Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Ein Löwe in der Bibliothek!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03542-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibliothek, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Ein Löwe in der Bibliothek!
Solange er sich an die Regeln hält, ist der Löwe in der Bibliothek willkommen. Er kommt täglich, wischt Staub mit seinem Schwanz, leckt die Umschläge mit den Mahnungen ab und geniesst die Erzählstunde. Eines Tages bricht er jedoch die Regeln und wird vom Bibliothekar der Bibliothek verwiesen. Da es sich beim Regelverstoss aber um einen Notfall handelte, müssen die Regeln angepasst werden. Die Suche nach dem Löwen beginnt.
> Welche Bibliothek arbeitet denn heute noch mit Karteikarten? In welcher Bibliothek tragen alle Mitarbeitenden eine Brille, kleiden sich farblos und steif? Insgesamt mutet diese Bibliothek, in der rennen und laut sein als grösste Vergehen betrachtet werden, etwas antiquiert an. Wettgemacht wird dieses stereotype Bild durch Gemütlichkeit und Charme, die Kevin Hawkes der Bibliothek mit warmen Farbtönen verleiht. Das Buch eignet sich hervorragend zum Erzählen bei einer Bibliothekseinführung – nicht zuletzt, um über den Sinn von Regeln und korrektes Verhalten zu sprechen. Sandra Dettwyler

Titel: Mathildas Monster
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2016
ISBN: 978-3-280-03524-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Entwicklung, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2016
Mathildas Monster
Alle Kinder in Mathildas Klasse haben Monster. Tims Monster kommt mitten im Diktat vorbei, Florian trifft seins in der Bibliothek und Rebekka ihres beim Fahrradfahren. Nur Mathilda hat keins. Da ihr Monster sie offenbar nicht findet, ergreift Mathilda nach langem Warten selbst die Initiative und macht sich auf die Suche. Schliesslich findet und befreit sie ihr Monster, und die beiden sind glücklich, sich gefunden zu haben.
> Trotz Hörnern, langen Zähnen oder Glubschaugen braucht sich vor diesen stofftierähnlichen Monstern niemand zu fürchten. Die humorvollen pastellfarbenen Bilder zeigen die vielfältigen Kreaturen als begehrenswerte Spielgefährten. Mathildas Suche nach ihrem Monster bietet eine wunderbare Metapher für alles Mögliche, das Zeit, Geduld und Ausdauer fordert, ganz nach dem Motto „Gut Ding will Weile haben“. Dabei erfasst die Geschichte gekonnt Mathildas wachsende Ungeduld und Einsamkeit und zeigt, dass man manchmal die Dinge in die eigene Hand nehmen muss. Kathrin Jakob