Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Zwei kleine Wilde in der grossen Stadt
Kollation: Geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76243-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2019
Zwei kleine Wilde in der grossen Stadt
Die Wildschweine Charlie und Theo haben Angst. Die Mutter ist verschwunden. Das Futter im Wald wird immer knapper. Deshalb bricht Mama Wildschwein eines Nachts in die Stadt auf. Doch als sie am Morgen nicht wiederkommt, gehen Charlie und Theo sie suchen. Sie begegnen dem Meerschweinchen Tapsi, den Kanalratten und Eichhörnchen, der Fuchsfamilie und vielen anderen Tieren. Gemeinsam finden sie die Mutter im Zoo und befreien sie aus dem Gehege.
> Uns hat das Buch gefallen, weil es mit Tieren zu tun hat und sehr spannend, lustig und auch lehrreich ist. Der Erzählstil ist mitreissend, und die verschiedenen Tiere werden super beschrieben. Die farbigen Bilder sind witzig, sehen echt aus und passen sehr gut zum Text. Das Buch eignet sich auch zum Vorlesen für die Kleinen. Wir empfehlen es für alle Kinder, die gerne tierische Abenteuer mögen. Alisha und Alexandra, 9 Jahre

Titel: Vom Fischer der ein Künstler war
Kollation: 30 kleine Geschichten für grosse Gedanken. Geb., farb. illustr., 67 S., mixtvision
Verlag, Jahr: mixtvision, 2011
ISBN: 978-3-939435-37-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Philosophisches
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Vom Fischer der ein Künstler war
Was denkt sich ein Bleistift, wenn er schreibt? Was passiert, wenn ein schwarzes Schaf und eine Schäfchenwolke einander begegnen? Und wie war das, als man geboren wurde und die Welt einen kennen lernte? Kleine Momente des Alltags stellen grosse Fragen und regen zum Philosophieren an. Dabei kann vorliegendes Buch hilfreich sein.
> Die Texte sind kurz, aufs Wesentliche reduziert und infolgedessen sehr gut lesbar. Eigentlich sind es kleine Gedichte: Jedes Wort ist präzise gesetzt. Und jede Geschichte wird von einem Bild begleitet, welches einen einzigen, typischen Aspekt des Inhaltes darstellt. So verschmelzen Text und Bild zu einem Gesamtkunstwerk. Lehrkräfte, die mit ihrer Klasse gern über Gott und die Welt diskutieren, können dieses Buch auch gut im Unterricht einsetzen. Monika Aeschlimann Mehrere Stufen

Titel: Die Insel, der Kater und der Mond auf dem Rücken
Kollation: Geb., farb. illustr., 63 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2009
ISBN: 978-3-596-85360-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Die Insel, der Kater und der Mond auf dem Rücken
Die in Santo Domingo lebende Erzählerin Hilde Domin nimmt einen herrenlos herumstreunenden Kater in ihre Obhut. Wegen seiner Einohrigkeit nennt sie ihn "Gogh". Einem böswilligen Nachbarn gelingt es, Gogh von der Polizei abholen zu lassen. Domin erklärt sich mit der zu Unrecht verurteilten Katze solidarisch und erreicht die Freisprechung. Sie setzt durch, dass dem Kater ein Attest ausgestellt wird, dass er trotz seiner Einohrigkeit ein unbescholtener Kater sei. – Die reizvollen Katzengeschichten der Lyrikerin Hilde Domin wurden erstmals 1966 veröffentlicht. Zu ihrem 100. Geburtstag erscheinen die Texte von "Gogh" nun vereint zu einer Geschichte, illustriert mit vielen eindrucksvollen Bildern von Alexandra Junge. In der poetischen Erzählung geht es ums Anderssein, um Zivilcourage und Freundschaft. Die direkte, prägnante Sprache hat eine eigene Faszination und schlägt den Leser sofort in ihren Bann. Für jüngere Leser ist gemeinsames Lesen von Vorteil. Esther Marthaler

Titel: Mucksmenschenstill
Reihe: Dramatiker erzählen für Kinder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2012
ISBN: 978-3-939435-50-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Mucksmenschenstill
Es ist eigenartig still an diesem Morgen, alle schlafen und sind nicht zu wecken. K fährt mit dem Fahrrad durch menschenleere Strassen. In einer gespenstischen Welt muss sie alles selber machen: alleine einkaufen, kochen und essen. Zum Glück ist da Max, das zugelaufene Kaninchen, das plötzlich Junge bekommt. Vor dem Zubettgehen macht K noch den Geburtstagstisch bereit. Am Morgen vernimmt sie ein Flüstern vor der Türe. Sie weiss, das Geburtstagslied wird sogleich ertönen.
> Diese Geschichte erzählt von kleinen Zärtlichkeiten im Alltag. Sie zeigt, wie wichtig Rituale sind und gibt Mut, selber Verantwortung zu übernehmen. K erlebt Einsamkeit und kämpft selbstbewusst dagegen an. Es ist ein erlösendes Gefühl, die Zeit mit jemandem teilen zu können. Die Illustrationen ergänzen den Text trefflich mit wenig Farbe und wenigen schwarzen Pinselstrichen. So vertiefen sie die Gefühle, die beim Lesen entstehen. Ein gelungenes Büchlein, das selber gelesen, aber auch vorgelesen werden kann. Kathrin Hirsbrunner

Titel: Max fliegt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aufbau, 2012
ISBN: 978-3-351-04158-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.08.2012
Max fliegt
Während Max in seinen Träumen aus seinem Bett davonfliegt, immer höher bis über den Bergen hin zum Mond schwebt, schlüpfen seine Freunde durch die Hecke in seinen Garten. Sie suchen ihn, um Dschungel zu spielen, denn niemand hat mehr Fantasie und ist ein besserer Löwenbrüller als Max. Doch Max ist wütend, weil sie seinen Traumflug unterbrochen haben, und als seine realen Flugversuche scheitern, versteckt er sich zornig. Weder er noch seine Freunde sind glücklich – bis er sie endlich mit einem grossen Löwengebrüll erlöst.
> So wechselhaft wie der holprige Lauf der Geschichte, so unbeständig wie gewöhnungsbedürftig sind vor allem auch die Illustrationen. Verträumte oder witzige Bilder wechseln mit einer sehr eigenwilligen Gestaltung, die eher Verwirrung als ein ästhetisches Wohlgefühl auslöst. Kathrin Wyss