Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Die Froschkönigin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2012
ISBN: 978-3-219-11509-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Froschkönigin
„Ich will nicht länger allein im grossen Schloss wohnen. Ich will einen Prinzen!“, schreit die Prinzessin. Sie schickt einen Ritter aus, um den einzigen Prinzen im Land zu holen. Doch nicht der Prinz, sondern dessen Freund zieht mit der Krone auf dem Kopf ins Schloss ein. Dass dieser ein Frosch ist, stört niemanden. Frosch und Prinzessin verlieben sich sofort ineinander und heiraten. Langsam verwandelt sich die Prinzessin selbst in einen Frosch, und die beiden leben glücklich im Teich des Schlossgartens.
> Ein fantastisches Märchen um eine selbstbewusste Prinzessin, die über Umwege ihren Froschkönig findet. Endlich ist sie nicht mehr einsam, sondern fühlt sich frei und glücklich. Zu Beginn sieht man die kleine Prinzessin im riesengrossen Bett, was eindrücklich ihre Einsamkeit illustriert. Die feinen Zeichnungen konzentrieren sich auf das Wesentliche, die wichtigen Kronen leuchten vor dem bewusst blass gehaltenen Hintergrund. Ein wunderschönes Bilderbuch! Cornelia Brühlmann

Titel: Ein verrücktes Huhn
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2011
ISBN: 978-3-7017-2094-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Bauernhof
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ein verrücktes Huhn
Am liebsten möchte der Bauer einfach ein Huhn, das normale Eier legt. Da hat er leider Pech. Sein Huhn kann fast alles, nur normale Eier legen nicht. Je nach Erleben werden die Eier rund wie Fussbälle, schwarz wie der Schatten, haben die Form einer Glühbirne oder sehen aus wie kleine, runde Schneebälle. Als der zornige Bauer sein Huhn schlachten will, legt es ihm drei silberne Sterne ins Nest. Erst da merkt der Bauer, welch besonderes Huhn ihm gehört.
> Eine lustige Idee, die fröhlich dargestellt ist: Warum sollte ein Huhn nicht phantastische Eier legen? Leider ist der Einstieg in die verrückte Eiergeschichte mit den beiden ersten Beispielen schwierig nachzuvollziehen; die weiteren Bilder sind dann klarer. In sich ist die Geschichte etwas holprig und der Anhang mit weiteren verrückten Eiern und Hühnern passt nicht mehr dazu. Mal was Neues, aber das wars dann auch schon. Kathrin Wyss Engler

Titel: Frau Friedrich
Kollation: -
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2008
ISBN: 978-3-7026-5790-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Frau Friedrich
Eine wunderliche Alte ist Frau Friedrich, 91 Jahre alt und die Nachbarin eines kleinen Jungen, der sie manchmal besucht. Aber der Junge sieht das anders. Alle ihre seltsamen Eigenschaften und Tätigkeiten sind für ihn bewundernswert, z.B. wenn sie aus lauter Neugier im Wald verschwindet oder eine Woche neben dem Vogelnest sitzen bleibt. Sie kann auch laut schreien, wenn sie sich ärgert. Und mit ihren unsichtbaren Flügeln kann sie manchmal sogar fliegen. – Auf liebevolle Art wird das Alter aus der Sicht eines Kindes dargestellt. Die Umgebung der betagten Frau ist mit antikem Mobiliar und alten Fotos abgebildet. Gegensätze bilden ihr Holzstecken und sein Kickboard. Sehr gelungen die Darstellung der alten Frau, in der Fantasie lebendig und agil, in der Realität müde und schwach, fast verloren, wenn er sagt: Sie hat keine Freunde mehr, nur mich… Als Brückenschlag über mehrere Generationen und als Gesprächsanlass ist das Buch gut geeignet. Claudia Hubacher

Titel: Bärensache
Kollation: -
Verlag, Jahr: Bajazzo, 2008
ISBN: 978-3-907588-97-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Bärensache
Der Bär hat genug. Er will kündigen und auf Weltreise gehen. Im Zoo nur schuften und nicht mal eine eigene Höhle bekommen? Soll er aber bleiben, ist das seine Bedingung: Eine Höhle und ein Wärter, der gut Schach spielen kann. Der Zoodirektor willigt ein. – Die kurze, amüsante Geschichte mit doppeldeutigen Redewendungen wird drei Mal erzählt. Das heisst, drei Illustratorinnen schufen zu und mit demselben Text je sechs doppelseitige Bilder. Also entstanden drei Versionen. In diesen Unterschiede entdecken, Stil und Sichtweisen vergleichen oder inhaltliche Gewichtungen herausfinden wollen, hiezu lädt dieses Buch ein. Eine Ansichtssache, die Vergnügen bereitet. Eveline Schindler

