Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Fussball Champions 02 – Lionel Messi, Gianluigi Buffon, Ramona Bachmann
Reihe: Fussballchampions 02
Kollation: Broschur, farb. illustr., 39 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2018
ISBN: 978-3-7269-0124-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biografisches, Fussball
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Fussball Champions 02 – Lionel Messi, Gianluigi Buffon, Ramona Bachmann Talent, Leidenschaft, Risiko
Brillante Fussballer werden bewundert und von Spitzenclubs fürstlich belohnt. Ihr Marktwert bemisst sich an ihren aktuellen oder aber noch zu erwartenden Leistungen auf dem Fussballplatz, gar in Millionenhöhe. Zahlungskräftige Vereine oder Sponsoren reissen sich um sie. In diesem Folgeheft sind der Ausnahmekönner Lionel Messi, der anscheinend seit vielen Jahren unersetzbare italienische Torhüter Gianluigi Buffon und – fast eine kleinere Sensation – die Schweizerin Ramona Bachmann porträtiert. Die drei Sportler sind nicht zu vergleichen, zu verschieden sind sie; aber alle verbindet eine persönliche Leidenschaft: Fussball spielen.
> Das Heft mit seinen drei Dutzend Seiten ist auch für wenig Geübte gut zu bewältigen; auch für solche, die lieber ein rundes Leder bearbeiten, als dass sie Lesestoff konsumieren. Zusätzlich unterstützend wirkt die sehr gut lesbare Schrift. Die Verfasserin des Vorworts, Martina Voss-Tecklenburg, war bis vor kurzem Trainerin der Schweizer Frauennationalmannschaft. Siegfried Hold

Titel: Wir sind Roger!
Kollation: Broschur, 36 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2018
ISBN: 978-3-7269-0125-7
Kategorie: Belletristik
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Wir sind Roger! Die Geschichte des Tenniskönigs Roger Federer
28. Januar 2017: Auf dem blauen Kunststoffbelag von Melbourne stehen sich die erfolgreichsten Tennisspieler der Welt gegenüber – Roger Federer und Rafael Nadal. Wer wird diesen Traumfinal gewinnen? Wird es Roger Federer sein, der beste Tennisspieler aller Zeiten? Oder doch Rafael Nadal, der das Glück oft auf seine Seite zwingen kann? Nach 3 Stunden und 37 Minuten wissen wir es. Roger Federer hat soeben seinen 18. Grand-Slam-Sieg realisiert.
> Es ist die Geschichte des Tenniskönigs Roger Federer, die in diesem neuen SJW-Heft erzählt wird. Der Autor Martin Helg geht weit zurück zu den Anfängen des Tennisprofis. Er erzählt in gehobener Sprache von Erfolgen und Rekorden, vom Glück der Familie und vom Unfall im Badezimmer. Golden ist der Weg des besten Sportlers, den die Schweiz je hatte, und auch die Schwarz-weiss-Illustrationen von Pascal Staub, die den Sportler in Aktion zeigen, haben alle ungleich grosse Goldanteile. Eine informative Kurzbiografie mit einem Vorwort von Heinz Günthardt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Fussball Champions 01
Reihe: SJW 2545
Kollation: Broschur, farb. illustr., 35 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0095-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biografisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2018
Fussball Champions 01 Cristiano Ronaldo, Xherdan Shaqiri, Zlatan Ibrahimovic
Wer sich für Fussballgrössen interessiert, findet hier drei erfolgreiche Vertreter: Ronaldo (Cristiano), Shaqiri (Xherdan) und Ibrahimovic (Zlatan). Alle drei Personen werden vorgestellt in Bezug auf Herkunft, Körpermasse und Werdegang als Spieler; mit den Emblemen ihrer bisherigen und gegenwärtigen Clubs. Die jeweiligen "Heldentaten" finden Erwähnung, offengelegt wird sogar ihr materieller Wert innerhalb eines Geschäftsunternehmens, wie es bedeutende Sportclubs heutzutage sind. Das wird vor allem klar, wenn man vernimmt, dass ein Spieler wie eine Ware behandelt wird, um die gehandelt werden kann, gleichsam mit Wertetikette auf der Brust.
> Das Heft ist mit der bescheidenen Seitenzahl und den leicht lesbaren Buchstaben auch für Knaben oder Mädchen, die lieber tschutten als lesen, sehr gut zu bewältigen. Die würdigende Einleitung stammt von Ottmar Hitzfeld; der Autor hat als ehemaliger Fussballer die nötige Sachkenntnis zum Thema und liefert lockere Information und Unterhaltung. Siegfried Hold