Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 1
Titel: Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 348 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2020
ISBN: 978-3-423-76290-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2020
Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt
„Ich will nicht sterben! Ich will dreizehn werden!“ Nach einer Herztransplantation kämpft Sunshine St. James, genannt Sunny, für drei Ziele. Erstens: Sie will ihr Leben aufregender gestalten; zweitens: eine neue beste Freundin finden, da die alte sie und ihre Geheimnisse auf infamste Weise verraten und blossgestellt hat, und drittens: einen Jungen küssen. Aber wie stellt man das an? Am Strand lernt sie die quirlige Quinn mit ihren blauen Haaren kennen, und zusammen verfolgt sich so ein wichtiger Plan leichter als allein. Doch da meldet sich ihre leibliche Mutter nach überwundenem Alkoholismus zurück, und Sunny steht zwischen Kate, die sie liebt, bei der sie aber um ihre Freiheiten kämpfen muss, und einer Fremden, die ihr beim Erreichen des ersten Ziels helfen will.
> Was erscheint wie ein pubertärer Roman über die erste Ferienliebe, entpuppt sich als ungewöhnliche Geschichte, an deren Ende mehrere Überraschungen stehen. Die auf dem Cover dominierenden Farben Blau und Gelb zeigen sich auch immer wieder in dem lebendig erfrischenden Sprachstil sowie den bildgewaltigen Metaphern. Einblick in Gedanken und Gefühle Sunnys erhalten die Lesenden durch deren Ich-Perspektive und können so hautnah ihren Reifeprozess miterleben, der sich auch mal in Songs und Gedichten niederschlägt. Die Autorin hat mit Sunny eine starke, authentische Protagonistin geschaffen, deren anfänglich leicht naive Persönlichkeit, geprägt durch eine schwere Kindheit, zu einem selbstbestimmten, verantwortungsvollen Individuum heranreift. Mutig stellt sie sich dem Bewusstwerden des Auseinanderklaffens von Wünschen und Realität und dessen Konsequenzen, auch punkto sexueller Orientierungen. Dabei versteht es die Autorin auf filigrane und berührende Art, die schweren Themen „Patchwork“, Alkoholismus und Organtransplantation in die flirrende Sommergeschichte einzuweben. Das vor Erzählfreude sprühende Buch ist ein geglücktes Beispiel einer mitreissenden Sommerlektüre mit Niveau für jüngere und ältere Lesende. Christina Weirich.