb., 454 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-81114-1
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2013
Das Karussell
Der unehelich geborene Bertie wird von seiner Mutter in ein Waisenhaus gebracht. Er wächst in einer kargen, autoritären Umgebung auf. Sein Leben ist geprägt von immer heftigerer Auflehnung gegen die rigorosen Regeln. – Lisa hingegen verliert ihren Vater im ersten Weltkrieg und wächst mit Mutter und Schwestern zu einem selbständigen Mädchen heran. Nach dem Tod ihres Mannes begegnet sie Bertie. Es beginnt eine grosse Liebe, die vom zweiten Weltkrieg geprägt ist.
> Der Roman erzählt zwei verschiedene Lebensgeschichten, die durch die Liebe schicksalhaft verbunden werden. Daneben wird ein halbes Jahrhundert deutsche Geschichte erlebbar. Realistisch und verständlich vermittelt Klaus Kordon jungen Lesenden ein Bild von den damaligen Kriegszeiten. Der Autor erzählt darin auch ein Stück eigene Biographie, nämlich die Geschichte seines Vaters. Wie bei einem Karussell wiederholt sich alles von Generation zu Generation. Ein Roman, der auch Erwachsene zu fesseln vermag. Esther Marthaler