Titel: Das Kopftuch meiner Grossmutter
Kollation: -
Verlag, Jahr: Bajazzo, 2008
ISBN: 978-3-907588-98-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Das Kopftuch meiner Grossmutter
Als Gute-Nacht-Geschichte erzählt die Grossmutter dem Kind von ihrem fantastischen schwarzen Kopftuch. Diese Geschichte begleitet das Kind weiter in seinen Träumen. Doch Grossmutter schüttelt am Morgen ihr Kopftuch am Fenster aus und alle wunderbaren Gestalten und Sachen machen sich „auf und davon“. Aber sie sind nicht ganz verschwunden, denn an diesem Tag begegnen sie dem Kind immer wieder, aber ganz unaufdringlich. – Das Gedicht von Heinz Janisch mit dem gleichnamigen Titel ist in kleinem Format eigenwillig und schön illustriert. Das schwarze Kopftuch dient in den Träumen als Hintergrund. Die dargestellten „eingefangenen“ Sachen heben sich rosa, blau oder gelb ab. Sie sind nicht mit Linien umrissen, sondern fein gepunktet, als Körper zu erkennen. Der Text mutet an, als wäre er mit einer alten Feder und Tinte geschrieben. Am Schluss des Buches kann das Gedicht noch einmal nachgelesen werden, leider mit einem Druckfehler (zweimal dieselbe Zeile). Katharina Siegenthaler

Titel: Märchen für mutige Mädchen
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2008
ISBN: 978-3-414-82159-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Märchen für mutige Mädchen
In dieser Auswahl von klassischen bis zu modernen Märchen spielen immer Mädchen oder Frauen die Hauptrolle. Sie sind klug, mutig, witzig, frech, freundlich, gütig, emanzipiert, halt einfach wahre Heldinnen. Die Brüder Grimm, Märchen aus England, Afrika und Estland bieten eine riesige Vielfalt. – Erwähnenswert und bereichernd sind die Illustr. von Selda Marlin Soganci. Sie verwendet vorwiegend Fichtenholz als Grundlage. Fast auf jeder zweiten Seite werden die Märchen durch lustige, ausdrucksstarke Malereien ergänzt, z. B. Rotkäppchen mit Grossmutter im Bauch vom satten, schnarchenden Wolf. Der kindlich fantasievolle Stil begeistert und passt hervorragend in die Märchenwelt. Das Frauenbild wird unaufdringlich thematisiert und wird deshalb Mädchen wie Jungs ansprechen. Petra Bähler

Titel: Wenn ich nachts nicht schlafen kann
Kollation: -
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2007
ISBN: 978-3-7026-5782-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Wenn ich nachts nicht schlafen kann
Nicht Schäfchen – Riesen zählt der kleine Protagonist, wenn er nachts nicht schlafen kann. Und die lassen sich an überraschenden Orten, und der Clou, in zu- und gleich wieder abnehmender Zahl entdecken: Hinterm Sonnenschirm, unterm Klavier, in der Badewanne oder Giesskanne, mal auf Stelzen, in Unterhosen oder aus Papier. Schliesslich bieten sie ihren Schutz an und sind auf der Bettdecke zu finden! – Eine tolle Stimmigkeit, die sprachlich munteren Reime, schalkhaft und poetisch, welche zum Mitsprechen animieren und neckisch (vorwiegend in Aquarell) die Illustrationen. Ein Bilderbuch, das womöglich riesen Spass und ebensolchen Schlaf bereitet. Eveline Schindler

Titel: Ich kann alles!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2012
ISBN: 978-3-7026-5837-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Heiteres
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.08.2012
Ich kann alles!
Seit Zack Bumm als kleiner Vogel aus dem Nest gefallen ist, kann er nicht zwitschern, dafür fliegen wie ein Weltmeister. Frenki der Dachs möchte so viel wie möglich lernen – und nimmt Flugstunden bei Zack Bumm. Doch bereits sein erster Versuch misslingt und endet in einem tiefen Schlammloch, doch das stört Frenki nicht. Er erkennt in jeder seiner unzähligen Bruchlandungen das Schöne und übt weiter. Und wenns brenzlig wird, kann er sich auf seine Freunde verlassen.
> Passend zum Bilderbuch, das hauptsächlich im Wald spielt, sind die Bilder in dezenten Naturfarben gehalten. Fliegermütze und Brille zeichnen Zack Bumm aus. Auch Frenki, mit seinem strahlenden Gesicht, ist sofort auszumachen. Die einzelnen Bilder sind sehr gut auf den Text abgestimmt und illustrieren das Geschriebene hervorragend. Teile der Geschichte wiederholen sich jedoch immer wieder und ähnlich aufgebaute Dialoge wirken ermüdend. Annina Otth